09.09.2018 - 20:46 Uhr
SchirmitzSport

SpVgg Schirmitz gegen FC Amberg chancenlos

In der Bezirksliga Nord unterlag die SpVgg Schirmitz dem FC Amberg daheim mit 2:4.

Benedikt Kormann gelang der finale Treffer zum 2:4-Endstand. Seine SpVgg Schirmitz unterlag dem FC Amberg deutlich.
von Norbert DuhrProfil

(du) Die Schirmitzer Truppe von Trainer Josef Dütsch konnte gegen einen starken FC Amberg spielerisch nicht mithalten und kassierte verdient eine 2:4-Heimniederlage. Die SpVgg machte dem Gegner das Torschießen zu leicht.

Aus dem erhofften zweiten Saisonsieg der SpVgg Schirmitz wurde es nichts. Im Gegenteil, die Heimelf muss sich die Gelb-Schwarzen aus Amberg deutlich geschlagen geben und bleibt damit weiterhin im Tabellenkeller hängen. Ausschlaggebend war die klare spielerische Überlegenheit des Ex-Bayernligisten, der dazu auch noch einige Tore von der Schirmitzer Hintermannschaft geschenkt bekam. Die Gäste hatten in ihrem Kapitän Heiko Giehrl einen routinierten Spielgestalter, in Matthias Brinster einen konsequenten Innenverteidiger und mit den beiden Torschützen Christopher Flierl und Martin Popp zwei gefährliche Angreifer in ihren Reihen, die ihre Chancen eiskalt nutzten.

Die SpVgg war hoffnungsvoll in diese wichtige Partie gegangen. Dütsch brachte zur Überraschung sogar den meist beruflich verhinderten Angreifer Martin Gmeiner in der Startformation und stellte diesmal Benedikt Kormann und Markus Peetz als hochgewachsene Spieler ins Abwehrzentrum. Der Plan, möglichst lange die Null zu halten, ging allerdings nur 25 Minuten lang auf, denn dann schlug der Gast zweimal gnadenlos zu. Bei den Treffern von Christopher Flierl in der 25. und 28. Minute ließ sich die heimische Abwehr leicht ausspielen. Dagegen war der Angriff der Platzherren in einigen guten Situationen einfach zu harmlos.

Nach der Pause beorderte der Schirmitzer Coach Benedikt Kormann in die Angriffsreihe, seinen Platz als Manndecker nahm Jakob Lukas ein. Doch alle guten Vorsätze der SpVgg wurden schon in der 53. Minute wieder über den Haufen geworfen, als sich der Amberger Martin Popp gekonnt in den SpVgg-Strafraum durchspielte und Torwart Mert Selvi mit einem Schuss ins rechte Eck keine Chance ließ und auf 0:3 erhöhte. Kormann hatte für die SpVgg die größte Gelegenheit zum Anschlusstreffer, doch er zögerte zu lange mit dem Torschuss und wurde im letzten Moment geblockt.

Als Gmeiner in der 65. Minute für Schirmitz der Treffer zum 1:3 gelang, schöpfte man im SpVgg-Lager nochmals Hoffnung. Diese wurde aber fünf Minuten später wiederum durch Popp zum 1:4 im Keim erstickt, als er mit einem Kopfballtreffer aus kurzer Entfernung erfolgreich war, da sich Selvi und Peetz nicht einig waren. Kormann gelang kurz vor Spielende noch eine Resultatsverbesserung zum Endstand.

SpVgg Schirmitz: Selvi, Sebastian Gmeiner, Dütsch. Martins Mabi, Martin Gmeiner, Hirmer (60. Kargus), Krapf, Bredow (46. Lukas), Peetz, Kormann, Wagner (28. Thorn)

FC Amberg: Haas, Sperlich, Hüttner, Giehrl, Reinhardt, Hofmann (82. Wild), Popp, Greger (53. Schmien), Brinster, Müller (70. Miodecki), Flierl

Tore: 0:1/0:2 (25./28.) Christopher Flierl, 0:3 (53.) Martin Popp, 1:3 (65.) Martin Gmeiner, 1:4 (70.) Martin Popp, 2:4 (87.) Benedikt Kormann - SR: Markus Haase (Burglengenfeld) - Zuschauer: 120

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.