14.09.2018 - 18:36 Uhr
TirschenreuthSport

Direkter Konkurrent im Abstiegskampf

Der FC Tirschenreuth steht am Sonntag bei Bavaria Waischenfeld unter Druck.

Beim 0:0 gegen den FSV Bayreuth vergab der FC Tirschenreuth viele Chancen, wie in dieser Szene Daniel Lauterbach (blaues Trikot). Am Sonntag gastieren die Kreisstädter beim SV Bavaria Waischenfeld.
von Autor AXSProfil

(axs) Chancenwucher betrieb der FC Tirschenreuth (15./8 Punkte) am vergangenen Wochenende gegen den FSV Bayreuth (12./10) und konnte aus der drückenden Überlegenheit kein Kapital schlagen. So blieb es am Ende bei einem enttäuschenden 0:0 im Sportpark. Am Sonntag muss das Schnurrer Team wieder auswärts ran. Bei Aufsteiger SV Bavaria Waischenfeld (13./10) sind die Kreisstädter unter Druck, denn sie brauchen dringend Punkte.

"Wir hatten ja ein Dutzend oder mehr Chancen", rauft sich FC-Trainer Udo Schnurrer immer noch die Haare, wenn er an die Partie gegen den FSV Bayreuth am letzten Spieltag denkt. Auch ihm ist bewusst, dass man so nur schwer aus dem Tabellenkeller der Bezirksliga Oberfranken Ost klettern kann. "Wir müssen aus unserer Überlegenheit endlich Kapital schlagen."

Am Sonntag fährt der FC zum Aufsteiger SV Bavaria Waischenfeld und muss um 16 Uhr wieder gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf antreten. Entsprechend wichtig ist die Partie für die Schwarz-Gelben. Schnurrer ist zumindest vorsichtig optimistisch: "Wenn die spielerische und kämpferische Einstellung so ist wie im letzten Heimspiel, dann haben wir auf jeden Fall die Chance, einen Dreier mit nach Hause zu nehmen." Nur das Tor müssen seine Jungs wieder treffen.

Dabei helfen soll auch endlich wieder der schnelle Stürmer Anthony Hofweller. Nachdem er urlaubsbedingt gefehlt hatte, musste er vergangene Woche spontan wegen Krankheit passen. Andreas Zeus fällt weiterhin auf unbestimmte Zeit aus.

FC Tirschenreuth: Siegert, Gradl, Taskiran, Büttner, Kahrig, Özdemir, Wölfl, Lauterbach, Sammüller, Hofweller, Popp, Gleißner, Oroudji, E. Schornbaum

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.