21.07.2019 - 15:29 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Doppel-Silber für Gabi Keck

Der Trip zur EM nach Rumänien im Aquathlon und Aquabike hat sich für die Athletin des CIS Amberg gelohnt.

Gabi Keck mit ihren zwei Medaillen.
von Autor BHAProfil

In Rumänien fanden im Rahmen des Transsilvanien-Triathlons Europameisterschaften in diversen Triathlondisziplinen statt. Ausgetragen wurden sie im Umkreis von 60 km der Stadt Targa Mures im Herzen von Transsilvanien. Ausgeschrieben waren bei diesem einwöchigen Multisportevents neben klassischen Triathlonformaten auch ein Aquathlon und ein Aquabike-Wettbewerb.

Als Saisonhöhepunkt entschied sich Gabi Keck von CIS Amberg für diese beiden Wettbewerbe, an denen sie für die Nationalmannschaft an den Start ging. Zuerst stand der Aquathlon über 1 km Schwimmen und 5 km Laufen auf dem Programm. Couragiert ging sie beim Schwimmen im See an und legte hier eine gute Basis für den anschließenden 5-km-Lauf, als sie nach 16:16 Minuten als zweite Frau aus dem Wasser stieg. Für die 4 x 1,25 km Runden benötigte sie 21:22 Minuten. Von hinten rannte noch eine Rumänin auf, so dass der Zielsprint die Podiumsplätze ausmachte. Zeitgleich in 38:50 Minuten überquerte Keck mit ihrer Konkurrentin die Linie. Spannendes Warten war nun angesagt. Der Computer ließ das Ergebnis aufleuchten´: Gabi Keck hatte sich die Silbermedaille erkämpft. Platz eins ging nach Großbritannien.

Mit dieser Medaille in der Tasche ging es nach nur einem Tag Erholung zum Aquabike. Über 2 km Schwimmen und 83 km Rad mit 980 Höhenmetern gespickt ging es etwas entspannter und mit Vorfreude nun zu ihren Lieblingsdisziplinen. Der Neoprenanzug durfte nicht getragen werden, da die Wassertemperatur 24,2 Grad betrug. Nach 33:25 Minuten konnte sie auch hier an Position zwei liegend den Stausee verlassen. Vorne lag erneut eine Britin. Diese hatte sich nur auf diesen Wettkampf konzentriert und somit auch etwas frischere Beine. Mit der zweitschnellsten Radzeit von 2:17:54 Stunden holte sich Gabi Keck auch hier voll zufrieden die Silbermedaille.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.