08.08.2019 - 22:00 Uhr
Schwend/BirglandSport

SV Illschwang ohne ASV Schwend

Im Jugendbereich läuft es beim ASV Schwend gut, da gibt es seit vielen Jahren eine Fusion mit dem SV Illschwang, und bis auf die A-Junioren sind alle Altersklassen im Spielbetrieb. Anders bei den Herren.

Von den B-Junioren bis zu den Kleinsten, den G-Junioren, wie hier bei den Hallenmasters, arbeiten der SV Illschwang und der ASV Schwend zusammen.
von Autor WFOProfil

Da musste der 50 Jahre junge ASV dem Partner aus Illschwang schon vor Monaten mitteilen, dass man sich erstmals nicht mehr am gemeinsamen Spielbetrieb beteiligen könne. Die Zahl der Spieler war geschrumpft, es fanden sich auch keine Funktionäre wie Spartenleiter oder Betreuer mehr, und auch Zuschauer waren kaum mehr an das 2004 neu gestaltete schmucke Sportgelände zu locken.

Da fassten die Verantwortlichen den Entschluss, so Vorstand Thomas Melzer, "den Spielbetrieb in diesem Bereich erstmal ruhen zu lassen. Dann schauen wir weiter", so der Vorsitzende. Hans Ehrnsberger ist ein Fußball-Urgestein beim ASV Schwend, war schon in verschiedenen Bereichen aktiv und trainiert derzeit seit rund acht Jahren die Frauenfußballmannschaft. "Wir hatten nur noch vier Spieler bei den Herren", so der Funktionär, "und die spielen derzeit nun für den SV Illschwang." Dazu kamen noch vier junge Spieler aus den A-Junioren, die nun ebenfalls im Herrenbereich für den SV Illschwang die Stiefel schnüren - aber niemand fand sich für das Drumherum. "Die ganze Situation war ein schleichender Prozess, der sich schon im Vorfeld abzeichnete, aber nicht aufgehalten werden konnte. Zudem sind uns zwei Jahrgänge aus beruflichen und privaten Gründen komplett weggebrochen", betreibt Ehrnsberger Ursachenforschung.

Es gebe noch eine Freizeitmannschaft, die aus zehn bis 16 Spielern besteht und die immer montags trainiert. Die Truppe organisiert alles selbst, aber die Spieler können und möchten sich nicht am Spielbetrieb beteiligen. Vor allem berufliche Gründe wie Arbeit im Gastrobereich lassen das nicht zu, die Sportler spielen ab und an Freizeitturniere und wollen nicht weiter an Terminen angehängt sein", erläutert Ehrnsberger.

"Mit Elmar Halk konnte jetzt ein guter Spartenleiter und Jugendleiter gefunden werden", freut sich der Frauencoach über ein Erfolgserlebnis nach einer langen Suche. Und da man im Jugendbereich auch recht gut aufgestellt ist, "auch wenn a bisserl mehr Spieler aus lllschwang kommen, möchte der ASV Schwend diese gedeihliche Zusammenarbeit unbedingt weiter fortsetzen", unterstreichen Melzer und Ehrnsberger.

Zunächst hatte der ASV Schwend nach seinem Start vor 50 Jahren seine erste Mannschaft einmal in die damalige B-Klasse (heute Kreisklasse) mit dem ersten Aufstieg gebracht. Dann ging es mal wieder runter, aber noch nachhaltiger traf den Club die Tatsache, dass noch vor der Fusion im Herrenbereich die zweite Mannschaft abgemeldet werden musste. Gleich nach der Fusion vor etwa zehn Jahren gelang dem SV Illschwang/ASV Schwend der erneute Aufstieg in die Kreisklasse, in der die Mannschaft auch heute noch ohne Unterbrechung spielt - aber in dieser Saison zum ersten Mal ohne den ASV Schwend.

Diesen Wermutstropfen muss der Verein nun schlucken, aber sonst läuft es beim ASV rund: 650 Mitglieder tummeln sich dort, also quasi jeder Dritte aus dem Birgland mit den Hauptorten Fürnried und Schwend. Die Sparten Fußball Junioren, Volleyball, Turnen, Laufen-Ski oder Nordic Walking laufen gut und mit der neuen Sparte Bogenschießen wird das Angebot noch vielfältiger - nur die Herren im Fußballbereich hinken hinterher.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.