06.01.2019 - 18:38 Uhr
SchwarzenfeldSport

TV Nabburg fährt nach Roding

Der Kreisklassist gewinnt das Vorrundenturnier in Schwarzenfeld und bucht etwas überraschend das Ticket zur Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaft. Die eigentlichen Favoriten bleiben auf der Strecke.

Der TV Nabburg war am Sonntag nicht zu stoppen: Patrick Greindl (links) und seine Teamkollegen qualifizierten sich in Schwarzenfeld für die Futsal-Endrunde in Roding.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Mit einer faustdicken Überraschung ist das Vorrundenturnier der Futsal-Kreismeisterschaft in Schwarzenfeld zu Ende gegangen. Nicht die favorisierten Gastgeber 1. FC Schwarzenfeld, nicht die lange Zeit überzeugend aufspielenden Stullner und auch nicht die technisch versierten Kicker des TSV Tännesberg lösten das Ticket zur Endrunde in Roding: Der unbekümmert aufspielende Kreisklassist TV Nabburg gewann das Turnier und qualifizierte sich für das Finalturnier am nächsten Sonntag, 13. Januar.

Im Finale setzte sich die Truppe von Trainer Walter Bauer mit 3:1 gegen den Kreisligisten TSV Tännesberg durch, das erstmals unter seinem neuen Trainer Wolfgang Stier auflief. "Wir haben schon auf den Einzug ins Halbfinale gehofft, dass es dann aber so gut läuft, war nicht unbedingt zu erwarten. Heute hat einfach alles gepasst", war TV-Coach Bauer äußerst zufrieden. Überragender Nabburger Akteur war Vaclav Sklenar, der nicht nur im Endspiel zwei Treffer beisteuerte, sondern insgesamt neun von 14 Toren der Bauer-Truppe erzielte. "Jetzt fahren wir ganz entspannt nach Roding und schauen, was da rausspringt."

Im Halbfinale blieben die eigentlich favorisierten Teams des TSV Stulln und des 1. FC Schwarzenfeld auf der Strecke. Während der Kreisliga-Dominator, dessen Toptorschütze Christian Zechmann diesmal rein als Trainer fungierte, im Nachbarduell mit Nabburg 0:2 verlor, hatte der Gastgeber Pech: Er zog mit 1:2 im Siebenmeterschießen gegen Tännesberg den Kürzeren.

Die Gruppenphase hatte noch nicht allzu viel Spannung zu bieten. In der Gruppe A hatten Nabburg und Schwarzenfeld alles im Griff. Einzig im direkten Duell war etwas Pfeffer, wobei sich Schwarzenfeld am Ende relativ souverän mit 4:2 behauptete. Dem SV Erzhäuser-Windmais und dem SC Kleinwinklarn blieb nur die Statistenrolle. Ähnlich gestaltete es sich in der Gruppe B, wo Stulln und Tännesberg den SV Alten- und Neuenschwand sowie den TV Bodenwöhr klar in Schach hielten.

Statistik:

Futsal-Kreismeisterschaft: Vorrunde

Gruppe A

Schwarzenfeld – Kleinwinklarn 3:0

Erzhäuser-Windmais – Nabburg 1:3

Schwarzenfeld – Erzhäuser-Windmais 3:0

Nabburg – Kleinwinklarn 4:1

Kleinwinklarn – Erzhäuser-Windmais 0:2

Nabburg – Schwarzenfeld 2:4

1. 1. FC Schwarzenfeld 3 10:2 9

2. TV Nabburg 3 9:6 6

3. SV Erzhäuser-Windmais 3 3:6 3

4. SC Kleinwinklarn 3 1:9 0

Gruppe B

Tännesberg – Bodenwöhr 2:0

Stulln – Alten- u. Neuenschwand 1:1

Tännesberg – Stulln 2:4

Alten- u. Neuenschwand – Bodenwöhr 1:1

Bodenwöhr – Stulln 0:5

Alten- u. Neuenschwand – Tännesberg 0:3

1. TSV Stulln 3 10:3 7

2. TSV Tännesberg 3 7:4 6

3. SV Alten- und Neuenschwand 3 2:5 2

4. TV Bodenwöhr 3 1:8 1

Halbfinale

Schwarzenfeld – Tännesberg 1:2 n. S.

Stulln – Nabburg 0:2

Finale

Tännesberg – Nabburg 1:3

Der TV Nabburg hat sich damit für die Endrunde am Sonntag, 13. Januar, in Roding qualifiziert. Dort kämpfen folgende Mannschaften um die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft, die am Sonntag, 20. Januar, in Weiden ausgetragen wird:

Gruppe A: SV Schwarzhofen, SpVgg Pfreimd, TV Nabburg, SV Thenried

Gruppe B: TB Roding, SG Waldmünchen/Geigant, DJK Beucherling, SpVgg Willmering-Waffenbrunn

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.