22.12.2019 - 16:21 Uhr
RegensburgSport

Starkes Weihnachtsstück: Jahn holt in Unterzahl Dreier in Bochum

Das war mal zum Jahresausklang eine starke Leistung: Jahn Regensburg holt mit zehn Mann, aber großer Moral einen nicht unverdienten 3:2-Auswewärtsdreier beim VfL Bochum.

Sebstian Stolze (links) ist mit Doppelpack und Assist heute klar der Mann des Tages,
von Jürgen Herda Kontakt Profil

So wie Bochum loslegte, musst man mit dem Schlimmsten rechnen. Doch der VfL macht nichts aus der ersten Dreifachchance, der Jahn umso mehr aus seinen ersten beiden Gelegenheiten: 0:1 (15.) nach Bene Sallers Kampfeinsatz auf der rechten Außenlinie, Vorlage für Sebastian Stolze, der sich gegen drei Bochumer im Strafraum durchtankt und elegant an VfL-Keeper Riemann vorbei legt. Dann schickt Andi Geipl aus der eigenen Hälfte wieder Stolze auf die Reise, der legt für Andreas Albers quer, 0:2 (32.) ins leere Tor. Damit’s nicht langweilig wird, legt vor der Pause noch ein Regensburger per Kopf für Ganvoula auf, der freistehend aus Nahdistanz zum 1:2 für die Gastgeber einschiebt (45.).

Selbst das ungeschickte 1:2 kurz vor der Pause bringt den SSV nicht aus dem Konzept. Regensburg spielt mutig nach vorne, handicapt sich allerdings selbst: Andi Geipl stellt sich mit Doppelgelb innerhalb einer Minute selbst vom Platz. Doch selbst diesen Rückschlag stecken die Regensburger weg, genialer Pass von Jann George in die Schnittstelle, Stolze vollendet zum 1:3 (63.). Lange kontrolliert der SSV das Spiel auch in Unterzahl, erst Losillas Anschlusstreffer (82.) per Kopf nach Ecke sorgt noch mal für Hektik. Mit etwas Glück und einigem Können reicht’s dennoch für den Weihnachtsdreier.

Effektiver Jahn

Bochum legt los wie die Feuerwehr, der Jahn hat die ersten zehn Minuten keinen Zugriff aufs Spiel: Ganvoulas abgefälschte Bogenlampe landet auf dem Tornetz. Ecke VfL, Zoller zieht ab, Meyer pariert. Es wird noch brenzliger: Billiard im Jahn-Strafraum, jeder darf mal, drei Bochumer Schüsse gerade so geblockt (7.).

Erste Regensburger Offensivaktion, Saller erkämpft sich den Ball rechts außen, Flanke in den Fünfer, George verpasst knapp am langen Pfosten. Und noch einmal sorgt Sallers Kampfeinsatz für Gefahr, Vorlage für Stolze, der die Kugel geschickt mitnimmt und sie an VfL-Keeper Riemann vorbei ins Netz schlenzt, 0:1 (15.).

Zweimal durfte Regensburg schon in Hälfte 1 jubeln.

Großzügige Abwehrreihen

Auf der anderen Seite wollen die Bochumer ein Handspiel von Correia im Strafraum nach Schuss von Ganvoula geahndet haben – deutlich zu sehen, es war die breite Brust des Jahn-Verteidigers. Effizienter geht nicht: Andi Geipl schickt Stolze mit genialem Pass in die Tiefe, zwei Regensburger laufen auf das Bochumer Tor zu, kurz vor Riemann legt Stolze für Albers quer, der sich fast noch verheddert vorm leeren Kasten, aber doch zum 0:2 (32.) einschiebt.

Bochum versucht, Druck aufzubauen, der Jahn steht hinten noch stabil, sollte aber auch mal wieder etwas für Entlastung sorgen. So glücklich die Regensburger Tore, so kurios auch der Bochumer Anschlusstreffer: Befreiungsschlag, Kopfball von der Mittellinie, Kopfball rückwärts eines Regensburgers, Vorlage direkt auf den freistehenden Ganvoula, der kann frei ins leere Tor einschieben, 1:2 (42.).

Der Bochumer Danilo Soares (links) und der Regensburger Andreas Albers kämpfen um den Ball.

Geipls Doppelgelb binnen einer Minute

Regensburg kommt etwas besser ins Spiel als zu Beginn der ersten Hälfte: Stolze spielt Saller rechts frei, Schuss aus spitzem Winkel deutlich vorbei (48.). Okoroji schickt Stolze, der zieht von der linken Außenbahn ins Zentrum, strammer Schuss, Riemann muss nachfassen (54.). Andi Geipl leistet Schützenhilfe: Innerhalb einer Minute holt er sich zweimal im Mittelfeld mit gestrecktem Bein die doppelte Gelbe ab – Regensburg eine gute halbe Stunde in Unterzahl (56-).

Erster Wechsel bei Bochum, Chung-Yong Lee für Wintzheimer (60.). Mitten in die Bochumer Drangphase hinein ein Geniestreich von Jann George, Balleroberung, klasse Pass in die Schnittstelle, Stolze macht alles richtig und schiebt zum 1:3 ein (63.). Keine schlechte Ecke von Stolze, heute kann der alles, aber Albers bekommt den Kopfball nicht gedrückt (68.).

Bochum macht sich das Leben schwer

Wieder einmal eine Ecke für den VfL: Zoller muss sich erst noch die Schuhe binden – der hohe Ball sorgt für mäßige Gefahr (70.). Nächster Bochumer Wechsel, mit Jordi Osei-Tutu kommt für Abwehrspieler Lorenz ein gelernter Verteidiger – Umstellung auf Dreierkette (72.). Wastl Nachreiner mit Gelegenheit zum Eigentor, so nur Ecke: Meyer zur Stelle (75.).

Jetzt auch der Wechsel beim Jahn, Star Stolze geht für Tom Baack vom Platz (76.). Vor Sallers Pfostenknaller wird der Regensburger Angriff abgepfiffen (77.). Bochum macht sich selbst das Leben schwer, Kopfball 20 Meter vor der Grundlinie nach hinten zur Ecke (80.). Weiter Ball von Riemann, Nachreiner unschlüssig, Meyer klärt per Kopf (81.).

Spannung nach dem 2:3

Letzter Wechsel beim VfL: Tom Weilandt für Tesche – und gleichzeitig das 2:3 durch Losilla per Kopf nach Ecke (82.). Und schon die nächste Ecke. Jahn-Coach Mersad Selimbegovic hat sich seine Wechsel aufgehoben und nimmt jetzt Zeit von der Uhr: Tim Knipping für George. Fast die Entscheidung, Grüttners Fallrückzieher aus sieben Metern knapp vorbei (87.).

Dann zappelt die Kugel wieder im Jahn-Netz, aber vorher abgepfiffen, Fallrückzieher am Mann (89.). Weil das Foul an Saller nicht gepfiffen wird, geht’s schnell in die andere Richtung, Tutu allein aus acht Metern drüber (92.). Der Jahn zittert sich über die letzten vier Minuten, starker Einsatz mit zehn Mann, die drei Punkte für den Weihnachtsfrieden nicht unverdient.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.