16.08.2019 - 10:22 Uhr
SchirmitzSport

Schirmitz will Detag die Stirn bieten

Auch wenn am Sonntag mit dem TSV Detag Wernberg eines der besten Teams der Bezirksliga Nord auf dem Naabsportplatz aufkreuzt, so will die SpVgg Schirmitz dennoch dagegen halten. Zumal der Trainer selbst einmal den Gegner coachte.

Der Schirmitzer Trainer Josef Dütsch (rechts) und sein "Co" Peter Möhrle hoffen auf eine erfolgreiche Partie gegen den TSV Detag Wernberg.
von Norbert DuhrProfil

Beste Eigenwerbung für das Gastspiel in Schirmitz betrieb das Team von Trainer Thomas Gietl, als es am Mittwoch im Spitzenspiel den bisherigen Tabellenführer SV Etzenricht mit einem 1:0-Heimsieg vom Thron stürzte. Für die SpVgg herrscht deshalb Alarmstufe eins. Sie muss sich auf einen gefährlichen Gegner einstellen. Dennoch will die Truppe von Trainer Josef Dütsch, die in den bisherigen fünf Partien viermal ungeschlagen blieb, voll dagegen halten. Anstoß ist um 15 Uhr.

In Schirmtz trauert man unterdessen den im Dienstag-Spiel beim FV Vilseck verlorenen zwei Punkten nach, denn dort hätte statt des mageren Unentschiedens aufgrund von zahlreichen hochkarätigen Torchancen laut Dütsch ein klarer Sieg für die SpVgg herausspringen müssen. So aber blieb man im unteren Tabellendrittel hängen. Nichtsdestotrotz will man auch gegen Detag Wernberg nichts unversucht lassen, weiter fleißig Punkte zum Klassenerhalt zu sammeln. In Vilseck hat man zwei Zähler verschenkt.

Die Aufgabe gegen die Gäste um die torgefährlichen Angreifer Thimo Luff, Lucas Maunz und Klaus Moucha, einem ehemaligen Schirmitzer, wird natürlich ungleich schwerer werden für den aktuellen Tabellenelften als gegen Vilseck. Für Coach Dütsch zählt seine ehemals trainierte Detag-Truppe sowieso mit zu den vier bis fünf spielstärksten Mannschaften der Bezirksliga Nord. So gesehen wird er sein Team entsprechend einzustellen wissen. Es fehlen ihm auch diesmal wieder mit Bastian Dütsch, Dominik Bredow und Neuzugang Christian Langendorf drei wichtige Spieler.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.