04.09.2018 - 15:00 Uhr
Sport

Strafe für SpVgg Bayern Hof

Das Pokalspiel zwischen Kickers Selb und Bayern Hof begann im August mit einer Viertelstunde Verspätung. Die Hofer Fans hatten Bengalos gezündet. Jetzt folgte die Quittung.

Dichte gelbe Rauchschwaden zogen auf das Spielfeld und verzögerten den Anstoß des Pokalspiels Selb gegen Hof im August.
von Externer BeitragProfil

(dme) Das Verbandspokalspiel zwischen dem Bezirksligisten Kickers Selb und dem Bayernliga-Klub SpVgg Bayern Hof (1:3) hat für die Hofer teure Folgen. Denn wegen Verletzung der Platzdisziplin ist der Verein vom Sportgericht Bayern zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt worden. Zudem werden dem Klub die Verfahrenskosten in Höhe von 51 Euro in Rechnung gestellt. Fans hatte zu Beginn des Spieles Bengalos gezündet, gelber Rauch stieg auf. Nun hat das Sportgericht sein Urteil gefällt.

Die Partie fand am 8. August in Selb statt. Im Fall der Verletzung der Platzdisziplin, die lag hier nach Ansicht des Gerichts vor, bewegt sich das Strafmaß zwischen 300 Euro und 25 000 Euro. Weil der Verursacher eindeutig dem Hofer Fanblock zugeordnet werden konnte, wird die SpVgg Bayern Hof in Haftung genommen. In der Urteilsbegründung heißt es: "Bei der zu verhängenden Strafe hat das Sportgericht unter anderem strafmildernd berücksichtigt, dass kein Zuschauer verletzt wurde.

Hingegen berücksichtigte das Sportgericht Bayern erschwerend, dass das Ausmaß (Rauchwolke) erheblich war, sich sogar im unmittelbaren Bereich zu den Gästefans mehrere Kinder befanden. Letztlich wurde der Spielbeginn durch die Rauchentwicklung auch verzögert, so dass das Zuschauerfehlverhalten im Ergebnis auch Auswirkungen auf das Spielgeschehen hatte."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp