18.08.2019 - 19:56 Uhr
SchwandorfSport

Torfestival bei der SG Silbersee

Die Kreisliga West ist immer für überraschende Resultate gut. Der bislang so starke Neuling SG Silbersee kassierte im Duell mit der FT Eintracht Schwandorf eine 2:7-Heimniederlage.

Der TV Nabburg (rot) hatte die besseren Chancen und hätte eigentlich gewinnen müssen. Deshalb war das 0:0 für den FC Schmidgaden sehr schmeichelhaft.
von Autor AHOProfil

Die Schwandorfer, die mit einem Spiel im Rückstand sind, zeigten ihre Klasse. Ganz vorne steht der FC OVI-Teunz (13), der sich in einem Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten beim TSV Nittenau (2) mit 3:2 durchsetzte. Keine Tore gab es im Nachbarschaftsduell FC Schmidgaden (7) gegen den TV Nabburg (6). Näher am Erfolg dran waren die Gäste, die es nicht verstanden, ihre vielen Möglichkeiten zu verwerten. Bereits am Samstag trennten sich der SF Weidenthal (7) und der TSV Tännesberg (5) mit 2:2.

SF Weidenthal/Guteneck - TSV Tännesberg 2:2 (2:2)

Tore:0:1 (22.) Adam Kolar, 0:2 (35./Foulelfmeter) Peter Rackl, 1:2 (37.) Claus Grossmann, 2:2 (42.) Tobias Werner - SR: Marco Göhlich (TSV Klardorf) - Zuschauer:90 - Gelb-Rot:(33.) Benjamin Maier (Tännesberg) wegen wiederholtem Foulspiel

(aho) Ein gerechtes Unentschieden gab es in Weidenthal zwischen den Sportfreunden und dem TSV Tännesberg. Vor allem in der ersten Halbzeit war es ein flottes Spiel, in dem beide Teams die Offensive suchten. Nach dem Seitenwechsel flachte die Begegnung ab, Torchancen gab es nicht mehr so reichlich. Tännesberg hatte anfangs leichte Vorteile und erzielte durch Adam Kolar auch den Führungstreffer. Als Peter Rackl einige Minuten später einen Elfmeter zum 0:2 versenkte, schien sich ein Sieg der Gäste anzubahnen. Weidenthal kam nur zwei Minuten später durch Claus Grossmann zum 1:2. Noch vor der Halbzeit schaffte Tobias Werner den 2:2-Ausgleich.

FC Schmidgaden - TV Nabburg 0:0

SR;Markus Schwendner (Ensdorf) - Zuschauer:80 - Gelb-Rot:(90.) Christoph Deml (Schmidgaden) wegen Foulspiel

(aho) Für den FC Schmidgaden war das torlose Remis gegen den TV Nabburg ein sehr glücklicher Punktgewinn. Die meiste Zeit bestimmten die Nabburger das Geschehen, die sich eine Vielzahl an guten Torchancen erspielten, die sie ungenutzt ließen. Gleich zu Beginn hatte der Gast zwei Riesenchancen zur Führung, als die Gastgeber gedanklich noch nicht auf dem Platz waren. Nabburg wurde immer überlegener, scheiterte aber mehrfach am starken Schmidgadener Torwart Deichl. In der 35. Minute traf die Heimelf zwar ins gegnerische Gehäuse, doch der Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Nach der Pause blieb es bei der Überlegenheit des TV Nabburg, der vor allem durch Nikolaos Rizos mehrfach vor der Führung stand. Erst in den Schlussminuten hatte auch der FC zwei gute Gelegenheiten, doch ein Sieg wäre eindeutig des Guten zuviel gewesen.

TSV Nittenau - FC OVI-Teunz 2:3 (2:0)Tore: 1:0 (25.) Martin Heigl, 2:0 (33.) Amer Muratovic, 1:2 (62./Foulelfmeter) Manuel Löffelmann, 2:2 (69./Foulelfmeter) Manuel Löffelmann, 2:3 (77.) Johannes Kretschmer - SR:Ralf Waworka (Kleinwinklarn) - Zuschauer:80

(aho) Fast eine Stunde lang sah der TSV Nittenau wie der sichere Sieger aus. Durch die Tore von Martin Heigl und Amer Muratovic führte die sieglose Heimelf mit 2:0 und bestimmte das Geschehen. Der Gast fand vorerst kein Mittel gegen die kampfstarken Hausherren. Das änderte sich im zweiten Durchgang, als der TSV abbaute und die Gäste immer stärker wurden. Manuel Löffelmann brachte sein Team durch zwei verwandelte Elfmeter zurück ins Spiel. Der FC OVI-Teunz gab sich mit dem 2:2 nicht zufrieden, drängte weiter nach vorne und erzielte durch Johannes Kretschmer in der 77. Minute den 3:2-Siegtreffer.

