31.08.2018 - 16:57 Uhr
SchwandorfSport

Wer packt die Wende?

Sowohl der SV Diendorf als auch der TSV Dieterskirchen kassierte zuletzt in der Kreisklasse Nord eine empfindliche Pleite. Nun wollen beide zurück in die Erfolgsspur und treffen im direkten Duell aufeinander.

Da half aller Einsatz nichts: Alexander Mitushev (links) und die SG Niedermurach/Pertolzhofen hatten gegen Spitzenreiter SpVgg Pfreimd II am vergangenen Spieltag keine Chance. Bei der DJK Dürnsricht-Wolfring ist die SG dennoch eindeutig in der Favoritenrolle.
von Autor HÜRProfil

(hür) Wiedergutmachung ist in der Kreisklasse Nord angesagt, wenn der TSV Dieterskirchen beim SV Diendorf gastiert. Die Elf von Trainer Manfred Dirscherl zeigt momentan offensiv teils gefälliges Spiel, bringt sich jedoch durch eine leichtfertige Chancenverwertung immer wieder um die Früchte der Arbeit und steht momentan tief im Keller der Tabelle. Der Gastgeber vergeigte zuletzt das Auswärtsspiel bei der SpVgg Schönseer Land und verspricht Wiedergutmachung im Vergleich mit dem Vorletzten.

DJK Dürnsricht/W. - SG Niedermurach/Pe. (Sa. 16 Uhr)

Arg gebeutelt wird derzeit die DJK Dürnsricht-Wolfring. Trainer Georg Winkler ruft nach der bitteren Niederlage in Silbersee den Abstiegskampf aus und hofft, dass sich seine Spieler nun bewusst sind, dass es in jedem Spiel um bitternotwendige Zähler geht. Gegen den Favoriten aus dem Murachtal wäre ein Teilerfolg in der momentanen Situation ein Erfolgserlebnis. Nach der gerechten und verdienten Niederlage bei der SpVgg Pfreimd II, als man offensiv zu harmlos agierte, gilt es nun bei der DJK Dürnsricht-Wolfring, punktemäßig wieder in die Spur zu kommen. Die zuletzt kurzfristig ausgefallenen Christoph Eck und Simon Schlagenhaufer stehen in Fensterbach wieder zur Verfügung. Auch Christoph Fuchs kann wieder mit anpacken, allerdings ist Spielertrainer und Motor Stoyan Stoykov weiter angeschlagen.

SG Silbersee - FC Wernberg II (Sa. 16 Uhr)

Die SG Silbersee mausert sich erwartungsgemäß zum Mitfavoriten. Mit einem beachtlichen 5:0-Erfolg gegen die DJK Dürnsricht-Wolfring erzielte die Elf von Markus Decker das 15. Tor in den letzten drei Partien. Natürlich ist man nun zu Hause gegen den FC Wernberg II haushoher Favorit und möchte dieser Rolle gerecht werden. Der Gast kommt zudem mit einer erneut dünnen Personaldecke angereist. Trainer Manuel Winkler kennt den Gastgeber kaum, warnt jedoch aufgrund der jüngsten Resultate: "Wir wollen auch bei diesem Favoriten versuchen ein unangenehmer Gegner zu sein und werden sehen, was rauskommt."

SV Diendorf - TSV Dieterskirchen (So. 15.15 Uhr)

Beim SV Diendorf drückt derzeit in Sachen Chancenverwertung der Schuh. "Wir müssen jetzt dringend wieder punkten und brauchen mehr Konzentration in den Aktionen", so Urlaubsrückkehrer und Coach Udo Braunschläger, der bis auf den verletzten Simon Frey den kompletten Kader zur Verfügung hat. Auch die Verantwortlichen der Gäste bemängeln momentan die grob fahrlässige Chancenverwertung. Die Mannschaft erspielte sich in den letzten Spielen immer wieder gute Gelegenheiten, die jedoch teils leichtfertig vergeben wurden. Trainer Manfred Dirscherl sehnt deshalb die Rückkehr der Stammspieler Julian Hartinger, Florian Weingärtner und Christoph Lehmer herbei.

SV Pullenried - TSV Stulln II (so. 15.15 Uhr)

Der SV Pullenried muss an diesem Wochenende auf Torjäger Dominik Grätsch urlaubsbedingt verzichten. Trainer Robert Hölzl sieht seine Mannschaft gegen den noch punktlosen TSV Stulln II zu Hause trotzdem in der Pflicht, das Spiel zu dominieren. Hoffnung keimt personell wegen der Rückkehr von Jonas Grabinger und Jonas Schmidl auf. Allerdings verletzte sich Matthias Bruckner im letzten Spiel am Kreuzband und wird den Rest der Saison wohl ausfallen. Aufgrund der Personalsituation in der Kreisliga-Mannschaft muss Trainer Rudi Fröhlich zwei Spieler an "Erste"-Coach Christian Zechmann abstellen. "Wir lassen uns nicht unterkriegen und versuchen den ersten Punkt in dieser Klasse zu holen", hofft Fröhlich.

DJK Weihern-Stein - SpVgg Schönseer Land (So. 15.15 Uhr)

Die Niederlage in Nabburg nimmt die Elf von Weiherns Trainer Jürgen Eichhammer in die Pflicht, nun zu Hause gegen die SpVgg Schönseer Land erfolgreich zu sein. Die DJK hat derzeit zu viele Ballverluste im Offensivspiel und kommt so zu wenigen Torgelegenheiten. "Wir müssen jetzt punkten, um den Anschluss nicht zu verlieren", weiß Eichhammer. Zu den Langzeitverletzten gesellen sich Hannes Reis und Urlauber Markus Graf. Die SpVgg Schönseer Land trifft mit dem Aufsteiger auf einen bis dato unbekannten Gegner. Das Schönseer Trainerduo Dietl/Dietl macht einen hervorragenden Job und wird gegen den sicherlich hochmotivierten Aufsteiger die richtigen Lösungen für ihr Team präsentieren. Schwer wiegt im Kader der Gäste die Verletzung von Markus Singer. Andreas Ziegler kehrt aus dem Urlaub zurück, hingegen ist Alexander Müller urlaubsbedingt nicht mit im Kader morgen. Fraglich sind die Einsätze von Franz Dietl und Anh Tran Huy.

SV Haselbach - TV Nabburg (So. 17 Uhr)

Beim SV Haselbach herrscht hervorragende Stimmung und bester Trainingsbesuch. Die Gastgeber erwarten mit dem TV Nabburg eine erfahrene Mannschaft mit routinierten Akteuren, dennoch ist das Ziel zu Hause die maximale Punkteausbeute zu holen. Alle Mann sind beim SV Haselbach an Bord. Großes Manko der Nabburger ist weiterhin die Chancenverwertung. Trainer Walter Bauer kann im Auswärtsspiel beim SV Haselbach bis auf Urlauber Felix Scharf auf den kompletten Kader zurückgreifen. Primärziel muss es sein, die zuletzt gezeigte Überlegenheit erfolgreich in Torerfolge umzusetzen und in der Defensive weiter stabil zu stehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp