12.11.2018 - 18:31 Uhr
TirschenreuthSport

FC Tirschenreuth muss im Dezember erneut ran

Herrlichstes Herbstwetter im November, beste Bedingungen für ein tolles Fußballspiel - denkste! Nicht so bei den Kickers Selb, die das Bezirksliga-Spiel gegen den FC Tirschenreuth kurzerhand absagen.

Anthony Hofweller (links) und der FC Tirschenreuth waren am Wochenende zum Nichtstun gezwungen. Spitzenreiter Kickers Selb sagte die Begegnung kurzfristig ab.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Am Freitagabend klingelte bei Thomas Schramm, Spielleiter des FC Tirschenreuth, das Telefon. Am anderen Ende war ein Vertreter des FC Selb, auf dessen Platz die Kickers Selb ihre Heimspiele austragen, und sagte die für den Samstag angesetzte Partie in der Bezirksliga Oberfranken Ost ab. "Mir wurde versichert, der Platz sei in einem schlechten Zustand und vom Eigentümer FC Selb gesperrt worden. Uns blieb keine andere Wahl als diesen Umstand zu akzeptieren", gab sich Schramm am Montag diplomatisch.

Auf ihrer Facebook-Seite erklärten sich die Kickers Selb bereits unmittelbar nach der offiziellen Absage des Spiels. "Die Sportanlage gehört dem FC Selb und der hat als Eigentümer den Platz gesperrt, zumal dieser Platz in diesem Jahr mit einem hohen finanziellen Aufwand überarbeitet wurde. Auf diesem Platz spielt nicht nur die erste Herrenmannschaft, sondern noch weitere sieben Mannschaften", heißt es dort. Ist ein derartiges Vorgehen legitim? Was sagt der Bezirksspielleiter Gerald Schwan zur Spielabsage trotz bester Witterungsbedingungen? "Ich sehe das gelassen. Dazu bin ich viel zu lange im Geschäft. Die Spielordnung des Bayerischen Fußballverbandes gesteht jedem Verein pro Saison einmal das Recht zu, seinen Platz ohne weitere Begründung zu sperren", sagte Schwan gegenüber Oberpfalz-Medien.

Gerüchte, wonach nicht der Zustand des Platzes, sondern personelle Probleme der Hauptgrund der Absage wären, sind für Schwan bedeutungslos. "Wie sollte ich das denn vor dem Sportgericht beweisen?" Einen dezenten Hinweis in Richtung Kickers Selb, bei denen der ehemalige Mitterteicher Eishockey-Mäzen Jakob Schleicher nun als großer Macher fungiert, hinterließ Schwan dennoch: "Ich habe Selb darüber informiert, dass sie ihren Joker 'Platzsperre' nun verbraucht haben. Bei einer weiteren Absage müssen die Kickers damit rechnen, auf des Gegners Platz antreten zu müssen. Es sei denn, die Witterung spielt wirklich nicht mehr mit."

Und so setzte der Bezirksspielleiter die Begegnung gegen den FC Tirschenreuth noch in diesem Jahr erneut an: am Sonntag, 2. Dezember, um 13.30 Uhr. Und so wie sich die Wetterprognosen derzeit darstellen, ist es durchaus vorstellbar, dass in drei Wochen noch gespielt werden kann. "Nur vermutlich in Selb nicht", konnte sich FC-Spielleiter Schramm eine kleine Spitze dann doch nicht verkneifen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.