15.09.2019 - 21:24 Uhr
TeunzSport

Der FC OVI-Teunz macht's zweistellig

Solch ein Ergebnis ist die Ausnahme, aber die Kicker des FC OVI-Teunz ließen nicht locker. Zurück blieb eine frustrierte SG Silbersee.

von Autor AHOProfil

Ein zweistelliges Resultat überstrahlt des gestrigen Spieltag in der Kreisliga West. Der FC OVI-Teunz (20) zerlegte die SG Silbersee (11) nach allen Regeln der Kunst, brannte ein wahres Feuerwerk ab und siegte mit 10:1 gegen einen überforderten Gegner. Zusammen mit der SG Schönhtal/Premeischl (20) führt der Absteiger die Tabelle an. Schönthal/Premeischl kam am Samstag beim SC Ettmannsdorf II (14) nicht über ein 2:2 hinaus.

Am Tabellenende kassierte die SG Gleiritsch/Trausnitz (2) eine bittere 3:6-Heimpleite gegen den TV Wackersdorf (12). Den ersten Sieg verbuchte der TSV Nittenau (6). Durch drei Tore von Ayhan Demirtas und dem Elfmetertor von Abdul Iyodo stand es am Ende 4:1 für die Nittenauer, die langsam in Tritt kommen. Ein 1:1 gab es zwischen dem FC Schmidgaden (11) und der FT Eintracht Schwandorf (11). Wenig gefordert wurden die SF Weidenthal (16) beim 3:0 gegen den 1. FC Rötz (14).

FC Schmidgaden -Eintracht Schwandorf 1:1 (1:1)

Tore:0:1 (37.) Turgut Eraslan, 1:1 (45.) Christoph Deml - SR:Ralf Waworka (Kleinwinklarn) - Zuschauer:60 - Rot:(80.) für einen Ersatzspieler der Eintracht

(aho) Leistungsgerecht endete diese Begegnung unentschieden. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste in der dritten Minute einen Pfostenschuss verzeichneten. Auf Seiten der Gastgeber war ein Heber auf das Gehäuse die beste Gelegenheit. Wenig später brachte Turgut Eraslan den Aufsteiger aus Schwandorf nach einer flachen Hereingabe in Führung. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Christoph Deml aus dem Gewühl heraus den 1:1-Ausgleich. Die zweite Halbzeit verlief zerfahren. Eine gute Möglichkeit für die Heimelf vergab Andreas Werner kurz nach dem Wiederanpfiff, als sein Kopfball an die Latte gelenkt wurde. Ein Tor der Eintracht wurde in der 86. Minute wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt.

SF Weidenthal/Guteneck -1. FC Rötz 3:0 (2:0)

Tore:1:0 (11.) Fabian Hauer, 2:0 (29.) Johannes Hösl, 3:0 (57.) Fabian Hauer - SR:Ludwig Held (DJK Dürnsricht) - Zuschauer:80

(aho) In diesem Spiel hatte an die Sportfreunde ihren Gegner aus Rötz gut im Griff und siegten deshalb verdient. Insgesamt ließen die Einheimischen nur sehr wenig Chancen des Gegners zu, meist stand die Abwehr sehr sicher. Bereits nach elf Minuten brachte Fabian Hauer die Weidenthaler mit 1:0 in Führung. Auch das 2:0 von Johannes Hösl nach knapp einer halben Stunde wurde schön herausgespielt. Nur von kurzer Dauer war die Nachlässigkeit der Heimelf nach dem Seitenwechsel. Spätestens mit dem 3:0 durch Fabian Hauer in der 57. Minute war das Spiel entschieden, weil die Rötzer in der Offensive keine Akzente setzen konnten.

FC Neunburg -TSV Nittenau 1:4 (0:2)

Tore:0:1 (42.) Ayhan Demirtas, 0:2 (44.) Ayhan Demirtas, 1:2 (50.) Yulian Kurtelov, 1:3 (67./Foulelfmeter) Abdul Iyodo, 1:4 (77.) Ayhan Demirtas - SR:Ulrich Bayerlein (Cham) - Zuschauer:80

(aho) Unerwartet deutlich fiel der erste Sieg des TSV Nittenau beim FC Neunburg aus. Beim 4:1-Erfolg vertraute der Gast auf die Treffsicherheit von Ayhan Demirtas, der allein drei Tore erzielte. Zunächst war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften richtig in Szene setzen konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Ayhan Demirtas innerhalb von zwei Minuten zum 2:0 in die gegnerischen Maschen. Kurz nach dem Wechsel verkürzte Yulian Kurtelov auf 1:2 und leitete die beste FC-Phase ein. Statt des Ausgleichs erhöhte der Gast durch das Elfmetertor von Abdul Iyodo auf 1:3 und sorgte für die Vorentscheidung. Dann traf Demirtas noch ein drittes Mal.

