15.07.2021 - 18:44 Uhr
SchwarzenfeldSport

Hammerauftakt für den 1. FC Schwarzenfeld

Die Auseinandersetzung vor dem Verbandsgericht wurde verloren, auf dem Platz will der 1. FC Schwarzenfeld wieder siegen. In einer neuen Ligen-Umgebung. Zum Auftakt wartet aber gleich ein Knaller.

Es wird hoffentlich kein schmerzlicher Start für den 1. FC Schwarzenfeld in der neuen Umgebung. Die FC-Kicker empfangen am Freitag den TB Regenstauf im Sportpark.
von Josef Maier Kontakt Profil

Da wissen die Schwarzenfelder gleich mal, wo sie hingekommen sind: "Das wird alles andere als eine einfache Aufgabe", sagt der neue Trainer des 1. FC, Jürgen Kost. Am Freitag (19 Uhr) empfängt seine Truppe im ersten Spiel der Bezirksliga Süd den TB Regenstauf. Für die Schwarzenfelder ist die Bezirksliga Süd nach der Zwangsversetzung eine völlig neue Umgebung, aber aus Testspielen lässt sich einiges ableiten, und da haben die Regenstaufer vor wenigen Tagen den Landesliga-Absteiger SpVgg Pfreimd mit 5:2 besiegt.

Seine Kicker sieht Kost aber auch gerüstet: "Wir hatten intensive fünf Wochen Vorbereitungszeit." Zuletzt ging zwar ein Testspiel gegen den FC Schlicht, einem Aufsteiger in die Bezirksliga Nord, mit 0:4 verloren. Dem misst der 55-Jährige aber keine große Bedeutung bei: "Wichtig ist, dass wir jetzt ins Spielen kommen." Die Kaderbreite ist in Schwarzenfeld traditionell sehr schmal - Ausfälle schmerzen da doppelt. So fallen gegen die Regenstaufer mit Philipp Fischer, Tom Bayerl und Adrian Imeri wichtige Spieler aus. Aber Kost hadert nicht. Er kann auf eine kleine Achse bauen. "In der Defensive sind Matthias Meßmann und Philipp Peter die Pfeiler", lobt Kost die langjährigen Stützen. Enorm wichtig sei im defensiven Mittelfeld Marco Zirngibl. Der hochaufgeschossene Spieler wollte eigentlich schon aufhören, ist aber jetzt ein wichtiger Fixpunkt beim FC. Kost: "Er hat enormes Ansehen in der Mannschaft." Für offensive Impulse aus dem Mittelfeld soll Felix Peter sorgen. Und vorne soll Florian Schlagenhaufer Tore garantieren. Simon Graßmann oder Neuzugang Armin Shakeel (TV Wackersdorf) sollen ihn dabei unterstützen. Offen ist noch die Torwartfrage: "Da muss ich nochmal drüber schlafen", sagt Kost. Ob David Kiener, Lukas Wilhelm oder Lucas Karl im Kasten steht, ist noch offen. Dass es schwer in der neuen Umgebung wird, weiß Kost. "Deshalb kann nur der Klassenerhalt unser Ziel sein."

Als Alibi will er die Versetzung in die Bezirksliga Süd nicht gelten lassen. "Für den Verein ist das sehr, sehr schade, auch weil viele Einnahmen wegen fehlender Derbys wegfallen. " Aber er sagt auch: "Für die Mannschaft muss das abgeschlossen sein. Auf den Sport darf das keinen Einfluss haben."

Der 1. FC Schwarzenfeld wehrt sich

Schwarzenfeld
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.