19.07.2021 - 17:50 Uhr
SchmidmühlenSport

Matthias Schmid sorgt weiter für Aufsehen

Golf-Amateur aus Maxhütte-Haidhof überrascht erneut: Bei den 149. British Open gewinnt der 23-Jährige die Silbermedaille und war damit bester Amateur des Turniers

Matthias Schmid war zweibester Amateur bei den British Open.D
von Autor LSTProfil

Es ist eine der wertvollsten Trophäen, die ein Amateurgolfer gewinnen kann. Matthias Schmid ist der beste Amateur der 149. British Open 2021, die am Wochenende zu Ende gingen. Mit dieser überragenden Leistung machte der Golfer aus Maxhütte-Haidhof im Landkreis Schwandorf, der das Golfen beim Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen erlernte, einmal mehr auf sich aufmerksam. Denn zu den ehemaligen Preisträgern gehören unter anderem Tiger Woods und Rory McIlroy.

Noch-Golfamateur Schmid beendete das Turnier bei insgesamt zwei über Par mit 282 Schlägen auf dem geteilten 59. Rang – sein bestes Ergebnis bei einem Major, und weit vor den Golfriesen Kaymer, Stenson oder Mickelson. Ein Ergebnis, das ihn bekräftigen sollte, bisher in seiner Zeit als Amateur alles richtig gemacht zu haben, denn ab Montag ist der Oberpfälzer Profi.

Am ersten Tag des ältesten Golfturniers der Welt tat sich Schmid noch schwer. Der 23-Jährige Doppel-Europameister lag weit hinten, doch am zweiten Tag ließ er aufhorchen. Der gebürtige Regensburger erreichte mit 65 Schlägen den Bestwert eines Amateurs in der Geschichte der Open und lag mit 139 Schlägen zur Halbzeit des Turniers auf dem geteilten 40. Platz des Rankings. Den Rekord teilt er sich nun mit dem Briten Tom Lewis, dem das 2011 gelungen war.

Am Ende stand in der Gesamtwertung der „Open“ für den 23-Jährigen der erwähnte 59. Rang zu Buche. Ein großartiger Erfolg für Schmid in seinem letzten Turnier als Amateur, ehe er nun zu den Profis wechseln wird. Seine erste Sporen verdiente er sich übrigens beim GLC Schmidmühlen – seinem Heimatclub – bei dem er mit der U14-Mannsschaft 2010 bei den Deutschen Meisterschaften überraschend den dritten Platz geholt hatte.

„Wir sind ungemein stolz, dass die Entwicklung von Matthias so großartig ist. Wir wünschen ihm für seine Zukunft als Pro nur das Beste und drücken ihm natürlich weiter die Daumen“, so GLC-Marketing-Vorsitzender Frank Käfer, der die U14 in seiner damaligen Funktion als Jugendwart betreut hatte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.