26.05.2019 - 18:15 Uhr
PressathSport

SV Anadoluspor im Elfmeterglück

Der SV Anadoluspor darf weiter auf den Kreisliga-Verbleib hoffen. Gegen den TSV Pressath gewinnt der Zwölfte der Kreisliga Nord mit 5:4 nach Elfmeterschießen.

Burak Akkaya (rechts) jubelt, nachdem er mit seinem Elfmeter den SV Anadoluspor zum Sieg über den TSV Pressath verholfen hatte.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Aus und vorbei: Der TSV Pressath kann alle Hoffnungen auf den Kreisliga-Aufstieg ad acta legen. Drei Tage nach dem 1:2 gegen den SV Störnstein handelte sich der Vizemeister der Kreisklasse West die nächste Niederlage ein. Auf der Sportanlage des ASV Neustadt zogen die Pressather am Sonntagnachmittag gegen den SV Anadoluspor mit 4:5 (1:0, 1:1, 2:2) nach Elfmeterschießen den Kürzeren. Anadoluspor trifft nun im letzten Kreisliga-Relegationsspiel auf den 1. FC Neukirchen, der Sieger dieser Partie ist Kreisligist.

Der TSV Pressath zeigte eine schwache Leistung und konnte nicht ansatzweise an die oftmals begeisternden Spiele im Saisonschlussspurt der Kreisklasse West anknüpfen. "Das war zu wenig", sagte ein bitter enttäuschter Trainer Hans Mößbauer. "Wir waren zu harmlos und haben viel zu wenig dagegengehalten."

Letztlich reichten dem SV Anadoluspor drei Dinge, um im Kampf um den Ligaverbleib im Geschäft zu bleiben: Unbändiger Kampfgeist, eine One-Man-Show ihres Spielertrainers und zweifachen Torschützen Akram Abdel-Haq sowie die besseren Nerven in der Elfmeter-Lotterie. Während der TSV Pressath lediglich zweimal vom Punkt erfolgreich war, traf der Kreisliga-Zwölfte immerhin dreimal. Kapitän Burak Akkaya war es vorbehalten, mit einem wuchtigen Elfmeter seine Mannschaft in der Relegation zu halten.

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit ging Pressath zu einem günstigen Zeitpunkt in Führung. Fabian Waldmann lochte zwei Minuten vor der Pause zur Führung für den TSV ein. Nach dem Wechsel ging Anadoluspor, das in den ersten 45 Minuten vorrangig mit weiten Bällen operierte, mehr Risiko. Der SVA erarbeitete sich auch dank einer robusten Spielweise, mit der die Pressather nicht zurechtkamen, mehr Spielanteile. Zunächst erzielte Abdel-Haq nach einem Pressather Ballverlust im Mittelfeld und dem darauf folgenden Konter den Ausgleich (72.). In der Verlängerung legte der Spielertrainer nach und schob zum 2:1 (103.) ein. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Pressath seine stärkste Phase. Einen Distanzschuss konnte SVA-Keeper Vlastimil Richter nicht festhalten und Waldmann staubte zum 2:2 ab (109.). Das Elfmeterschießen entschied dann für Anadoluspor. Tore:1:0 (43.) Fabian Waldmann, 1:1/1:2 (72./103.) Akram Abdel-Haq, 2:2 (109.) Fabian Waldmann - SR: Sebastian Seidl (SV Störnstein) -Zuschauer:400

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.