22.04.2019 - 23:53 Uhr
TirschenreuthSport

FC Rehau baut Vorsprung aus

Der Spitzenreiter der Kreisliga Süd ist klar auf Kurs Richtung Bezirksliga. Während die Rehauer in Kondrau einen Dreier einfahren, leisten sich die Verfolger Niederlagen.

Luftkampf zwischen dem Wiesauer Stefan Ruß (links) und dem Arzberger Korbinian Lang: Die SpVgg Wiesau feierte gegen den Aufstiegsaspiranten einen überraschenden 3:0-Sieg.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Der FC Rehau (1./59 Punkte) machte am Ostermontag einen Riesenschritt in Richtung Bezirksliga. Der Tabellenführer feierte bei den Sportfreunden Kondrau (5./36) einen 3:0-Erfolg und hat jetzt zehn Punkte Vorsprung, weil die Verfolger leer ausgingen. Der VfB Arzberg (2./49) verlor bei der SpVgg Wiesau (7./32) mit 0:3 und der TSV Konnersreuth (3./46) zog auf eigenem Gelände gegen den FC Schwarzenbach (9./31) überraschend mit 2:3 den Kürzeren.

Im Tabellenkeller kletterte der SV Steinmühle (12./25) durch den 2:1- Erfolg gegen den FC Lorenzreuth (14./16) auf den ersten rettenden Rang. Den höchsten Tagessieg feierte der ASV Wunsiedel (6./35), der den SV Mitterteich II (8./31) mit 8:0 vom Platz fegte.

TSV Konnersreuth - FC Schwarzenbach 2:3 (0:3)

Tore: 0:1 (9.) und 0:2 (21.) Michael Fröhlich, 0:3 (41.) Sebastian Bertl, 1:3 (62.) und 2:3 (85.) Tobias Plaß - SR: Andreas Kink (SV Störnstein) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (72.) Raimund Wohn (Schwarzenbach)

Die Gäste gingen bereits nach neun Minuten durch eine Einzelaktion von Michael Fröhlich in Führung. Die Heimelf versuchte sofort zu antworten, Thomas Neumann scheiterte jedoch mit seinem Schuss am Aluminium (12.). In der 20. Minute nutzte Schwarzenbach einen Konter zum 2:0, Torschütze war wiederum Fröhlich. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste durch Sebastian Bertl auf 3:0. Zur Halbzeit eine verdiente Führung der Gäste, die bissiger und cleverer zu Werke gingen. Auch in der zweiten Hälfte hatte Schwarzenbach die erste Torchance. Danach übernahm die Heimelf das Kommando und verkürzte 30 Minuten vor Schluss durch Tobias Plaß. Konnersreuth drückte weiter und kam fünf Minuten vor Schluss, wieder durch Plaß, zum Anschlusstreffer. Dieser kam jedoch zu spät und so entführten die Gäste drei Punkte aus Konnersreuth.

ASV Wunsiedel - SV Mitterteich II 8:0 (4:0)

Tore: 1:0 (19./Foulelfmeter) Robert Radler, 2:0 (33.) Maximilian Träger, 3:0 (39.) Julius Brunner, 4:0 (41.) Mohamed Fakari, 5:0 (63.) Theo Falck, 6:0 (65.) Robert Radler, 7:0 (75.) Maximilian Träger, 8:0 (88.) Theo Falck - SR: Marc Benker (Marktschorgast) - Zuschauer: 142

In der ersten Viertelstunde tat sich nicht viel. Nach knapp 20 Minuten ging der ASV durch einen Foulelfmeter in Führung und in der 33. Minute verwandelte Träger eine Ecke direkt. Nun hatte Wunsiedel Oberwasser und führte bereits zur Pause mit 4:0. Auch im zweiten Durchgang war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft und die Gäste wirkten äußerst harmlos. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg.

