13.09.2018 - 15:11 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Start ins Ungewisse

Mit einem Derby bei der HSG Lauf/Heroldsberg beginnt für die Landesliga-Handballer des HC Sulzbach die neue Saison. Eine Prognose, wo das Team von Trainer Christian Weigl landen wird, ist schwierig.

"Ja, wir haben es geschafft !" Der Sulzbacher Spielmacher Daniel Luber (Bild) bejubelt euphorisch den Erhalt der Landesliga Nord für die Herzogstädter mit dem hart erkämpften 31:29-Sieg gegen den Oberpfalzrivalen ASV Cham. Das war vergangene Saison. Wo die Sulzbacher in der neuen Spielrunde landen werden, ,ist völlig offen. Bild: Ziegler
von Autor CWHProfil

Vor der Auftaktpartie in der Landesliga Nord am Samstag, 15. September, um 20 Uhr im Sportpark Haberloh in Lauf sind eine ganze Menge Fragen noch offen. Beantwortet ist aber wohl bereits die Meisterfrage in dieser Saison, denn der Top-Favorit aus Heidingsfeld hat noch einmal kräftig in die Vereinskasse gegriffen und seinem sowieso schon exklusiven Kader weiter aufgewertet. So amateurhaft wie im vergangenen Jahr wird sich die Star-Truppe nicht mehr anstellen, und so steht der Meister bereits vor dem ersten Spieltag fest.

Deutlich schwieriger einzuschätzen ist hingegen, welche Rolle der HC Sulzbach spielen wird. Den Abgang nahezu einer kompletten Mannschaft musste Trainer Christian Weigl ebenso verkraften, wie den folgerichtigen Neuaufbau mit einer fast genauso großen Anzahl an Neuzugängen. Einige, wie Torhüter Martin Feldbauer, die Brüder Fort aus Tschechien oder der talentierte Kreisläufer Filip Dujcak aus der Slowakei, sowie Jugendspieler Jakob Stiegler aus Amberg bringen zwar sicher die nötige Klasse für die Landesliga mit, doch eine eingespielte Mannschaft kann nach der kurzen Vorbereitungszeit sicher noch präsentiert werden.

Doch auch Gastgeber HSG Lauf/Heroldsberg beklagt einige hochkarätige Abgänge. Vor allem die beiden Ex-Sulzbacher Florian Funke und Thorsten Artz reißen eine große Lücke in den Rückraum des letztjährigen Tabellenzweiten. Trotzdem bleiben die Mittelfranken klarer Favorit, dafür spricht die tolle Vorsaison, aber auch der Heimvorteil der HSG.HC Sulzbach:Tor: Feldbauer, Männl. Feld: Dani Luber, Stryc, Pavel Fort, Jiri Fort, Dujcak, Wiesent, Jojo Luber, Butzhala, Stiegler, Termer, Klee

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.