22.09.2019 - 20:20 Uhr
SchwandorfSport

Schlusslicht wehrt sich vergebens

Nur einen Heimsieg gab es am Wochenende in der Kreisliga West. Den landete Spitzenreiter FC OVI-Teunz gegen Schlusslicht SG Gleiritsch/Trausnitz. Der Tabellenführer hat nun drei Zähler Vorsprung, da Verfolger SG Schönthal/Premeischl verlor.

Der Weidenthaler Torwart Peter Zenger klärt hier vor dem Schmidgadener Alexander Schmidl (blau). Der FC Schmidgaden siegte am Ende mit 3:2.
von Autor AHOProfil

Die SG Schönthal/Premeischl (2./20) zählte ebenso zu den Heimverlierern wie die Sportfreunde Weidenthal (5./16), die mit 2:3 gegen den FC Schmidgaden (8./14) das Nachsehen hatten, oder der TSV Tännesberg (12./7), der mit 2:3 gegen den SC Ettmannsdorf II (3./17) unterlag. Keine Chance ließ der TV Nabburg (4./16) dem TV Wackersdorf (9./12). Hier siegte der Gast mit 4:2.

TV Wackersdorf - TV Nabburg 2:4 (0:3)

Tore: 0:1 (4.) Kamil Krysl, 0:2 (10.) Nicolas Duscher, 0:3 (31./Foulelfmeter) Patrick Greindl, 1:3 (70.) Mathis Wilk, 1:4 (73.) Kamil Krysl, 2:4 (89.) Sven Gerlach - SR: Robert Rem (Leonberg) - Zuschauer:80 - Gelb-Rot: (90.) Daniel Kißwetter (Nabburg) wegen Foulspiel

Die junge Wackersdorfer Elf stand gegen die spielerisch starken Nabburger auf verlorenem Posten. Schon nach vier Minuten erzielte Kamil Krysl das 0:1, nach weiteren sechs Minuten erhöhte Nicolas Duscher auf 0:2. Nabburg bestimmte weiter das Geschehen, Wackersdorf sah sich zahlreichen Angriffen des Gegners ausgesetzt. Das 0:3 erzielte Patrick Greindl per Strafstoß.

Im zweiten Durchgang nahm der Gast etwas das Tempo heraus, so dass die Heimelf besser ins Spiel fand. Nach dem 1:3 durch Mathias Wilk hofften die Gastgeber auf weitere Tore. Doch das 1:4 von Kamil Krysl in der 73. Minute brachte die Vorentscheidung. Kurz vor dem Ende konnte Sven Gerlach mit dem 2:4 das Ergebnis aus der Sicht des TV verbessern.

FC OVI-Teunz - SG Gleiritsch/Trausnitz 3:0(0:0)

Tore:1:0 (60.) Daniel Augustin, 2:0 (73.) Sebastian Gruber, 3:0 (75.) Josef Haller - SR: Markus Haase (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer:250

In diesem Nachbarschaftstreffen hatte der FC OVI-Teunz von Beginn an optische Vorteile. Allerdings enttäuschte der Tabellenletzte keineswegs, er zeigte eine gute Leistung. Die Gastgeber rannten bereits in der ersten Halbzeit gegen die gut gestaffelte Abwehr der SG an. Auf der anderen Seite konnten sich die torgefährlichen Stürmer Schwandner und Bauriedl kaum in Szene setzen.

Nach der torlosen ersten Halbzeit erhöhte der Tabellenerste seine Angriffsbemühungen. In der 60. Minute erzielte Nachwuchsstürmer Daniel Augustin nach Vorarbeit von Josef Holler das 1:0. Nun lief es beim FC OVI-Teunz, der auf die Entscheidung drängte. Diese fiel durch den Doppelschlag von Sebastian Gruber und Josef Holler Mitte der zweiten Hälfte. Zu einem Ehrentreffer reichte es für die tapfer kämpfenden Gäste nicht.

