17.05.2020 - 14:56 Uhr
Raigering bei AmbergSport

Biathlon: Oberpfälzer Donhauser weiter im DSV-Förderkader

Der letzte Schnee ist erst vor einigen Wochen gefallen. Aber die Biathleten trainieren schon wieder für den nächsten Winter. Darunter ist auch ein Oberpfälzer.

Johannes Donhauser steht weiter im DSV-Förderkader.
von Josef Maier Kontakt Profil

Er hat weiter die Chance, sich seinen Traum von einem Weltcup-Einsatz zu verwirklichen: Biathlet Johannes Donhauser aus Raigering steht in der kommenden Saison erneut im DSV-Förderkader. Für eine Einstufung in die Leistungsgruppe 1 b, aus der Athleten in den IBU-Cup entsandt werden, hat es nicht gereicht. Die oberste Leistungsklasse 1a ist das Weltcup-Team um Arnd Peiffer und Benedikt Doll.

"Für mich ist die Einteilung okay", sagt Donhauser. "Nach der letzten Saison konnte ich nicht mehr erwarten." Auch dort war der Oberpfälzer einige Male krank, konnte so nicht die erforderlichen Ergebnisse für eine höhere Einstufung liefern. Im Ergänzungskader haben die Biathleten zwar keine Lehrgänge oder sonstige Förderung, der Deutsche Skiverband (DSV) sichert ihnen aber zu, jederzeit die Chance auf Einsätze im IBU-Cup oder gar Weltcup zu haben. Auch die Verbandstrainer- und Funktionäre trauen Donhauser, der seit wenigen Tagen 26 Jahre alt ist und in Ruhpolding lebt und trainiert, noch weiteres Entwicklungspotenzial zu.

Auch Selina Kastl vom Skiclub Neubau taucht in den Kadern der Biathleten auf. Die junge Sportlerin steht im Nachwuchskader 1 für die kommende Saison. Sie hat damit auch die Möglichkeit, sich für die Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft Ende Februar 2021 in Obertilliach (Österreich) - sollte sie denn stattfinden - zu qualifizieren.

Ein Porträt des Biathleten Johannes Donhauser

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.