15.08.2019 - 19:08 Uhr
SchwandorfSport

Arbeitssieg des neuen Spitzenreiters

Der FC OVI-Teunz ist der neue Tabellenführer in der Kreisliga West. Allerdings haben auch die SG Schönthal und die SG Silbersee 10 Punkte. Den ersten Zähler sicherte sich die SG Gleiritsch/Trausnitz.

OVI-Teunz-Spieler Manuel Löffelmann (Mitte) war von den Schmidgadenern nur schwer zu stoppen. Auch am Ende ging der FC mit 2:0 als Sieger vom Platz.
von Autor AHOProfil

Nachdem die SG Silbersee (10) schon vor einer Woche beim SC Ettmannsdorf II (3) mit 2:0 erfolgreich war, zogen der FC OVI-Teunz und die SG Schönthal/Premeischl nach. OVI-Teunz gewann die Heimbegegnung gegen den FC Schmidgaden (8) durch eine große Kraftanstrengung mit 2:0. Die SG setzte sich gegen den SF Weidenthal (8) mit 3:2 durch, hatte dabei aber ebenfalls Schwerstarbeit zu verrichten. Dem Trio auf den Fersen ist der 1. FC Rötz (8) nach dem verdienten 4:2 über den TSV Tännesberg (4). Keinen Sieger gab es in Nabburg beim Nachbarschaftsduell des heimischen TV (5) und der SG Gleiritsch/Trausnitz (1). Das 1:1 brachte dem Gast den ersten Pluspunkt der neuen Spielzeit ein.

FC OVI-Teunz - FC Schmidgaden 2:0 (1:0)

Tore:1:0 (38.) Christian Uschold, 2:0 (87.) Manuel Löffelmann - SR:Matthias Schoierer (Untertraubenbach) - Zuschauer:100 - Gelb-Rot:(58.) Florian Meier (Schmidgaden) wegen Reklamieren

(aho) Es war ein Arbeitssieg des FC OVI-Teunz gegen den FC Schmidgaden, der seine allergrößte Torchance in der 87. Minute hatte. Hier kam ein Angreifer frei vor dem TW zum Schuss, doch dieser konnte klären. Im Gegenzug fiel das 2:0 durch Manuel Löffelmann. Bis dahin war es ein Spiel mit wenig Höhepunkten. Beide Mannschaften musstene ersatzgeschwächt antreten. Das 1:0 für die Heimelf erzielte Christian Uschold in der 38. Minute. Nach der Pause landete ein Freistoß von Arthur Kerbel zum vermeintlichen 2:0 im Winkel, doch der Schiedsrichter hatte ein Foul gesehen und erkannte das Tor nicht an. Insgesamt gewannen die Gastgeber verdient, weil sie mehr Offensivaktionen hatten.

1. FC Rötz - TSV Tännesberg 4:2 (3:0)

Tore: 1:0 (28.) Florian Zankl, 2:0 (37.) Bernd Mehltretter, 3:0 (43.) Michael Ferstl, 3:1 (53.) Johannes Stahl, 3:2 (63.) Johannes Stahl, 4:2 (95.) Michael Ferstl - SR:Robert Frank (TSV Dieterskirchen) - Zuschauer:70

(aho) Rötz legte gleich ein hohes Tempo vor, ging durch Florian Zankl in Führung und hatte weitere gute Chancen. Bis zur Pause erhöhten Bernd Mehltretter und Michael Ferstl auf 3:0. Die Gäste wurden erst im zweiten Durchgang stärker, schafften durch die zwei Tore des überragenden Johannes Stahl das zwischenzeitliche 3:2 und waren nahe dran am Gleichstand. Erst in der Nachspielzeit sorgte Michael Ferstl mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 für die Entscheidung.

