09.09.2018 - 11:58 Uhr
Raigering bei AmbergSport

SV Raigering schlägt in der Schlussphase zu

Die Heimfestung Pandurenpark bleibt unbezwingbar. Auch der TSV Detag Wernberg biss sich beim SV Raigering die Zähne aus. Das von Manuel Jank perfekt organisierte Abwehrbollwerk ließ den hochgelobten Detag-Sturm blass aussehen.

Moritz Ram (links) stürmte in der vergangenen Saison noch für den FC Amberg, jetzt für den SV Raigering.
von Autor GTHAProfil

Die Standfestigkeit des Aliminium-Gehäuses wurde von den Panduren nach einer Viertelstunde getestet. Nikolai Seidel flankte einen Freistoß elegant in den Gefahrenbereich. Florian Haller stieg am höchsten, doch sein Kopfball touchierte nur die Latte. In der Folgezeit sorgte Raigering stets über die rechte Seite für Gefahr. Hier setzte Trainer Martin Kratzer auf den pfeilschnellen Neuzugang Moritz Ram. Im letzten Spieljahr kickte der 20-jährige noch in der Bayernliga-Elf des FC Amberg. In der neuen Saison heuerte er beim ASV Burglengenfeld an. Doch kurz vor Transferschluss entschied er sich für eine Rückkehr in die Bezirksliga - aber zum SVR an den Krumbach.

Die Gäste kamen nach 20 Minuten immer besser ins Spiel. Eine scharf vors Tor getretene Freistoßflanke entschärfte Raigerings Keeper Tobias Schoberth (22.). Und ein abgefälschter Schuss aus 18 Metern schlug knapp neben dem Raigeringer Kasten ein (36.). In der zweiten Hälfte verschoben sich die Spielanteile mehr auf Raigeringer Seite. Als sich die 200 Zuschauer schon auf torloses Remis eingestellt haben, wurde die Panduren-Offensive munter. Nikolai Seidel zirkelte einen Freistoß in den Strafraum, wo Manuel Jank lauerte. Sein Kopfball Richtung Torgiebel lenkte TSV-Schlussmann Moritz Plößl an die Unterlatte. Den herausgesprungenen Ball bugsierte Andre Gröschl wieder Richtung Gehäuse. Doch erneut war Plößl zur Stelle.

Mit einem Doppelschlag brachten sich die Panduren verdient auf die Siegesstraße. Philipp Götz legte einen Ball über die Abwehr. Dort wartete Michael Muck, der seinen Gegenspieler überlief und flach ins lange Eck zur Führung einschob (87.). Nur 90 Sekunden später schaltete Florian Haller nach einen ruhenden Ball am schnellsten. Aus einem Tumult heraus, donnerte er aus der Drehung den Ball unter die Latte.

SV Raigering: Schoberth, Thaler (89. Prechtl), Jank, Gröschl, Haller, Muck, Hiltl, Seidel, Ram, Dowridge, Pfab (71. Götz)

TSV Detag Wernberg: Plößl, Mann (77. Tomas), Denkewitz, Riedl, Maunz, Christian Luff (85. Polster), Hudec, Reis, Alexander Luff, Göbl, Häffner (62. Hägler)

Tore: 1:0 (87.) Michael Muck, 2:0 (89.) Florian Haller - SR: Thomas Gebhardt (Cham) - Zuschauer: 200

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp