17.11.2019 - 19:32 Uhr
Reuth bei ErbendorfSport

Spielabbruch beim TSV Reuth

Nach einer schweren Knieverletzung des Torwarts der SpVgg Neustadt/Kulm musste die Partie der Kreisklasse West am Sonntag vorzeitig abgebrochen werden.

Den Rettungshubschrauber auf seinem Sportgelände wünscht sich wohl niemand. Bei der Kreisklassenpartie zwischen dem TSV Reuth und der SpVgg Neustadt/Kulm führte eine schwere Verletzung von Gästekeeper Florian Dötsch zum vorzeitigen Ende.
von Autor ANGProfil

Die Begegnung in der Kreisklasse West zwischen dem TSV Reuth und der SpVgg Neustadt/Kulm musste am Sonntag nach 31 Minuten beim Stand von 2:1 für den TSV abgebrochen werden. Der Unparteiische Karl-Heinz Klein jun. sah sich dazu gezwungen, weil sich Gästetorwart Florian Dötsch ohne Fremdeinwirkung dermaßen am Knie verletzte, dass auch die flott erschienene Sankabesatzung auf den per Hubschrauber angeforderten Rettungsarzt warten musste. Torwart Dötsch verdrehte sich beim unbedrängten Versuch den Ball zu seinem Mitspieler zu schlagen, das Knie, an einen Abtransport per Trage war nicht zu denken. Schiedsrichter Klein unterbrach zunächst die Partie für etwa 20 Minuten, um dann die Mannschaften frühzeitig in die Kabine zu schicken.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.