17.05.2019 - 16:46 Uhr
Sorghof bei VilseckSport

SV Sorghof: Das Ende einer Ära

Der SV Sorghof gibt im Heimspiel gegen Vizemeister SV Hahnbach seine Schlussvorstellung in der Fußball-Bezirksliga Nord. Nach 15 Jahren geht es zurück in die Kreisliga.

Einige Zeit lang warb die an einem Verkehrsschild nahe des Sorghofer Fußballplatzes lehnende Gruselgestalt für eine Halloween-Party, für viele Fans des SV Sorghof war es schlichtweg das Abstiegsgespenst, das in dieser Saison nicht vertrieben werden konnte. 15 Jahre nach dem Aufstieg aus der Kreisliga geht es für den Ex-Landesligisten wieder dorthin zurück.
von Willi ErtlProfil

Vor 15 Jahren stieg der SV Sorghof in die Bezirksliga auf. Es folgten weitere Aufstiege in die Bezirksoberliga (2007) und Landesliga (2016). Nun geht es zurück in die Kreisliga. Zum letzten Heimspiel auf Bezirksebene gastiert am Samstag, 18. Mai, um 14 Uhr der Nachbarclub SV Hahnbach, der bereits die Vizemeisterschaft errungen hat.

Für die Hausherren geht am Samstag eine erfolgreiche sportliche Ära zu Ende. Lange Zeit - neun Jahre Bezirksliga, fünf Jahre Oberliga, ein Jahr Landesliga - behauptete sich der SV Sorghof in höheren Ligen und feierte beachtliche Erfolge. Der letzte große Triumph liegt genau drei Jahre zurück, als die "Indianer" mit Trainer Thorsten Baierlein überraschend den Titel in der Bezirksliga Nord einfuhren. Dazu holte Sorghof dreimal den Toto-Pokal auf Kreisebene. Doch das einjährige Gastspiel in der Landesliga läutete zugleich den sportlichen Absturz ein. Nach dem vorprogrammierten Abstieg konnte sich Sorghof noch zwei Jahre mit Müh und Not in der Bezirksliga behaupten, doch in der laufenden Saison 2018/19 war auch diese Spielklasse trotz dreier Trainer nicht zu halten. Zu groß war der Aderlass an erfahrenen Akteuren, die der SV zum Saisonwechsel 2017 und 2018 hinnehmen musste. Zuletzt waren es mit Torjäger Udo Hagerer und Andi Meyer zwei Führungsspieler, die nicht ersetzt werden konnten.

Die sportliche Leitung hat sich nun dafür entschieden, im kommenden Jahr in der Kreisliga anzutreten. Diskutiert wurde auch ein Rückzug in die Kreisklasse. Da sich im Spielerkader erneut ein größerer Umbruch abzeichnet, steht die sportliche Zukunft des SV Sorghof in den Sternen. SV-Coach Florian Zippe hat sich einen Neuaufbau fest vorgenommen. Zuletzt gab es einige Achtungserfolge für sein Team, doch im Kellerduell zuletzt gegen den FC OVI-Teunz unterlag der SVS nach 2:0-Führung mit 2:5 bleibt damit endgültig Schlusslicht.

Ganz im Gegensatz hierzu eilte der SV Hahnbach nach der Winterpause von Erfolg zu Erfolg und hat sich bereits den Relegationsplatz gesichert. Die Truppe von Thorsten Baierlein kann daher die Partie nutzen, um sich ohne Druck auf die Aufstiegsspiele vorzubereiten.

Für Sorghofs Coach Florian Zippe ist das Ergebnis zweitrangig. Das Ziel lautet, sich mit einer soliden Leistung zu verabschieden. Fehlen werden ihm dabei Artur Becker, Max Grundler und Dominik Rudlof. Im Anschluss an die Partie findet die Saisonabschlussfeier statt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.