17.08.2018 - 10:48 Uhr
SchirmitzSport

SpVgg Schirmitz muss in Kastl punkten

Das Punktesammeln fällt der SpVgg Schirmitz heuer in der Bezirksliga ungleich schwerer als in der letzten Saison. Jetzt geht's zum heimstarken TuS Kastl.

von Norbert DuhrProfil

Stand man im Vorjahr nach fünf Spieltagen sensationell mit 13 Punkten an der Tabellenspitze, so krebst die Dütsch-Truppe in der laufenden Runde nach ebenfalls fünf Einsätzen mit nur zwei Zählern im Tabellenkeller herum. Selbst gegen den Aufsteiger FC OVI-Teunz reichte es am Mittwoch auf eigenem Platz nach einer äußerst schwachen ersten Halbzeit beim 1:1 nur zu einem mageren Pünktchen.

Am Sonntag um 15 Uhr tritt nun die SpVgg beim heimstarken TuS Kastl an und ist angesichts des schmalen Punktekontos eigentlich zum Siegen verdammt, um den Anschluss an das Mittelfeld nicht schon vorzeitig zu verlieren. Zumindest sollte aber ein weiteres Unentschieden herausspringen, um sich wenigstens nach der Eichhörnchenmethode Stück für Stück nach oben zu arbeiten. Dies ist aber leichter gesagt als getan, denn die SpVgg hat aktuell ein Torabschlussproblem. Nur vier erzielte Treffer in fünf Spielen zeigen deutlich auf, woran es derzeit hapert. Natürlich trug auch das Fehlen verletzter oder in Urlaub weilender Spieler einen Teil zur Misere bei. Dies wird sich auch so schnell nicht ändern, denn auch am Sonntag werden wieder einige Stammkräfte nicht zur Verfügung stehen.

Die Flinte wird im SpVgg-Lager deswegen aber noch lange nicht ins Korn geworfen. Im Gegenteil, die Mannschaft wird jetzt noch enger zusammenrücken sowie Moral und Zusammenhalt zeigen müssen. Für Trainer Dütsch ist es überhaupt keine Frage, dass sein Team über kurz oder lang wieder den Aufwärtstrend schafft. Schon am Sonntag soll in Kastl der Anfang gemacht werden. Dütsch will auf keinen Fall leer ausgehen. Der Tabellensiebte hat seine Partie am Mittwoch in Kulmain zwar mit 0:1 verloren, wird aber sicher alles daran setzen, sich vor eigenem Publikum dafür zu rehabilitieren. Deshalb muss sich die SpVgg erneut auf eine harte Prüfung einstellen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.