10.10.2021 - 21:46 Uhr
SchwandorfSport

Der TSV Stulln ist Herbstmeister und der FC Schmidgaden macht's spannend

Es war zuletzt eine richtige Klatsche, doch der TSV Stulln gab in der Kreisliga West die richtige Antwort. Auch der Nachbar FC Schmidgaden jubelt.

Sebastian Hartmann jubelt über eines seiner beiden Tore beim 4:0 des TSV Stulln gegen den SC Ettmannsdorf II.
von Autor AHOProfil

Den ersten Schritt in Richtung Rückkehr in die Bezirksliga hat der TSV Stulln (27) am Sonntag im Spitzenspiel gegen den SC Ettmannsdorf II (22) gemacht. Durch den souveränen 4:0-Sieg sicherte sich der Tabellenerste die Herbstmeisterschaft. Der Verfolger hingegen blieb im dritten Spiel in Folge sieglos und verliert vorübergehend den Anschluss. Die Niederlage der Ettmannsdorfer nutzte die SG Schönthal/Premeischl (25), um sich nach dem 5:4-Sieg bei den SF Weidenthal/Guteneck (19) auf Rang zwei vorzuschieben. Der TV Nabburg (22) hält den Anschluss durch den 4:1-Erfolg vor heimischer Kulisse gegen die SG Niedermurach/Pertolzhofen (11). Das Derby zwischen der FTE Schwandorf (17) und dem TV Wackersdorf (13) entschieden die Gastgeber mit 3:1 zu ihren Gunsten. Im Abstiegskampf unterlag der TSV Tännesberg (5) dem FC Schmidgaden (14) denkbar knapp mit 0:1 und scheint den Anschluss zu verlieren. Die SG Silbersee (21) fertigte den SV Alten/Neuenschwand (3) mit 5:0 ab.

TSV Stulln - SC Ettmannsdorf II 4:0 (2:0)

Eine deutliche Reaktion auf die Niederlage vor einer Woche zeigte der TSV Stulln im Spitzenpiel gegen den SC Ettmannsdorf II. Lediglich in der ersten Viertelstunde hatte der Gast leichte Vorteile, dann übernahm der Spitzenreiter das Kommando. Stulln wirkte aggressiver und bissiger als die Gäste, die sich nur wenig Torchancen erspielen konnten. Es lag an der guten Abwehrleistung der Heimelf, dass Ettmannsdorf nicht näher herankam. Nach einer halben Stunde brachte Wilhelm Frank den TSV in Führung, dann legte Sebastian Hartmann mit dem 2:0 noch vor der Pause nach. Nur von kurzer Dauer war das Aufbäumen der Gäste, denn erneut Sebastian Hartmann machte mit dem 3:0 vorzeitig alles klar. Den Schlusspunkt setzte Fabio Cordio mit dem 4:0 in der 82. Minute, wenig später musste er mit der Ampelkarte vom Platz.

Tore: 1:0 (31.) Wilhelm Frank, 2:0 (37.) Sebastian Hartmann, 3:0 (65.) Sebastian Hartmann, 4:0 (82.) Fabio Cordio - SR Joseph Baumgartner - Zuschauer: 150 - Gelb/Rot: (88.) Fabio Cordio (Stulln)

TV Nabburg - SG Niedermurach/Pertolzhofen 4:1 (3:0)

Für den TV Nabburg endete die Vorrunde mit einem verdienten Heimerfolg über die SG Niedermurach/Pertolzhofen. Von Anfang an hatten die Gastgeber das Geschehen im Griff, wenngleich der Aufsteiger nicht enttäuschte. Nabburg wirkte in der Offensive entschlossener als der Gegner. Nico Seitz erzielte in der 21. Minute das 1:0, fünf Minuten später verwandelte Pascal Behringer einen Elfmeter zum 2:0. Für den 3:0-Pausenstand sorgte Tarkan Özdemir mit seinem Tor in der 45.Minute. Die gute Phase der Gäste brachte in der zweiten Halbzeit das Anschlusstor durch Sven Sinzger. Zu mehr reichte es nicht, weil danach der TV wieder konzentrierter war und durch Tarkan Özdemir das 4:1 erzielte.

