11.07.2019 - 19:35 Uhr
PleysteinSport

TSV Pleystein freut sich auf den Jahn

Es ist das Spiel des Jahres für den TSV Pleystein: Und dies, obwohl der Kreisklassist gar nicht selbst mitkickt. Aber wenn sich ein namhafter Zweitligist wie der SSV Jahn Regensburg zu einem Testspiel ansagt, dann steht wohl jedes kleine Städtchen Kopf.

Marc Lais (rechts) vom SSV Jahn zeigt vollen Einsatz beim Spiel gegen den TV Wackersdorf. Vor zwei Wochen siegte der Zweitligist beim Kreisligisten mit 20:1. Am Freitag treffen die Regensburger in Pleystein auf den Drittligisten Carl Zeiss Jena.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Lang ist's her, dass die Fußballfans in der Region den Sportplatz an der Waldthurner Straße im großen Stil für sich vereinnahmten. "Zu Bezirksligazeiten hatten wir gegen die SpVgg Weiden mal weit über 1000 Zuschauer", weiß Dominic Maier. Das war in den 70er Jahren. Nun könnte endlich wieder die vierstellige Schallmauer durchbrochen werden. "Der Vorverkauf lief super. Wir sind optimistisch", sagt der Fußball-Abteilungsleiter des TSV Pleystein.

Partnerverein des Jahn

Seit Tagen ist der gesamte Verein auf den Füßen. Der Zuschlag als Austragungsort für ein Testspiel des SSV Jahn Regensburg gegen den Drittligisten FC Carl Zeiss Jena an diesem Freitag ist nicht nur Ehre, sondern auch Verpflichtung. "Wir sind ja Partnerverein des SSV Jahn und Standort für dessen Talenttraining. Da wollen wir natürlich, dass alles hundertprozentig passt", betont Maier. Dies betrifft vor allem den Rasen. Das Grün wurde zuletzt vom nahe gelegenen Bach aus immer wieder bewässert und mehrmals gemäht, um die Vorgaben umzusetzen. "Die Rasenhöhe ist genau festgelegt", erklärt Maier. Überhaupt muss sich der TSV Pleystein organisatorisch um jedes Detail kümmern, vom Ordnungsdienst bis hin zur Verpflegung. Maier: "Eine Mammutaufgabe, aber wir packen das."

Auch der Zeitplan ist festgezurrt. Gegen 15.30 Uhr werden beide Mannschaften eintreffen, eine halbe Stunde später ist Zuschauereinlass. In der Stunde vor dem Anpfiff (17 Uhr) läuft ein Moderationsprogramm mit verschiedenen Interviewpartnern. Parallel dazu findet ein Vorspiel von C-Junioren auf dem B-Platz statt.

Sowohl der SSV Jahn als auch Carl Zeiss Jena räumen dem Testspiel kurz vor dem Saisonstart eine hohe Bedeutung ein. Die Regensburger um Neu-Trainer Mersad Selimbegovic haben vor knapp drei Wochen die Saisonvorbereitung aufgenommen und seitdem drei Testspiele absolviert. Gegen den Kreisligisten TV Wackersdorf gelang ein 20:1-Kantersieg, Landesligavertreter ASV Neumarkt musste sich mit 0:8 geschlagen geben. Zuletzt besiegten die Domstädter den Regionalligisten SV Schalding mit 1:0. In der aktuellen Trainingswoche lag beim Jahn der Fokus auf dem taktischen Bereich. "Wir versuchen die Abläufe noch besser zu verinnerlichen", sagt Innenverteidiger Sebastian Nachreiner.

Jena dreimal DDR-Meister

Der Gegner aus Jena schloss die vergangene Saison in der 3. Liga auf Platz 14 ab. Die Thüringer, zu DDR-Zeiten dreimal Meister, haben sich erneut den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt. Die Mannschaft von Coach Lukas Kwasniok kam in den letzten beiden Testspielen nicht über ein Unentschieden hinaus: 2:2 hieß es nach 90 Minuten gegen den 1. FC Nürnberg II (Regionalliga), 0:0 gegen den tschechischen Zweitligisten FK Usti nad Labem.

Wie die heutige Partie endet, ist dem TSV Pleystein letztlich egal. Man will die Gastgeberrolle optimal ausfüllen und dazu gehört auch eine ordentliche Bewirtung. "Beide Teams werden nach dem Spiel noch im Sportheim essen", sagt Maier. Ein kurzer Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Pleystein, dann geht es für die Jahn-Spieler wieder zurück nach Regensburg. Am nächsten Tag wartet auf den SSV bereits der nächste Test. In Ergolding ist Drittligist SpVgg Unterhaching der Gegner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.