06.10.2019 - 22:34 Uhr
SchwandorfSport

SG Gleiritsch mit der Überraschung in der Kreisliga West SAD

Die SG Gleiritsch-Trausnitz galt vielen in der Kreisliga West schon als Abstiegskandidat Nummer eins. Doch die Schuller-Elf schlägt immer öfter zurück.

Mit 5:1 besiegte der TV Wackersdorf die FT Eintracht Schwandorf. Die Szene zeigt FT-Kapitän Vaclav Klail (Mitte) im Zweikampf mit den TV-Akteuren Marcel Kieschnik (links) und Michael Bäuml (rechts).
von Autor AHOProfil

Es war ein Spieltag ganz nach dem Geschmack des Tabellenführers in der Kreisliga West. Während der FC OVI-Teunz (26) sein Heimspiel gegen den SC Ettmannsdorf II (18) mit 4:1 gewann und dadurch einen Verfolger selbst abschüttelte, büßten allen übrigen Kontrahenten Punkte ein. So verlor die SG Schönthal/Premeischl (21) beim TSV Tännesberg (10) mit 0:1, die SF Weidenthal (19) kassierten gegen die SG Silbersee (17) zu Hause eine 2:3-Niederlage und der 1. FC Rötz (19) blamierte sich mit einer 0:4-Schlappe auf eigenem Platz gegen die SG Gleiritsch/Trausnitz (8). Lediglich der FC Schmidgaden (18) konnte gewinnen, er setzte sich beim FC Neunburg (13) mit 2:1 durch. Unerwartet deutlich behielt der TV Wackersdorf gegen die FT Eintracht Schwandorf (18) die Oberhand. Die Knappen gewannen mit 5:1. Beim TSV Nittenau (9) scheint der Knoten geplatzt zu sein, er besiegte den TV Nabburg (19) mit 3:2.

FC OVI-Teunz - SC Ettmannsdorf II 4:1

Tore: 1:0 (28.) Christian Uschold, 2:0 (67.) Daniel Augustin, 3:0 (69.) Manuel Löffrelmann, 4:0 (74.) Manuel Löffelmann, 4:1 (90.) Basel Kasem - SR Karl-Heinz Späth (Arnschwang) - Zuschauer: 100

(aho) Bestens erholt von der Niederlage in Nabburg zeigte sich der FC OVI-Teunz. Im Heimspiel gegen den SC Ettmannsdorf II setzte sich der Tabellenerste mit 4:1 sicher durch. Dabei zeigte die Heimelf in der Abwehr eine konzentrierte Leistung. Die Gäste verzeichneten in diesem Match kaum klare Torchancen, obwohl sie sich aggressiv und zweikampfstark präentierten. Ein Kopfballtor von Christian Uschold brachte den 1:0-Pausenstand. Im zweiten Durchgang spielte fast nur noch der FC OVI-Teunz, der schöne Spielzüge zeigte und herrliche Tore schoss. Das 2:0 von Daniel Augustin bereitete Spielertrainer Holler vor. Manuel Löffelmann erhöhte mit seinen beiden Treffern auf 4:0. Erst in der letzten Minute konnte der SC Ettmannsdorf II durch Basel Kasem den Ehrentreffer erzielen.

TSV Nittenau - TV Nabburg 3:2

- Tore: 1:0 (31.) Johannes Auburger, 1:1 (33.) Nikolaos Rizos, 2:1 (39.) Vincent Plötz, 3:1 (47.) Johannes Auburger, 3:2 (82.) Kamil Krysl - SR Ralf Waworka (Kleinwinklarn) - Zuschauer: 80 - Gelb/Rot: (72.) Amer Muratovic (Nittenau) und (85.) Martin Heigl (Nittenau) jeweils wegen Foulspiel

(aho) Das war ein ganz wichtiger Heimsieg für den TSV Nittenau. Obwohl die Gastgeber in der zweiten Halbzeit zwei Spieler durch Matchstrafen verloren, besiegten sie den TV Nabburg mit 3:2. Dabei zeigten die Gastgeber von Beginn an viel Einsatz. In der 31. Minute erzielte Johannes Auburger den Führungstreffer für den TSV, der zwei Minuten später den Ausgleich durch Nikolaos Rizos hinnehmen musste. Wenig später brachte Vincent Plötz die Heimelf wieder in Führung. Die zweite Halbzeit brachte in der 47. Minute durch Johannes Auburger das 3:1, das der Mannschaft Sicherheit gab. Es waren weitere gute Chancen zu verzeichnen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. In Unterzahl verteidigte die Heimelf den Vorsprung, sie musste nur noch das 3:2 von Kamil Krysl hinnehmen.

1. FC Rötz - SG Gleiritsch/Trausnitz 0:4

Tore: 0:1 (14.) Florian Bauriedl, 0:2 (23.) Florian Bauriedl, 0:3 (55.) Florian Bauriedl, 0:4 (59.) Florian Bauriedl - SR Tobias Buchfink (JFG Seenland) - Zuschauer: 75

(aho) Eine böse Überraschung erlebte der 1. FC Rötz im Heimspiel gegen die SG Gleiritsch/Trausnitz. Nicht die ambitionierten Gastgeber bestimmten das Geschehen, sondern der Tabellenletzte, der verdient mit 4:0 gewann. Der auffälligste Akteur auf dem Platz war der vierfache Torschütze Florian Bauriedl, den die Gastgeber offensichtlich nicht auf der Rechnung hatten. Die SG war insgesamt aggressiver und lauffreudiger als die Heimelf, die zwar einige gute Chancen besaß, diese aber nicht nutzen konnte. Nach den ersten zwei Toren von Florian Bauriedl in der ersten Halbzeit, vergaben Sklenar und Meixensperger hintereinander zwei gute Möglichkeiten für Rötz. Nach dem Wechsel blieb es bei der besseren Spielweise der Gäste. Innerhalb von vier Minuten erhöhte Florian Bauriedl auf 4:0 und sicherte seinem Team drei ganz wichtige Zähler für den Klassenerhalt. Rötz dagegen zeigte eine enttäuschende Leistung.

SF Weidenthal - SG Silbersee 2:3

Tore: 0:1 (16./Handelfmeter) Michael Eiber, 0:2 (26.) Michael Eiber, 0:3 (54.) Dominik Voith, 1:3 (77.) Alexander Kirchberger , 2:3 (89.) Thomas Grossmann- SR Erich Krumbholz (Nittenau) - Zuschauer: 80

(aho) Eine 2:3-Heimniederlage kassierten die Sportfreunde Weidenthal gegen den Neuling aus Tiefenbach. Die SG Silbersee nutzte die anfängliche Passivität und die Abwehrschwächen der Gastgeber zu einem klaren Vorsprung. Nach einer Viertelstunde verwandelte Michael Eiber einen Handelfmeter zum 1:0, zehn Minuten später war die heimische Abwehr beim 2:0wiederum durch Eiber nicht im Bilde. Als in der 54. Minute Dominik Voith das 3:0 erzielte, lief alles auf einen Gästesieg hinaus. Erst Mitte der zweiten Hälfte besannen sich die Weidenthaler auf ihre Stärken. Alexander Kirchberger verkürzte auf 1:3, dann landete ein Freitoß von Tomas Grossmann zum 2:3 im Winkel. Weidenthal warf dann alles nach vorne, doch zwingende Chancen ergaben sich nicht mehr, sodass die SG nicht unverdient mit 3:2 gewann.

FC Neunburg - FC Schmidgaden 1:2

- Tore: 0:1 (51.) Christoph Deml, 1:1 (58.) Yulian Kurtelov, 1:2 (74.) Michali Gatsas - SR Maik Kreye (Schwandorf) - Zuschauer: 80 - Gelb/Rot: (71.) Sebastian Hergesell (Neunburg) und (83.) Michal Meszaros (Neunburg)

(aho) Mit 1:2 verlor der FC Neunburg sein Heimspiel gegen den FC Schmidgaden, obwohl er mindestens ein gleichwertiger Gegner war und ebenfalls gute Chancen besaß. Im ersten Durchgang wäre eine Neunburger Führung aufgrund einiger schöner Angriffszüge möglich gewesen. Schmidgaden verlegte sich auf Konter, die immer wieder für Gefahr sorgten. Nach dem Wiederanpfiff brachte Christoph Deml den Gast in Führung. Die Neunburger hatten anschließend gute Aktionen und schafften durch Yulian Kurtelov den 1:1-Ausgleich. Nach der Matchstrafe für Sebastian Hergesell waren die Gastgeber in Unterzahl, was Schmidgaden wenig später zum 1:2 durch Michali Gatsas nutzte. Neunburg rannte dem neuerlichen Gleichstand hinterher, hatte aber keinen Erfolg, zumal Michal Meszaros ebenfalls mit Gelb/Rot vom Platz musste.

TV Wackersdorf - FT Eintracht Schwandorf

Tore: 1:0 (15.) Mathias Wilk, 2:0 (29.) Tim Gschrey, 3:0 (45.) Mathias Wilk, 4:0 (57.) Sven Gerlach, 5:0 (61.) Mathias Wilk, 5:1 (72.) Andreas Diz - SR Thomas Fischer (Burglengenfeld) - Zuschauer: 120

(aho) Mit einem klaren Heimsieg über die FT Eintracht machte der TV Wackersdorf auf sich aufmerksam. Es war eine von Beginn an starke Vorstellung der Knappen gegen den zuletzt erfolgreichen Aufsteiger. Mathias Wilk traf nach einer Viertelstunde zum 1:0, Tim Gschrey erhöhte in der 29. Minute auf 2:0 und erneut Mathias Wilk sorgte für den 3:0-Zwischenstand. Die Überlegenheit der Gastgeber hielt im zweiten Durchgang an. Sven Gerlach baute die Führung auf 4:0 aus, dann sorgte Mathias mit seinem dritten Tor zum 5:0 für die Entscheidung. Mehr als der Ehrentreffer durch Andreas Diz war den Schwandorfer Gästen nicht erlaubt.

TSV Tännesberg - SG Schönthal/Premeischl 1:0

- Tor 1:0 (81.) Thomas Hauer - SR Stefan Betz - Zuschauer: 100 - Gelb/Rot: (45.) Thomas Willax (Tännesberg) und (90.) Zdenek Sykora (Tännesberg) jeweils wegen Foulspiel

(aho) Ein Tor von Thomas Hauer in der 81. Minute reichte dem TSV Tännesberg zum Sieg über die SG Schönthal/Premeischl. Es war ein insgesamt verdienter Erfolg der Gastgeber, die vor allem in der zweiten Halbzeit besser waren als der Tabellenzweite. Im ersten Durchgang verlief die Partie ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die beiden Abwehrreihen ließen aber keine Treffer zu. Nach dem Wechsel bekam die Heimelf das Geschehen besser in den Griff. Dem TSV war anzumerken, dass er den Erfolg wollte. Die SG zog sich zurück und lauerte auf Konter. Als sich die Zuschauer schon auf eine Punkteteilung eingerichtet hatten, traf Thomas Hauer ins gegnerische Netz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.