16.08.2019 - 11:10 Uhr
TirschenreuthSport

FC Tirschenreuth gastiert bei der Regionalliga-Reserve

Nach dem verpassten Punktgewinn im Heimspiel gegen den VfR Katschenreuth führt die Reise der Elf von Trainer Markus Tusek zur SpVgg Bayreuth II. Dort sticht bislang besonders ein Torjäger heraus.

Markus Tusek, Trainer des FC Tirschenreuth, sieht seine Mannschaft bei der Regionalliga-Reserve der SpVgg Bayreuth vor einer hohen Hürde.
von Autor AXSProfil

Der FC Tirschenreuth hat es am vergangenen Wochenende verpasst, im Heimspiel gegen den VfR Katschenreuth nachzulegen. Am Ende stand eine 0:2-Pleite zu Buche. Trainer Markus Tusek kann seiner Elf allerdings zumindest kämpferisch keinen Vorwurf machen. Und genau dieses Engagement wird es auch gegen die spielstarke SpVgg Bayreuth 2 brauchen. Gespielt wird am Sonntag (Anstoß um 14 Uhr) übrigens auf dem Gelände des SV Heinersreuth, da der Platz auf der Jakobshöhe gesperrt ist. "Wir hatten auch die ein oder andere Gelegenheit. Wenn wir eine davon nutzen, bekommen wir einen anderen Spielverlauf", blickte FC-Trainer Tusek auf den Auftritt seiner Mannschaft gegen Katschenreuth zurück. Dies gelang den Schwarz-Gelben jedoch nicht, und in der Defensive wurde der Druck irgendwann zu groß. "Unser Problem bleibt nach wie vor das eigene Spiel mit dem Ball, hier können wir kaum für Entlastung sorgen”, bemängelte der Trainer, denn an der Moral liegt es nicht, da ist sich auch der Coach sicher.

Am Sonntag folgt das Gastspiel bei der SpVgg Bayreuth II, die vor allem in der Offensive eine enorme Qualität mitbringt. "Gregor Graf von Westphalen hat schon sechs Treffer erzielt und im Jugendbereich sogar in der Bundesliga gespielt”, gibt Tusek zu bedenken. Für die Tirschenreuther Abwehr bedeutet dies Schwerstarbeit, denn nicht nur der Stürmer, sondern auch viele andere Bayreuther sind technisch sehr gut ausgebildet. "Hinten allerdings sind sie anfällig", sieht Tusek die Chance für seine Truppe mit Blick auf die neun Gegentore der Wagnerstädter. In den Kader kehrt der letzte Woche kurzfristig erkrankte Tobias Sammüller zurück Auf seiner Kreativität im Offensivspiel ruhen viele Hoffnungen der Tirschenreuther. Hinter den Einsätzen von Lukas Schön und Kubilay Özdemir steht noch ein Fragezeichen.

Aufgebot FC Tirschenreuth: Denk, Bauer, Gradl, Büttner, Müller, Siegert, Wölfl, Özdemir, Sammüller, Zeitler, Hecht, Popp, Meier, Gebru Fantaye

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.