11.05.2021 - 14:43 Uhr
RegensburgSport

Tennis: Packende Duelle um die Oberpfalz-Krone

Mira Stegmann, Albert Wagner, Matthias Holzapfel und Michael Wagner siegen bei den Tennis-Bezirksmeisterschaften. Gastgeber TC Rot-Blau Regensburg beherrscht die Aktiven-Konkurrenzen.

Mira Stegmann (TC Rot-Blau Regensburg) bot eine konstante Leistung und setzte sich in der Damen-Konkurrenz durch. Bild: lst
von Autor LSTProfil

Mira Stegmann bei den Damen, Albert Wagner (Herren), Matthias Holzapfel (Herren 40) und Michael Wagner (Herren 50) sind die Sieger der Tennis-Bezirksmeisterschaften, die am zweiten Mai-Wochenende auf der Anlage des TC Rot-Blau-Regensburg ausgetragen wurden. Unter Einhaltung des BTV-Hygienekonzepts für Turniere lieferten sich insgesamt 64 Spielerinnen und Spieler packende Duelle um die Krone der Oberpfalz.

"Die Bezirksmeisterschaften hatten heuer ein sehr hohes Niveau. Die Konkurrenzen der Aktiven wurden dabei vom gastgebenden TC Rot-Blau dominiert. Der ausrichtende Verein stellte 16 von 16 möglichen Viertelfinalisten bei den Damen und Herren", zog Bezirkssportwart Thomas Heider Bilanz. Es habe erfreulicherweise keine einzige Absage gegeben und die Turniere seien trotz der Corona-Einschränkungen einwandfrei abgelaufen.

Mira Stegmann holt Titel

Bei den Damen kristallisierten sich Mira Stegmann und Katharina Maier als Favoritinnen heraus. Die für RB Regensburg spielende Sulzbach-Rosenbergerin Stegmann schlug Lilly-Sophia Füle sicher mit 6:2 und 6:1 und ließ im Halbfinale auch Alia Lex (7:5, 6:2) kaum eine Chance. Maier (6:2, 6:0 gegen Vanessa Dietl) siegte im Viertelfinale souverän, ehe sie im Halbfinale gegen Caroline Ancicka (6:2, 5:7, 10:4) alles aufbieten musste. Im Endspiel gab es die Wiederauflage der Bezirksmeisterschaften von 2018. Stegmann überzeugte mit überlegten Spielzügen und gewann mit 6:4/6:2.

Herausragender Tennissport

Bei den Herren musste sich Marcel Strickroth weitaus mehr ins Zeug legen, um ins Halbfinale zu gelangen. Dort war sein Vereinskollege Bernhard Wieand beim 2:6 und 1:6 ohne Chance. Der für RB Regensburg spielende Amberger Albert Wagner hatte hingegen in den ersten Runden weniger Aufwand zu betreiben. In der Runde der letzten Vier gab er Patrick Hofmann mit 6:0 und 6:0 das Nachsehen. Die Finalisten boten herausragenden Tennissport. Wagner behielt mit einer bärenstarken Leistung mit 6:4 und 6:2 jedoch die Oberhand.

Herren 50: Wagner Aufgabe-Sieger

Eine Überraschung gelang Stefan Bayer (TC Rot-Blau Regensburg) bei den Herren 50, der erst im Finale an Michael Wagner (TC Vilseck) scheiterte (2:6, Aufgabe). Bei den Herren 40 marschierte Matthias Holzapfel (TC Maxhütte) ohne Satzverlust ins Endspiel. Dort traf er auf Maciej Izdebski (TC Kümmersbruck), der zwei harte Matches in den Beinen hatte. Dennoch wehrte sich der Kümmersbrucker nach besten Kräften, musste aber Holzapfel mit 6:7, 6:3 und 3:10 den Vortritt lassen.

Tennis und der Inzidenzwert

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.