FT Eintracht Schwandorf - FC Neunburg 2:0 (1:0)

Tore:1:0 (22.) Michael Krämer, 2:0 (62.) Raphael Barbalace - SR:Markus Haase (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer:100

(aho) Ihren ersten Sieg in der neuen Umgebung schaffte die FT Eintracht. Mit dem FC Neunburg war allerdings eine kampfstarke Truppe zu Gast, die immer wieder durch schnelle Konter für Gefahr sorgte. Die Platzherren hatten die besseren Möglichkeiten und erzielten in der 22. Minute durch Michael Krämer das Führungstor. Anschließend verlief die Partie ausgeglichen. In der zweiten Hälfte bemühte sich der Gast um den Ausgleich. Erfolgreicher waren die Schwandorfer, die durch Raphael Barbalace in der 62. Minute das 2:0 schossen und den Sieg damit unter Dach und Fach brachten.

SG Schönthal/Premeischl - SF Weidenthal 3:2 (1:1)

Tore:0:1 (6.) Florian Hösl, 1:1 (28.) Daniel Baier, 2:1 (48.) Fabian Breu, 3:1 (78./Foulelfmeter) Fabian Rohrmüller, 3:2 (86.) Alexander Kirchberger - SR:Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer:80

(aho) Ein gleich verteiltes und spannendes Spiel sahen die Zuschauer bei der SG Schönthal/Premeischl. Durch den knappen Sieg zogen sie an der Tabellenspitze mit den zwei anderen Teams gleich. Den besseren Start erwischten die Sportfreunde, denn nach sechs Minuten traf Florian Hösl zum 0:1. Die SG brauchte einige Minuten, um sich davon zu erholen. Das 1:1 markierte Daniel Baier in der 28. Minute. Nach Wiederbeginn hatte die Heimelf ihre beste Phase. Sie kam zu mehreren guten Torchancen und durch Fabian Breu zum 2:1. Als Fabian Rohrmüller einen Elfmeter zum 3:1 verwandelte, schien alles klar zu sein. Weidenthal kam aber zurück, verkürzte durch Alexander Kirchberger auf 3:2 und war dem Ausgleich nahe.

TV Nabburg - SG Gleiritsch/Trausnitz 1:1 (0:0)

Tore:0:1 (60.) Sebastian Schwandner, 1:1 (82.) Nikolaos Rizos - SR:Andreas Fleißer (TSV Winklarn) - Zuschauer:90

(aho) Mit diesem Unentschieden holten sich die Gäste den ersten Punkt in der laufenden Saison. Zunächst verlief die Begegnung ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, die wenig einbrachten. Etwas mehr Tempo wurde den Zuschauern nach der Halbzeit geboten. Die SG Gleiritsch/Trausnitz kam nach einer Stunde durch Sebastian Schwandner zur verdienten Führung. Nun wurden die Aktionen der Heimelf wieder durchdachter, sie wollten den Ausgleich. Lange Zeit rannte der TV vergeblich gegen die sichere Abwehr des Gegners an. In der 82. Minute war es Nikolaos Rizos, der zum umjubelten Gleichstand ins Netz der SG traf.

TV Wackersdorf - TSV Nittenau 4:0( 1:0)

Tore:1:0 (31.) Matthias Wilk, 2:0 (67.) Sven Gerlachz, 3:0 (72.) Eduard Bartucz, 4:0 (89.) Matthias Wilk - SR: Horst Lang (Niedermurach) - Zuschauer:100

(aho) Mit einer konzentrierten Leistung schaffte der TV Wackersdorf den ersten Saisonsieg. Dieser fiel mit 4:0 gegen den TSV Nittenau auch in der Höhe verdient aus. Die Knappen waren von Beginn an das bessere Team mit den klareren Möglichkeiten. Der TSV startete aus einer sicheren Abwehr immer wieder Konter, die nicht viel einbrachten. Für den Pausenvorsprung sorgte Matthias Wilk mit seinem Tor zum 1:0 in der 31. Minute. Nach dem Wechsel gelang Sven Gerlach (67.) und Eduard Bartucz (72) innerhalb von fünf Minuten die Entscheidung. Das 4:0 von Matthias Wilk in der 89. Minute hatte nur noch statistische Auswirkungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.