20.07.2020 - 18:10 Uhr
TirschenreuthSport

Fahrplan für die Bezirksligen steht

Die unterbrochene Fußball-Saison 2019/20 soll in den Bezirksligen Oberfranken Ost und West Anfang September fortgesetzt werden - zunächst mit dem Ligapokal. Hundertprozentig klar ist aber immer noch nichts.

In der Bezirksliga Oberfranken Ost sind die beiden Derbys zwischen dem FC Tirschenreuth (gelbe Trikot) und dem SV Poppenreuth bereits absolviert. Sollte die Saison 2019/20 Anfang September fortgesetzt werden, treffen beide Teams im Ligapokal aufeinander.
von Externer BeitragProfil

Es war wohl die bislang ungewöhnlichste Sommer-Arbeitstagung in der Geschichte der Bezirksligen Oberfranken Ost und West. Die 30 der 31 Vereinsvertreter - die SpVgg Oberkotzau fehlte unentschuldigt - saßen über die ganze Halle des FC Ludwigschorgast verteilt, natürlich in gebührendem Abstand, wie es die Corona-Regeln vorschreiben.

Der Fahrplan für die beiden Bezirksligen sieht vor, dass die Saison am ersten September-Wochenende mit dem Ligapokal beginnen soll, wie Bezirksspielleiter Gerald Schwan erläuterte. Im Moment, berichtete Schwan, kursiere das Gerücht, dass ab August Freundschaftsspiele - unter Einhaltung der Corona-Regeln - erlaubt werden sollen. "Wir gehen davon aus, dass dann ab 1. September Spiele mit Zuschauern möglich sind", betonte der Bezirksspielleiter, schränkte aber im gleichen Atemzug ein: "Keiner weiß es, ob es auch wirklich so kommt."

Die wegen der Coronakrise unterbrochene Punktspielrunde soll in der Bezirksliga am letzten September-Wochenende mit dem 20. Spieltag fortgesetzt werden. Geplant sind im Jahr 2020 noch sechs Spieltage, bevor es dann am 11. April 2021 mit den restlichen Saisonspielen (ab Spieltag 26) weitergeht. Zuvor, ab 14. März 2021, findet die Zwischenrunde im Ligapokal statt. Die Viertel- und Halbfinals sind für Ostersamstag und -montag terminiert. Das Finale mit je einem Vertreter aus der Bezirksliga Ost und West ist am 1. Mai auf neutralem Platz geplant. Wer dieses Finale gewinnt, steigt in die Landesliga auf. Es sei denn, der Sieger des Endspiels steht am Ende der laufenden Bezirksliga-Punktspielrunde auf einem Abstiegs- oder Relegationsplatz. Dann steigt er nicht in die Landesliga auf, sondern hält die Bezirksliga und muss auch nicht an der Relegation mit den Kreisliga-Zweiten teilnehmen.

Nachholspiele können laut Schwan auch gleich am ersten September-Wochenende stattfinden. Vereine, die daran beteiligt sind, würden dann später in den Ligapokal starten. "Das müssen wir aber noch genau abstimmen." Die Bezirksligisten, die im Jahr 2020 aus dem Liga-Pokal ausscheiden, haben die Möglichkeit, im Frühjahr 2021 im Totopokal weiterzuspielen.

Dass alles noch unter großem Vorbehalt steht, war auch den Bezirksliga-Vertretern klar. Einen Tag nach der Tagung in Ludwigsvorstadt traf sich am Samstag in Bad Gögging der Verbandsspielausschuss des Bayerischen Fußballverbandes. Auch der wartet gespannt auf die nächste Entscheidung der Staatsregierung in Sachen weiterer Lockerungen. Eines aber ist inzwischen klar: Sollte der Ball wieder rollen, sind in Bayern bei allen Punkt-, Ligapokal- und Totopokalspielen fünf Auswechslungen möglich. Diese Sonderregelung gilt bis zum 30. Juni 2021.

Dieser Oberpfälzer ist der Mann für alle Fälle bei den Pfälzern: Alexander Bugera hat wieder eine neue Aufgabe beim 1. FC Kaiserslautern

Amberg
Bezirksliga Oberfranken Ost:

Gruppeneinteilung für den Ligapokal

Die 16 Vereine der Bezirksliga West und die 15 Clubs der Bezirksliga Ost wurden in je vier Gruppen eingeteilt. Im Westen sind es vier Vierergruppen, im Osten drei Vierer- und eine Dreiergruppe. Die jeweils Gruppenersten und -zweiten erreichen die Zwischenrunde, die nach der Winterpause im Frühjahr 2021 gespielt werden soll. In den Vierergruppen hat jeder Verein drei Heim- und drei Auswärtsspiele, in der Dreiergruppe sind es je zwei Heim- und Auswärtsspiele. Die Einnahmen im Ligapokal werden nicht geteilt, sie bleiben beim Heimverein.

Die Einteilung der Bezirksliga Oberfranken Ost:

Gruppe 1

FC Trogen, SpVgg Oberkotzau, SpVgg Selbitz, FC Rehau

Gruppe 2

FC Eintracht Münchberg, SV Poppenreuth, FC Tirschenreuth

Gruppe 3

VfR Katschenreuth, SSV Kasendorf, SV Bavaria Waischenfeld, SV Mistelgau

Gruppe 4

SpVgg Bayreuth II, BSC Saas Bayreuth, TSV St. Johannis Bayreuth, TSV Kirchenlaibach

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.