29.03.2019 - 18:42 Uhr
SchwandorfSport

Aufstiegsfrage in der Kreisliga: Zechmann will schnell Klarheit

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der TSV Stulln in der Kreisliga West die Meisterschaft perfekt macht. Doch dahinter gibt es ein munteres Gerangel um den zweiten Platz.

Ein gewohntes Bild: Die Stullner jubeln.
von Autor AHOProfil

Der Ligaprimus der Kreisliga West aus Stulln gibt am Samstag um 16 Uhr den Startschuss zur Rest-Rückrunde beim Auswärtsspiel in Weidenthal/Guteneck. Noch ohne Niederlage und nur drei Unentschieden steht die Mannschaft von Trainer Christian Zechmann vor den Toren der Bezirksliga. "Für uns gilt es, so schnell wie möglich die noch nötigen Punkte zu holen", beschreibt Spielertrainer und Top-Torjäger Christian Zechmann das Aufgabenfeld seiner Mannschaft gleich zu Beginn des Pflichtspieljahres 2019.

SF Weidenthal - TSV Stulln Sa. 16.00

Trotz einer etwas dürftigen Trainingsbeteiligung aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen bewertet SF-Trainer die Vorbereitungszeit als gelungen. "Wir freuen uns, dass es endlich losgeht", sagt Christian Adler, der gegen den unangefochtenen Tabellenführer jeglichen Druck von seiner Mannschaft nimmt. Der langfristig verletzungsbedingte Ausfall von Christoph Giedl (Kreuzband) wiegt jedoch im Mannschaftsgefüge der Gastgeber schwer. Der Gast aus Stulln ist aufgrund einer herausragenden Vorrunde mit einem Bein in der Bezirksliga. Spielertrainer Christian Zechmann berichtet über eine durchwachsene Vorbereitung mit überschaubaren Resultaten. Die Personaldecke ist dennoch gefestigt genug, um den Ausfall von Thomas Pröls für dieses Wochenende kompensieren zu können.

FC Schmidgaden - SG Gleiritsch So. 15.15

Schmidgadens Trainer Gordon Börner musste in der Testphase verletzungs- und urlaubsbedingt auf den einen oder anderen Spieler verzichten. "Dennoch glaube ich, dass wir gut gerüstet sind, um zu punkten", sagt Börner. Mit viel Laufbereitschaft und einer kämpferisch vorbildlichen Leistung dürfen die Gäste aus dem Pfreimdtal sicher nicht unterschätzt werden. Die Gäste müssen gleich am Anfang auf den verletzten Sebastian Kraus verzichten, der wegen einer Muskelverletzung bis zum Saisonende ausfällt. Dieter Hösl ist für die nächsten drei Wochen im Urlaub und Christoph Süß wird aus beruflichen Gründen bis zum Sommer nicht mitwirken können. Coach Roland Schuller fordert jetzt die nachrückenden Akteure auf, sich gut zu präsentieren, um frühzeitig die Punkte im Klassenerhalt zu sammeln.

TSV Nittenau - SC Kleinwinklarn So. 15.15

Die mangelnde Chancenverwertung war auch in der Vorbereitung das große Manko der Kaiser-Elf. Die Übungseinheiten waren im Regental gut besucht und Kaiser freut sich jetzt auf den Auftakt gegen den SC Kleinwinklarn. "Es müssen die drei Punkte her", so die unmissverständliche Zielvorgabe des am Saisonende scheidenden Trainers. Mit Blick auf die Tabelle ist unschwer zu erkennen, mit welchen Anforderungen Kleinwinklarn anreist. Die Truppe von Markus Rüdiger benötigt jeden Punkt im Abstiegskampf und wird entsprechend motiviert beginnen.

FC Neunburg - TV Wackersdorf So. 15.15

Der FC Neunburg vorm Wald trifft zum Jahresauftakt zu Hause auf den TV Wackersdorf. In drei Vorbereitungsspielen sammelte die Mannschaft von Tom Bauer praktische Erfahrung für die verbleibenden acht Spiele. Die Abgänge Lukas Janka und Stephan Krachunov wiegen sportlich schwer, können jedoch mit dem vorhandenen Spielermaterial aufgefangen werden. Am schwersten trifft die Mannschaft der langfristige Ausfall von Florian Fischer, der sich im Testspiel in Vilzing an der Schulter verletzte. "Wir haben mit dem FC Neunburg noch eine kleine Rechnung offen", erinnert sich Gästetrainer Matthias Pautsch an die Hinspielniederlage. Primär möchte er mit seiner Mannschaft so schnell wie möglich die erforderlichen Punkte im Kampf um den Klassenverbleib sammeln. Jedoch fährt man aufgrund zweier Urlauber (Kapitän Matthias Walz und Mathias Wilk) und dem verletzten Michael Scharl gehandicapt in die Pfalzgrafenstadt.

SG Kemnath - SC Ettmannsdorf II So. 16.00

Die SG Kemnath hatte eine stärkere Wintervorbereitung als noch im vergangenen Jahr. Die Rückkehr von Matthias Plank und eine starke Vorbereitung von Toni Walter, Andreas Plank und Thomas Ott macht sich leistungssteigernd bemerkbar. Nun sollen die gemeinsam erarbeiteten Ziele erfolgreich in die Tat umgesetzt werden, um eine erfolgreiche Rest-Rückrunde spielen zu können. Der favorisierte Gast aus Schwandorf um Coach Armin Rank freut sich das es nun endlich losgeht. "Meine Spieler sind unwahrscheinlich motiviert, fiebern dem Start entgegen und die Stimmung in der Mannschaft ist super", erklärt Rank. Bei nicht zu unterschätzenden Kemnathern fehlen der Landesligareserve ganze vier Spieler. Darunter auch Niklas Köhler, der sich einer OP unterziehen musste und nicht nur sportliche der Mannschaft an allen Ecken und Enden fehlen wird.

TSV Tännesberg - FC Rötz So. 16.00

Beim TSV Tännesberg hat sich in der Winterpause einiges getan. Die Verantwortlichen konnten mit Wolfgang Stier einen in Tännesberg nicht unbekannten Coach zurückerobern. Desweiteren wurde mit dem Bulgaren Stephan Krachunov ein echter Hochkaräter verpflichtet. Trotz einiger ernüchternder Vorbereitungsresultate erwartet man gegen den abstiegsgefährdeten FC Rötz eine enge Partie mit offenem Ausgang. Auch der FC Rötz schlug in der Winterpause auf dem Transfermarkt zu und holte Schwarzhofens Abwehrspieler Christoph Ferstl. Trainer Jürgen Meixensperger konnte in verschiedenen Vorbereitungsspielen teils beachtliche Resultate erzielen.

Weiter spielen: Sonntag, 15.15 Uhr:SpVgg Neukirchen-Balbini - SG Schönthal

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.