SF Weidenthal/Guteneck - FC Schmidgaden 2:3 (2:1)

Tore: 0:1 (9.) Manuel Polleti, 1:1 (14.) Johannes Hösl, 2:1 (44.) Johannes Hösl, 2:2 (82.) Andreas Werner, 2:3 (88.) Gordon Börner - SR: Luis Illan (Burglengenfeld) - Zuschauer:80

Weil sich die Sportfreunde schon zu sicher fühlten und in der letzten Viertelstunde des kampfbetonten Spieles nur noch das Nötigste taten, verloren sie gegen den FC Schmidgaden mit 2:3. Anfangs verlief das Spiel ausgeglichen. Der Gast erzielte durch Manuel Polleti nach neun Minuten den Führungstreffer. Danach bekam die Heimelf das Geschehen besser in den Griff. Johannes Hösl besorgte wenig später den 1:1-Ausgleich. Weidenthal kontrollierte das Spiel, hatte den Gegner im Griff und ging in der 44. Minute durch Johannes Hösl mit 2:1 in Führung.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, er gab nicht sehr viele Torraumszenen. Die Sportfreunde agierten nicht mehr so konsequent wie am Anfang, was sich rächen sollte. Andreas Werner glich in der 82. Minute zum 2:2 aus. Schmidgaden warf alles nach vorne, brachte hohe Flanken in den Strafraum zu ihrem Spielertrainer Gordon Börner. Diesem gelang in der 88. Minute der Siegtreffer für den Gast.

SG Schönthal/Premeischl - FTE Schwandorf 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 (23.) Turgut Eraslan, 0:2 (27.) Turgut Eraslan, 1:2 (64.) Lukas Pesold - SR: Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer:120 (aho) Eine Heimniederlage kassierte die SG Schönthal/Premeischl gegen die FT Eintracht Schwandorf. Der Tabellenzweite war zwar das optisch überlegene Team, doch die Tore erzielte der Gast. Turgut Eraslan brachte den Aufsteiger in der 23. Minute in Führung, vier Minuten später legte er mit dem 0:2 nach.

Die Gastgeber wurden nach dem Wechsel stärker. Nun gab es einige gute Torchancen, die nicht verwertet wurden. Als Lukas Pesold in der 64. Minute verkürzen konnte, begann der Sturmlauf der Gastgeber in Richtung Schwandorfer Gehäuse. Die Eintracht verzeichnete einige Konter und hätte das Spiel vorzeitig entscheiden können. Bis zum Schluss hoffte der Tabellenzweite auf weitere Tore, doch ließ die Gästeabwehr nichts mehr zu.1. FC Rötz - FC Neunburg 3:3 (1:2)Tore:0:1 (16.) Yulian Kurtelov, 0:2 (30.) Michal Mastny, 1:2 (38.) Vaclav Sklenar, 2:2 (66.) Bernd Mehltretter, 3:2 (77.) Jürgen Meixensperger, 3:3 (87.) - SR: Jürgen Schmirler (TSV Dieterskirchen) - Zuschauer: 80

Ein spannendes Spiel bekamen die Zuschauer in Rötz zu sehen. Die erste halbe Stunde gehörte dem FC Neunburg, der zielstrebig nach vorne spielte. Yulian Kurtelov erzielte in der 16. Minute das 0:1, dann traf Michal Mastny zum 0:2. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit gab es die ersten Chancen für Rötz. Ein Fernschuss der Gastgeber konnte vom Torwart nur abgeklatscht werden, Vaclav Sklenar stand goldrichtig und staubte zum 1:2 ab.

Im zweiten Durchgang drängte die Heimelf den Gast weit zurück. Bernd Mehltretter sorgte nach 66 Minuten für das 2:2, dann brachte Jürgen Meixensperger die Gastgeber erstmals in Führung. Die nie aufsteckenden Neunburger wurden in der 87. Minute mit dem 3:3 durch Michal Mastny für ihre gute Leistung belohnt.

TSV Tännesberg - SC Ettmannsdorf II 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 (7.) Christopher Ludascher, 1:1 (44.) Johannes Stahl, 1:2 (60.) Sandro Schlegel, 2:2 (65.) Johannes Stahl, 2:3 (89.) Basel Kasem - SR: Ralf Waworka (Kleinwinklarn) - Zuschauer:80

Durch das 3:2 beim ersatzgeschwächten TSV Tännesberg verbesserte sich der Vizemeister auf Rang drei. Beide Teams lieferten sich eine abwechslungsreiche Begegnung. Christopher Ludascher erzielte in der siebten Minute die SC-Führung. Danach ging das Geschehen hin und her, auch der TSV war nicht ungefährlich. In der 44. Minute glich Johannes Stahl zum 1:1 aus. Der Gast war auch in der zweiten Hälfte spielfreudig, er hatte einige gute Angriffsaktionen zu bieten. Sandro Schlegel traf nach einer Stunde zum 1:2. Tännesberg blieb am Drücker und glich durch Johannes Stahl nur wenig später wieder aus. Das Unentschieden wäre gerecht gewesen, doch die Ettmannsdorfer bewiesen ihre Stärke in der Schlussphase. Basel Kasem erzielte in der 89. Minute den Siegtreffer für die Elf von Armin Rank.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.