20.08.2021 - 21:24 Uhr
StullnSport

Trotz personellem Rückschlag: Stulln peilt Heimsieg an

Die Auswärtsbilanz des TSV Stulln in der Kreisliga West lässt sich sehen. Auf dem eigenen Platz drückt der Schuh, gegen Rötz soll der erste Heimerfolg her. Im Freitag-Spiel bezog der TV Nabburg überraschend eine Heimniederlage.

Der Stullner Fabio Cordio (links) soll gegen den FC Rötz erneut Torgefahr ausstrahlen. Am vergangenen Wochenende in Tännesberg traf er doppelt.
von Autor HÜRProfil

TSV Stulln – FC Rötz (So. 15.15 Uhr)

Sonntag soll es beim TSV Stulln mit dem ersten Heimsieg in dieser Saison klappen. Auswärts konnten die Stullner in dieser Saison bereits zwei souveräne 3:0-Sieg feiern, zuletzt in Tännesberg. Mit viel Geduld und der nötigen Kaltschnäuzigkeit gilt es gegen enorm erfahrene Gäste aus dem Chamer Landkreis die entscheidenden Szenen des Spiels wieder für sich zu entscheiden. Eine Hiobsbotschaft musste der TSV aber bereits vor dem Spiel verkraften. Leistungsträger Manuel Zühlke hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen. Er wird wohl für den Rest der Spielzeit ausfallen.

SV Altenschwand – FC Pertolzhofen/Niedermurach (So. 15.15 Uhr)

Mentale Aufbauarbeit musste Pertolzhofens Trainer Daniel Friedl nach der bitteren Heimniederlage zuletzt gegen die SG Silbersee betreiben. Trotz einer Führung brachte die Elf den Vorsprung nicht über die Zeit und stand am Ende mit leeren Händen da. Den Verantwortlichen der SG Niedermurach/Pertolzhofen ist unterdessen klar, dass es sich in der morgigen Partie um ein richtungsweisendes Aufeinandertreffen handelt. Mit einem Erfolg könnten sich Gäste zunächst ins Mittelfeld sichern, wenngleich der ohnehin dünn bemessene Kader urlaubs- und verletzungsbedingt derzeit schwer beansprucht wird. Torjäger Sven Sinzger muss nach einem Intermezzo in der Mannschaft erneut vier Wochen pausieren, und auch Mittelfeldmotor Andreas Prey wird an diesem Wochenende an allen Ecken und Enden fehlen.

TV Wackersdorf – FC Schmidgaden (So. 15.15 Uhr)

Der FC Schmidgaden wartet in dieser Saison weiterhin auf den ersten Erfolg. Nach der abgesagten Partie gegen den SV Alten- u. Neuenschwand gastiert die Mannschaft von Coach Wolfgang Richthammer beim TV Wackersdorf. Der TV wurde zuletzt arg gebeutelt und musste sich bei der Ettmannsdorfer Zweiten mit 0:7 geschlagen geben. Wolfgang Richthammer erwartet dennoch eine starke Wackersdorfer Offensivabteilung, die volle Konzentration abverlangt, um zumindest einen Teilerfolg ernten zu können. „Wir müssen defensiv gut stehen, um die starke Offensive der Gastgeber nicht ins Spiel kommen zu lassen“, lautet die Marschroute. Dennoch möchte der FC-Trainer nicht allzu verhalten agieren und in den richtigen Momenten mit Selbstvertrauen gefährliche Kontervorstöße starten. Personell fehlen Fabian Pröls, Jakob Deichl und Gordon Börner urlaubsbedingt.

TV Nabburg – FTE Schwandorf 1:3 (1:3)

Der TV Nabburg hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Gegen die bis dato sieglose FT Eintracht Schwandorf bezogen die Nabburger am Freitag überraschend die erste Saisonniederlage. Und die war nicht einmal unverdient. Die Platzherren luden die Gäste aus der Kreisstadt vor allem in Halbzeit eins durch Ballverluste immer wieder zu Gegenstöße ein, die zu drei Schwandorfer Toren führten. Dass Tarkan Özdemir zwischenzeitlich der Anschlusstreffer gelang, hielt den TV Nabburg zur Pause bei einem 1:3-Rückstand noch im Spiel. Nach dem Wechsel setzte sich aber die Misere fort. Selbst zwei Platzverweise für Schwandorfer Spieler konnte der Gastgeber nicht zu seinen Gunsten nutzen, so dass am Ende die Heimniederlage feststand.

Tore: 0:1 (14.) Alexander Kiendl, 0:2 (21.) Taras Novakoskyi, 1:2 (36.) Tarkan Özdemir, 1:3 (41.) Alexander Kiendl – SR: Thomas Fischer – Zuschauer: 120 – Gelb-Rot: (58.) Julian Jäger, (82.) Alexander Kiendl (beide FTE)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.