1. FC Rötz - TV Wackersdorf 4:2 (0:1)Tore:1:0 (43.) Michael Ferstl, 1:1 (61.) Christian Liebl, 2:1 (68.) Jakub Puchmertl, 3:1 (89.) Jürgen Meixensperger, 3:2 (91.) Mathias Wilk, 4:2 (94./Foulelfmeter) Vaclav Sklenar - SR: Andreas Fleißer (TSV Winklarn) - Zuschauer:80

(aho) Eine spannende Schlussphase mit drei Toren prägte das Spiel zwischen dem 1. FC Rötz und dem TV Wackersdorf. Anfangs konnte sich keine der zwei Mannschaften entscheidend durchsetzen. Torchancen waren hüben wie drüben vorhanden, diese blieben ungenutzt. Zwei Minuten vor der Halbzeit brachte Michael Ferstl die Rötzer mit 1:0 in Führung. Der 1:1-Ausgleich für die Knappen fiel in der 62. Minute durch Christian Liebl. Nur kurzzeitig waren die Gastgeber geschockt, dann besorgte Jakub Puchmertl das 2:1. Die Wackersdorfer gaben sich noch nicht geschlagen, mussten dann aber in der 89. Minute das 3:1 von Jürgen Meixensperger hinnehmen. Fast im Gegenzug verkürzte Mathias Wilk auf 3:2, was beim TV neue Kräfte freisetzte. Ein Elfmetertor von Vaclav Sklenar in der Nachspielzeit sicherte den Gastgebern den 4:2-Sieg.

FC Neunburg - SG Schönthal/Prem. 1:3 (1:2)Tore:0:1 (14.) Marin Marinov, 0:2 (38.) Lukas Dirnberger, 1:2 (44.) Sebastian Winderl, 1:3 (79.) Daniel Baier - SR: Dominik Schwarz - Zuschauer:100

(aho) Der FC Neunburg kann nicht mehr gewinnen. Im Heimspiel gegen die SG Schönthal/Premeischl gab es eine 1:3-Niederlage, die insgesamt verdient war. Der Gast zeigte von Anfang an eine gute Leistung, störte die Gastgeber frühzeitig beim Aufbauspiel und erzielte nach 14 Minuten durch Marin Marinov das 0:1. Die Gastgeber kamen nur selten zu eigenen gefährlichen Angriffen, weil die SG hinten sehr sicher agierte. Lukas Hirn erhöhte in der 38. Minute auf 2:0 für die Gäste. Neue Hoffnung für Neunburg brachte das 1:2 von Sebastian Winderl kurz vor der Pause. Nach dem Wechsel wurde das Spiel offener, weil die Platzherren auf den Ausgleich drängten. Die SG lauerte auf Konter. Einer davon brachte in der 79. Minute das 1:3 durch Daniel Baier, womit das Spiel entschieden war.

SG Silbersee - FTE Schwandorf 2:7 (1:2)Tore:0:1 (37.) Maximilian Schreiner, 1:1 (38.) Lukas Hirn, 1:2 (45.) Sven Jäger, 2:2 (52.) Alexander Bursy, 2:3 (62.) Maximilian Schreiner, 2:4 (66.) Onurkan Gürel, 2:5 (68.) Sven Jäger, 2:6 (73.) Maximilian Schreiner, 2:7 (80.) Maximilian Schreiner - SR: Uli Schindler - Zuschauer:100

(aho) Damit hatte die SG Silbersee nicht gerechnet. Im Aufsteigerduell gegen die FT Eintracht Schwandorf setzte es eine überraschend deutliche 2:7-Niederlage. Dabei nutzten die Gäste ihre zahlreichen Konter zu schön herausgespielten Treffern. Nach einer derart torreichen Begegnung sah es anfangs nicht aus, denn das erste Tor der Schwandorfer durch Maximilian Schreiner fiel in der 37. Minute. Dem Ausgleich durch Lukas Hirn folgte das 1:2 durch Sven Jäger mit dem Pausenpfiff. Mit dem 2:2 durch Alexander Bursy hoffte die SG auf ein gutes Ende. Dann begann die starke Zeit der Eintracht, die ihre Chancen eiskalt nutzte. Drei Mal traf Maximilian Schreiner, den Rest besorgten Onurkan Gürel und Sven Jäger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.