Tore: 1:0 (21.) Nico Seitz, 2:0 (26./Elfmeter) Pascal Behringer, 3:0 (45.) Tarkan Özdemir, 3:1 (58.) Sven Sinzger, 4:1 (64.) Tarkan Özdemir - SR Timmy Schlesinger - Zuschauer: 100 -

SF Weidenthal/Guteneck - SG Schönthal/Premeischl 4:5 (1:3)

Offensive war Trumpf in dieser Partie in Weidenthal, die mit einem knappen Sieg der Gäste endete. Zunächst sah alles nach einer deutlichen Pleite der Sportfreunde aus, denn der neue Tabellenzweite legte von Beginn an richtig los und führte nach 19 Minuten durch die Tore von Lukas Pesold, Martin Heinerl und Michael Dirnberger mit 3:0. Erst nach einer halben Stunde stellten sich die Platzherren auf den Gegner ein und schafften das 1:3 durch Fabian Dchafbauer und kurz nach der Pause sogar das 2:3 durch Claus Grossmann. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Strafraumszenen. Stefan Heimerl traf dann wieder für die SF Schönthal/Premeischl, Florian Hösl steuerte ein Eigentor zum 2:5 bei. Weidenthal gab sich nicht geschlagern, kämpfte weiter und konnte durch Florian Schmauß und Johannes Hösl auf 4:5 verkürzen. Zu mehr reichte es für die Heimelf nicht mehr.

Tore: 0:1 (8.) Lukas Pesold, 0:2 (13.) Martin Heimerl, 0:3 (19.) Michael Dirnberger, 1:3 (39.) Fabian Schafbauer, 2:3 (48.) Claus Grossmann, 2:4 (63.) Stefan Heimerl, 2:5 (67./Eigentor) Florian Hösl, 3:5 (70.) Florian Schmauß, 4:5 (93.) Johannes Hösl - SR Erich Krumbholz - Zuschauer: 100

TSV Tännesberg - FC Schmidgaden 0:1 (0:0)

Am Ende war es ein nicht unverdienter Auswärtserfolg des FC Schmidgaden in Tännesberg. Die Gastgeber zeigten sich kämpferisch stark, hatten aber nur wenig klare Torchancen. Dagegen agierte der Gast abwartend und auf seine Konterchance lauernd. In der 40. Minute lag die Führung von Schmidgaden in der Luft, doch konnte der zugesprochene Elfmeter nicht verwandelt werden. Der zweite Durchgang brachte wenig Veränderungen. Tännesberg bemühte sich, den erlösenden Treffer zu erzielen, scheiterte aber immer wieder an der Gästeabwehr. Die Entscheidung fiel in der Schlussphase, in der Manuel Polleti in der 83. Minute zum 1:0 traf und seinem Team wichtige Punkte sicherte, während es für den TSV immer schwerer wird, die Klasse zu erhalten.

Tor: 0:1 (83.) Manuel Polleti - SR: Andreas Fleißer - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis (40.) Schmidgaden vergibt einen Strafstoß

Statistik

FTE Schwandorf - TV Wackersdorf 3:1 (2:1)

- Tore: 0:1 (7.) Michael Roidl, 1:1 (12.) Julian Jäger, 2:1 (16.) Nikolaos Rizos, 3:1 (51.) Nikolaos Rizos - SR Richard Kerscher - Zuschauer: 170 - Gelb/Rot: (40.) Stojan Stoykov (Wackersdorf) - Rot: (75.) Fabian Frimberger (Schwandorf)

SG Silbersee - SV Alten/Neuenschwand 5:0 (4:0)

Tore: 1:0 (6.) Dominik Voith, 2:0 (8.) Daniel Dlubal, 3:0 (12.) Dominik Voith, 4:0 (41.) Dominik Voith, 5:0 (71.) Stefan Vögl - SR: Tobias Buchfink - Zuschauer: 80

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.