09.11.2018 - 16:11 Uhr
TirschenreuthSport

"Nicht kampflos geschlagen geben"

Bezirksliga Oberfranken Ost: FC Tirschenreuth muss am Samstag zum Tabellenführer Kickers Selb

Der Münchberger Keeper Mario Möschwitzer packt hier vor dem Tirschenreuther Alexander Wölfl (rechts) zu. Der FC verlor die Heimpartie mit 1:2. Jetzt geht es für die Kreisstädter zum Tabellenführer nach Selb – alles andere als eine leichte Aufgabe.
von Autor AXSProfil

Nach zuletzt guten Ergebnissen musste der FC Tirschenreuth am vergangenen Wochenende mit der bitteren 1:2-Heimpleite gegen den FC Eintracht Münchberg wieder ein Rückschlag hinnehmen. Die nächste Aufgabe für die Kreisstädter kommt in Gestalt des Titelaspiranten Kickers Selb daher. FC-Trainer Udo Schnurrer fordert von seiner Elf, nochmals alle Kräfte zu mobilisieren.

"Die Mannschaft hat kämpferisch wirklich viel investiert, aber am Ende haben wir es den Münchberger wieder zu leicht gemacht", resümiert Schnurrer im Hinblick auf die beiden Gegentore, die man vermeidbaren Fehlern verdankte. "Die Art und Weise, wie wir die Tore bekommen, ist frustrierend", ärgert sich der Trainer.

In den kommenden drei Wochen bis zur Winterpause müssen die Kreisstädter jetzt nochmal an die Leistungsgrenze gehen, um den hart erkämpften Anschluss in der Tabelle der Bezirksliga Oberfranken Ost zu halten. Wichtig ist dem Coach besonders, dass seine Spieler mit Selbstvertrauen in die Partien gehen.

Das wird auch am Samstag, Anpfiff 14 Uhr, in Selb gefragt sein. Die Franken sind klarer Favorit, aber man will auch beim Spitzenreiter eine gute Figur abgeben. "Wir werden uns nicht kampflos geschlagen geben", ist der Trainer überzeugt. Das Hauptaugenmerk muss wieder auf Stabilität und das Abstellen der Patzer gelegt werden.

Personell gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Urlauber Kahrig kehrt zwar in den Kader zurück, dafür muss man auf Jugendspieler Lukas Schön verzichten, der in den vergangenen beiden Spielen mit einem Treffer und einer Vorlage auf sich aufmerksam gemacht hatte. Sonst bleibt die Mannschaft unverändert. Aufgebot:Siegert, Kahrig, Trißl, Gradl, Taskiran, Özdemir, Zeus, Lauterbach, Popp, Wölfl A., Hofweller, Sammüller, Wölfl M., Gebru Fantaye

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.