SpVgg Pfreimd auf Kareths Höhen

Pfreimd
04.08.2022 - 15:08 Uhr

Landesliga-Neuling SpVgg Pfreimd steht am Freitag beim Tabellensechsten TSV Kareth vor einer hohen Hürde. Spielertrainer Bastian Lobinger sieht aber durchaus Chancen für seine Mannschaft, die bisher erst einen Zähler auf dem Konto hat.

Am vergangenen Sonntag verlor die SpVgg Pfreimd (links Nicholas Schmid) das Derby gegen den SC Ettmannsdorf (rechts Maximilian Schreyer) mit 0:3. Am Freitag um 19 Uhr treten die Pfreimder beim TSV Kareth an.

Bereits am Freitag steht für die SpVgg Pfreimd in der Landesliga Mitte das nächste Spiel auf dem Programm. Um 19 Uhr gastiert der Tabellen-16. beim Sechsten TSV Kareth-Lappersdorf.

Am vergangenen Sonntag verlor die SpVgg Pfreimd ihr Heimspiel gegen den SC Ettmannsdorf verdient mit 0:3. Spielertrainer Bastian Lobinger sah aber durchaus Fortschritte bei seinem Team. "Im Derby zeigten wir eine bessere Leistung als zuletzt. Jedoch brachte uns eine Unordnung in der Defensive früh ins Hintertreffen. Nach einer Zeitstrafe mussten wir kurz vor der Halbzeit das 0:2 hinnehmen. Das dritte Gegentor fiel nach einer Ecke. Die Mannschaft hat sich nie aufgegeben und erarbeitete sich gegen eines der Spitzenteams der Liga eigene Chancen, die aber ungenutzt blieben. Auf diese Leistung, vor allem in kämpferischer und läuferischer Hinsicht, kann man aufbauen."

Gastgeber TSV Kareth steht mit 9 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und will sich von der SpVgg sicher nicht überraschen lassen. Dennoch sieht Bastian Lobinger durchaus Chancen für seine Mannschaft: "Der TSV ist gut in die Saison gestartet und will am Ende einen der oberen Plätze belegen. Drei knappe Siege und eine Niederlage stehen zu Buche. Es erwartet uns ein schwieriges Spiel, in dem wir mit Kampf und einer stabilen Defensive punkten wollen. Bei den letzten Spielen auf Kareths Höhen ging es immer knapp zu. Deshalb rechnen wir uns mit einer guten Mannschaftsleistung etwas aus."

Der Kader der SpVgg wird sich wieder etwas ändern. Nicolas Schmid fällt verletzt aus und Max Mischinger befindet sich im Urlaub. Dafür dürften Philipp Schön und Julian Kiener wieder mit von der Partie sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.