SG Gleiritsch/Trausnitz -TV Wackersdorf 3:6 (1:3)

Tore:1:0 (34.) Florian Bauriedl, 1:1 (35.) Denis Heigl, 1:2 (41.) Daniel Adam, 1:3 (43.) Eduard Bartucz, 2:3 (64.) Sebastian Schwandner, 3:3 (74./Foulelfmeter) Sebastian Schwandner, 3:4 (90./Foulelfmeter) Tim Gschrey, 3:5 (93.) Sebastian Ströbl, 3:6 (95.) Sebastian Ströbl - SR:Sven Ertel - Zuschauer:100

(hny) In einem kuriosen und schwachen Kreisligaspiel unterlag die SG dem TV Wackersdorf mit 3:6. Die Gäste waren optisch überlegen doch das erste Tor gelang der Heimmannschaft in der 36. Spielminute durch Florian Bauriedl nach feiner Einzelleistung. Nur eine Minute nach der Führung begann der Tag der offenen Tür der SG: Innerhalb von acht Minuten schraubten die Gäste durch Denis Heigl, Daniel Adam und Eduard Bartucz das Ergebnis auf 3:1. In der 63. Spielminute gelang Sebastian Schwandner der Anschlusstreffer zum 2:3 und etwas später sogar der Ausgleich durch einen Handelfmeter. In der Nachspielzeit gingen die Gäste durch einen Foulelfmeter erneut in Führung und trafen durch Sebastian Sröbl in der 94. und 95. Minute in einem seltsamen Spiel zum 6:3.

SG Silbersee -FC OVI-Teunz 1:10

Tore:0:1 (6.) Manuel Löffelmann, 0:2 (10.) Christian Uschold, 0:3 (17.) Manuel Löffelmann, 0:4 (23.) Arthur Kerbel, 0:5 (27.) Christian Uschold, 0:6 (28.) Manuel Löffelmann, 0:7 (39.) Christian Uschold, 0:8 (41.) Manuel Löffelmann, 1:8 (62.) Dominik Voith, 1:9 (66./Eigentor) Markus Schlecht, 1:10 (84.) Christian Uschold - SR:Robert Multerer (SC Arrach-Haibühl) - Zuschauer:100

(aho) Eine Lehrstunde im wahrsten Sinne des Wortes bekam die SG Silbersee vom FC OVI-Teunz verpasst. Mit 10:1 gewann der Tabellenerste gegen einen völlig überforderten Gastgeber. Die Gäste nutzten ihre Chancen eiskalt aus und bestraften dabei die Abwehrschwächen des Aufsteigers. Dieser hatte so gut wie keine Chance und kam nur in der 62. Minute durch Dominik Voith zum Ehrentreffer. Der FC OVI-Teunz eröffneten den Torreigen in der sechsten Minute mit dem 1:0 durch Manuel Löffelmann, der insgesamt vier Tore erzielte. Auch Christian Uschold netzte vier Mal ein. Den Rest besorgten Arthur Kerbel und die Heimelf durch Markus Schlecht mit einem Eigentor.

SC Ettmannsdorf II -SG Schönthal/Prem. 2:2 (0:1)

Tore:0:1 (45.) Jürgen Wutz, 0:2 (71./Foulelfmeter) Fabian Rohrmüller, 1:2 (79./Foulelfmeter) Michael Greiner, 2:2 (90.) Artur Becker - SR:Dennis Schötz (Bad Kötzting) - Zuschauer:70 - Gelb-Rot:(80.) Johannes Habermeier (Ettmannsdorf) wegen wiederholtem Foulspiel

(aho) Durch zwei späte Tore wurde der SC Ettmannsdorf doch noch für seinen unermüdlichen Einsatz im Spiel gegen die SG Schönthal mit dem Ausgleich belohnt. Der Tabellenführer zeigte in der ersten Halbzeit die reifere Spielanlage und hätte zur Pause deutlicher als 1:0 vorne liegen können. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel zusehend hektischer, was an vielen fragwürdigen Entscheidungen des SR lag. Der Elfmeter zugunsten der SG Schönthal in der 71. Minute war umstritten, Fabian Rohrmüller verwandelte zum 2:0 Wenige Minuten später erhielt auf der SCE II einen Strafstoß zugesprochen, den Michael Greiner zum 1:2 ins Netz jagte. Die Schlussminuten waren geprägt von viel kämpferischem Einsatz auf beiden Seiten und dem nicht unverdienten Ausgleichstreffer von Artur Becker kurz vor dem Abpfiff.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.