23.04.2021 - 15:07 Uhr
SchwandorfSport

Rückblick des Schwandorfers: Vollaths Schmerz mittlerweile verflogen

m Samstag trifft Türkgücü-Torwart René Vollath aus Schwandorf auf seine Vergangenheit. Er erzählt, wie das alles damals so gelaufen ist bei seinem Ex-Klub KFC Uerdingen.

René Vollath (grünes Trikot/im Spiel gegen 1860 München) reckt und streckt sich: Am Samstag trifft der Türkgücü-Keeper aus Schwandorf auf seinen Ex-Klub Uerdingen.
von Josef Maier Kontakt Profil

Das war's: Mit dem 2:0-Derbysieg am Mittwoch bei der SpVgg Unterhaching und nun 46 Punkten hat Aufsteiger Türkgücü München den Klassenerhalt in der 3. Liga sicher. Torhüter René Vollath hielt zum zwölften Mal seinen Kasten sauber, also könnte sich auch der aus Schwandorf stammende Keeper etwas entspannen. Aber solch ein Gefühl kennt der ehrgeizige 31-Jährige ohnehin nicht und am Samstag (14 Uhr) kommt zudem noch der KFC Uerdingen ins Olympiastadion. "Das war eine schmerzhafte Sache damals, die Geschichten würden den Rahmen hier sprengen", erinnerte er sich am Freitag an den vergangenen Sommer. Die Vollaths wären gerne in Krefeld geblieben. "Ich hätte alles unterschrieben", gab der Oberpfälzer in der Spieltags-PK zu. Doch dann zogen die Verantwortlichen das Angebot zurück. "Da war viel Herzschmerz", bekennt Vollath. "Wir konnten die Entscheidung nicht verstehen."

Doch es ging ja dann für ihn eine andere Tür auf. "Mit Türkgücü habe ich alles richtig gemacht", bekräftigte der Torwart seine Entscheidung, nach München zu gehen. Der Vertrag beim Aufsteiger ist mittlerweile auch um ein Jahr verlängert worden und derzeit führt er das Team auch als Kapitän aufs Feld. "Zu einem Führungsspieler gehört aber mehr, als die Binde zu tragen. Alles entscheidend ist die Leistung." Und die bringt Vollath Spieltag für Spieltag.

Vor und nach der Partie unterm Olympiadach wird es noch den ein oder anderen Plausch mit Ex-Kollegen aus Uerdingen geben, wie er sagt: "Ein paar Kontakte sind noch da." Das war's aber dann für die abstiegsbedrohten Gäste. Vollath: "Natürlich will ich auch dieses Spiel gewinnen."

Interview mit René Vollath über seine Zukunftspläne

Schwandorf

René Vollath und die ersten Wochen bei Türggücü

Schwandorf
Info:

Das ist René Vollath

  • geboren am 20. März 1990 in Amberg, aufgewachsen in Schwandorf
  • erste Jugendvereine: FC Linde Schwandorf, 1. FC Schwarzenfeld
  • 2005 Wechsel an das Sportinternat des 1. FC Nürnberg. Schulische Ausbildung am Bertolt-Brecht-Gymnasium
  • 2008 Wechsel in den Juniorenbereich der TSG Hoffenheim
  • Profistationen: TSG Hoffenheim (2009 bis 2010), Wacker Burghausen (2010 bis 2013), Karlsruher SC (2013 bis 2017), Bayer Uerdingen (2017 bis 2020), ab August 2020 Türkgücü München
  • 2007 mit Deutschland Teilnehmer an der U17-Weltmeisterschaft in Südkorea; 3. Platz; unter anderem mit Toni Kroos im Team
  • 11 U17-Länderspiele für Deutschland; 1 U18, 1 U19 und 3 U20-Länderspiele
  • Zu seiner Zeit in Karlsruhe auch Schiedsrichter im Amateurbereich
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.