SpVgg Wiesau - VfB Arzberg 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (37.) Christian Zettl, 2:0 (82.) Lars Saller, 3:0 (90.) Alexander Oroudji - SR: Thorsten Fischer (Hof) - Zuschauer: 80

(mvo) Mit einer der stärksten Heimvorstellungen seit langem schickte die SpVgg den Tabellenzweiten VfB Arzberg noch "gut bedient" nur mit 3:0 nach Hause. Vom Anpfiff weg legte die Heimelf einen unbedingten Siegeswillen auf den Rasen und erspielte sich hochkarätige Chancen. Es dauerte aber bis zur 37. Minute, ehe nach einer super Vorbereitung von Trottmann das 1:0 durch Spielertrainer Zettl fiel. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte man ein Aufbäumen der Gäste erwartet, doch die SpVgg drückte weiter dem Spiel ihren Stempel auf und ließ Arzberg nicht zur Entfaltung kommen. Aber es dauerte bis zur 82. Minute, ehe das erlösende 2:0 fiel. Zettl schickte mit einem Traumpass Saller auf die Reise und der schob alleine vor Torwart Scupin überlegt ein. Den Endstand stellte Oroudji in der Schlussminute her, der den Torwart nach einem Konter überlupfte. Arzbergs Topstürmer Martin Brunner war über 90 Minuten komplett abgemeldet.

SF Kondrau - FC Rehau 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 (4./Eigentor) Christopher Ernstberger, 0:2 (65.) und 0:3 (69.) Dominik Steinmetz - SR: Martin Reichardt (ZV Feilitzsch) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (85.) Claudio Graf (FC)

(pho) Tabellenführer Rehau machte am Ostermontag einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft. Nach vier Minuten bereits landete eine abgefälschte Hereingabe im Tor der Sportfreunde. Der Rehauer Ries musste bereits in der Anfangsphase verletzt vom Platz. Beide Teams hatten bis zur Halbzeit jeweils gute Torchancen, der 0:1-Halbzeitstand ging dennoch in Ordnung. In der zweiten Halbzeit versuchten die Kondrauer etwas mehr. Durch einen fatalen Fehler in der SF-Hintermannschaft entstand das 2:0. Danach konnte die Heimelf nicht mehr den nötigen Druck aufbauen, um dem Tabellenführer noch einmal gefährlich werden. Steinmetz stellte vier Minuten nach dem 2:0 den 3:0-Endstand her. In der Höhe etwas zu hoch, geht der Sieg allerdings in Ordnung.

SV Steinmühle - FC Lorenzreuth 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 (25.) Andreas Reichl, 1:1 (26.) Konstantin Beblik, 2:1 (91.) Michael Kaiser - SR: Reiner Rauh (Zedtwitz) - Zuschauer: 80

(faf) In dieser wichtigen Partie standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber, die beide auf Offensive setzten. Nach einem schönen Angriff über rechts gingen die Hausherren durch Reichl in Führung, doch postwendend glichen die Gäste durch Beblik aus. Im zweiten Abschnitt folgte ein offener Schlagabtausch, wobei beide Teams weitere Treffer hätten erzielen können. Doch bei der Heimelf war Torhüter Schwägerl in Bestform und bei den Einheimischen stand dreimal das Aluminium im Weg. Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten, ließ Joker Michael Kaiser dem Gästetorwart mit seinem 18-m-Schuss keine Chance. Ein wichtiger Sieg mit einen faden Beigeschmack, denn Thomas Faltenbacher musste mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ausgewechselt werden.

TuS Förbau - SpVgg 13 Selb 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (30.) Volkan Kaya, 0:2 (63.) Rafael Kowalczyk - SR: Gerd Hildner (SV Grafengehaig) - Zuschauer: 80

Nach diesem Spiel befindet sich Förbau endgültig im Abstiegskampf. Konnte man das Spiel in den ersten 20 Minuten noch ausgeglichen gestalten, übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Kaya vor und Kowalczyk nach der Pause sorgten für den verdienten Selber Sieg.

FC Marktleuthen - VFC Kirchenlamitz 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (4.) Christoph Höppler, 1:1 (60.) Jakob de Waele - SR: Vincenz Dippold (Hof) - Zuschauer: 220 - Gelb-Rot :(87.) Stefan Popp (VFC) - Besonderes Vorkommnis: (24.) Tim Lauterbach (VFC) hält Foulelfmeter von Alexander Lapschin (FC)

(apö) Die Zuschauer sahen zwei grundverschiedene Halbzeiten. In den ersten 45 Minuten dominierten die Hausherren, nach der Pause die Gäste. Am Ende gab es eine gerechte Punkteteilung, die dem FC im Abstiegskampf nicht groß weiterhilft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.