12.05.2022 - 14:33 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

HC Sulzbach darf sich keinen Ausrutscher leisten

Die Handballer des HC Sulzbach wollen in Herzogenaurach nachlegen.
von Autor CWHProfil

Nach den tollen Auftritten der vergangenen Wochen in eigener Halle müssen die Sulzbacher Handballer nun auch auswärts nachlegen. Am Samstag, 14. Mai, um 17 Uhr heißt der Gegner TS Herzogenaurach.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Diese alte Trainerweisheit wird Coach Christian Rohrbach wohl oder übel verwenden müssen, um bei seinen Jungs auf die Euphoriebremse zu drücken. Der West-Zweite aus Mittelfranken ist beileibe keine Laufkundschaft, das beweist schon der 29:27-Heimsieg vor zwei Wochen gegen den hochdotierten Ost-Zweiten TB Roding.

Mit der Tabellenspitze haben die Jungs um Handball-Legende Ingo Kundmüller aber nichts mehr zu tun. So erklärt sich auch die deutliche 24:40-Pleite zuletzt beim ESV Regensburg, dieses Spiel haben die Herzogenauracher wohl abgeschenkt. Zu verschenken haben die Herzogstädter definitiv nichts.

Immer noch liegt man einen Punkt hinter der SG Auerbach/Pegnitz und wenn man in drei Wochen ein echtes Endspiel im Landkreis haben will, darf man sich zuvor in Herzogenaurach und eine Woche später in Erlangen/Niederlindach keinen Ausrutscher leisten. Doch die erfahrenen Coaches Rohrbach und Ströhl werden schon die richtigen Mittel finden, dass der Favorit aus der Oberpfalz seiner Rolle auch in diesen beiden Partien gerecht wird. Personell kann der HCS aus dem Vollen schöpfen. Alle Akteure sind fit und heiß auf die wichtigste Phase der Saison.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.