23.09.2019 - 00:04 Uhr
TirschenreuthSport

Führungswechsel in der Kreisliga Süd

Der TSV Konnersreuth verliert das Topspiel gegen den TuS Erkersreuth und damit auch die Spitzenposition an die Gäste. Die Verfolger VfB Arzberg und FC Lorenzreuth patzen.

Der TSV Konnersreuth verlor das Spitzenspiel der Kreisliga Süd gegen TuS Erkersreuth mit 0:2. In dieser Szene hat es Oliver Schicker (blaues Trikot) mit den beiden Gästespielern Eugen Bengs (links) und Ralf Dörr zu tun.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Führungswechsel am elften Spieltag der Kreisliga Süd: Der TSV Konnersreuth (2./23 Punkte) verlor gegen den neuen Spitzenreiter TuS Erkersreuth (1./25) mit 0:2. Punktverluste leisteten sich der VfB Arzberg (3./21), der zu Hause dem TSV Waldershof (6./19) mit 2:3 unterlag, und der FC Lorenzreuth (4./20), der bei der SpVgg 13 Selb (8./18) zumindest ein 3:3 erreichte. Punktgleich mit Waldershof ist weiterhin die SpVgg Wiesau (5./19) nach dem 3:1-Erfolg bei der SG Marktredwitz (14./9). Die Sportfreunde Kondrau (13./10) sitzen nach dem 1:2 in Kirchenlamitz (12./13) weiter auf einem Relegationsplatz fest. Keine Tore fielen im Spiel zwischen der SG Mitterteich II/ Steinmühle I (10./14) und dem TuS Förbau (11./13).

TSV Konnersreuth - TuS Erkersreuth 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (17.) Petr Bastl, 0:2 (56.) Dennis Nendza - SR: Marc Benker (Marktschorgast) - Zuschauer: 165

(kon) Die Gäste kamen besser ins Spiel und waren feldüberlegen. Nach gut einer Viertelstunde ging Erkersreuth durch Petr Bastl verdient in Führung. Der TuS machte weiter das Spiel, Konnersreuth setzte nur vereinzelt Nadelstiche. Die größte Chance für die Heimelf hatte Jonas Baumgärtner nach gut 30 Minuten, er brachte jedoch den Ball nicht im Gehäuse unter. In der zweiten Hälfte übernahm Konnersreuth das Kommando, Erkersreuth versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Einen dieser Konter nutzte Dennis Nendza nach einer Einzelaktion zum 2:0. Im Anschluss verflachte die Partie, Konnersreuth agierte zu passiv und Erkersreuth konzentrierte sich nur noch auf die Defensivarbeit. Unterm Strich war es ein verdienter Sieg der Gäste.

SG Marktredwitz - SpVgg Wiesau 1:3 (0:0)

Tore: 0:1 (57.) Matthias Männl, 1:1 (62.) Frederik Gerwens, 1:2 (67.) Dominic Thoma, 1:3 (83.) Nico Wolf - SR: Reiner Rauh (SG Zedtwitz) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (60.) Sergej Schuller (Marktredwitz)

Die stark ersatzgeschwächte SG Marktredwitz hatte mehr Ballbesitz, die Wiesauer lauerten auf Konter. Die Gäste hatten so drei größere Chancen: Der Schuss von Lauton ging haarscharf am Pfosten vorbei, bei den anderen beiden Möglichkeiten war Torwart Riedelbauch zur Stelle. Auf der anderen Seite parierte der Wiesauer Keeper einen 25-m-Schuss von McLean. Nach der Pause nutzten die Gäste eine Nachlässigkeit der SG-Abwehr eiskalt zur Führung. Kurz nach der Gelb-Roten Karte gegen SG-Akteur Schuller gelang dem Gastgeber durch einen sehenswerten 16-m- Freistoß der verdiente Ausgleich. Danach erhöhten die Gäste in Überzahl den Druck. Die SpVgg ging durch ein Freistoßtor erneut in Führung und legte noch das 3:1 nach.

SG Mitterteich II/Steinmühle I - TuS Förbau 0:0

SR :Christopher Franek (1. FC Höllental) - Zuschauer: 80

Die wenigen Zuschauer sahen ein Spiel auf überschaubarem Niveau. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams, wobei die Gäste mehr Ballbesitz hatten. Am Strafraum waren die Oberfranken aber mit ihrem Latein am Ende. Nach dem Wechsel wurde die Partie deutlich lebhafter. Seitz verpasste nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Mark die Führung für die SG, als er alleine vor dem Keeper zu lange zögerte. Dann übernahm Förbau das Kommando und fortan gab es Einbahnstraßen-Fußball. Nur dem Unvermögen der Gäste und dem überragenden Torwart Schultes war es zu verdanken, dass die SG wenigstens einen Punkt über die Zeit rettete.

VfB Arzberg - TSV Waldershof 2:3 (1:0)

Tore: 1:0 (42.) Lukas Graf, 1:1 (48.) Dominik Dotzauer, 2:1 (52.) Korbinian Lang, 2:2 (71.) Dominik Dotzauer, 2:3 (80.) Julian Schindler - SR: Kevin Hirsch (FSV Tirschenreuth) - Zuschauer: 190 - Gelb-Rot: (57.) Max Markovsky (Waldershof)

(sri) Der VfB begann selbstbewusst und spielte den Gegner an die Wand. Chance um Chance erspielten sich die Arzberger, doch erst kurz vor der Halbzeit gelang Graf die verdiente Führung. Nach der Pause ein kurzer Schockmoment für den VfB, als Dotzauer mit dem ersten Torschuss für seine Farben den Ausgleich erzielte. Der VfB hatte aber weiter alles im Griff und ging vier Minuten später durch Lang wieder in Führung. In der 57. Minute wurde Markovsky wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In der Folgezeit hätte Arzberg das Spiel entscheiden müssen. So kam es, wie es kommen musste: Dotzauer erzielte mit seinem zweiten Torschuss das 2:2. Die Heimelf war nun komplett von der Rolle - und es kam knüppeldick, als Schindler sogar noch den 3:2-Siegtreffer für Waldershof erzielte.

VFC Kirchenlamitz - SF Kondrau 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 (4.) Martin Roßkopf, 1:1 (42.) Christopher Jena, 2:1 (55./ Handelfmeter) Stefan Manzke - SR: Joshua Viehrig (SV Meierhof-Sorg) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (85.) Jakub Ryba (Kondrau)

Dem VFC gelang gegen den direkten Konkurrenten aus Kondrau ein enorm wichtiger Dreier. Die Gastgeber waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Ein individueller Fehler brachte die Gäste früh in Führung. Der VFC zeigte sich aber keinesfalls geschockt und drückte weiter aufs Gaspedal. Kurz vor der Halbzeit gelang der verdiente Ausgleich, als Christopher Jena am zweiten Pfosten einen Flankenball zum 1:1 über die Linie drückte. Die zweite Hälfte war deutlich umkämpfter. Nach einer Ecke wurde den Hausherren ein Handelfmeter zugesprochen, den Stefan Manzke zum Siegtreffer verwandelte.

SpVgg Selb 13 - FC Lorenzreuth 3:3 (2:2)

Tore: 1:0 (10.) Tolga Karatas, 2:0 (21.) Volkan Kaya, 2:1 (39.) Marcel Walek, 2:2 (45.+1) Felix Fux, 2:3 (67.) Tobias Schraml, 3:3 (68.) Volkan Kaya - SR: Robert Stich (SG Fuchsmühl) - Zuschauer: 80 - Rot: (79.) André Söllner (Selb)

In einem guten Kreisliga-Spiel nahm der FC Lorenzreuth verdient einen Punkt mit nach Hause. Dabei steckten die Gäste einen frühen 0:2-Rückstand weg. In den nächsten Spielen werden die "Dreizehner" auf Söllner verzichten müssen. Bei einem Eckball wurde der Selber mit beiden Händen festgehalten. Den Versuch sich loszureißen, bewertete der ansonsten gut leitende Schiedsrichter als Tätlichkeit.

TSV Thiersheim - FC Schwarzenbach 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 (15.) Pavel Hudecek, 2:0 (35.) Michael Seidel - SR: Dieter Sagolla (SV Leutendorf) - Zuschauer: 100

In der ersten Halbzeit spielte eigentlich nur der TSV Thiersheim und ging mit einer hochverdienten 2:0- Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt agierte der FC etwas offensiver, kam aber nur zu zwei hochkarätigen Torchancen. Trotz der schwachen zweiten Halbzeit war der Sieg des TSV Thiersheim verdient.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.