18.09.2020 - 12:00 Uhr
TirschenreuthSport

Kreisliga Süd: Alle sind heiß auf den Wiederbeginn

Es geht wieder los: Nach fast zehnmonatiger Corona-Pause rollt ab dem kommenden Wochenende wieder der Ball. In der Kreisliga Süd im Kreis Hof/Wunsiedel/Tirschenreuth lauern die Oberpfälzer Vereine auf Patzer der führenden Teams.

Ab dem kommenden Wochenende wird auf den Fußballplätzen der Region wieder gegrätscht und um jeden Ball gekämpft (Szene aus der Partie SG Mitterteich II/Steinmühle gegen den TSV Konnersreuth).
von Helmut KapplProfil

Nur zwei Zähler liegt der TSV Konnerseuth (3./34) hinter Tabellenführer FC Lorenzreuth (1./36). Diese gute Position gilt es, am Wochenende im Heimspiel gegen den TSV Waldershof (5./29) zu behaupten. Gut im Rennen um die beiden vorderen Ränge befindet sich die SpVgg Wiesau (4./33). Sie gastiert beim hoffnungslos abgeschlagenen Schlusslicht FCV Röslau II (16./1). Ein Punktverlust wäre eine große Blamage. Ums Überleben geht es für die Sportfreunde Kondrau (14./17). Mit einem Sieg bei der SpVgg Selb 13 (8./28) wollen sie Anschluss an die gesicherten Plätze halten.

SG Mitterteich II/Steinmühle - ASV Wunsiedel So. 14 Uhr

Auf eine eher durchwachsene Vorbereitung blicken die Hausherren zurück. Laut Vorsitzendem Roland Eckert war mehr Schatten als Licht zu sehen. Deshalb blickt er dem Auftakt mit gemischten Gefühlen entgegen. Auch gegen die Gäste ist Trainer Markus Broschik zum Improvisieren gezwungen und versucht, viele junge Spieler zu integrieren. Falls dabei etwas Zählbares rauskommt, nimmt man das gerne mit. Mit Siegfried Grüner als neuem Trainer starten die Gäste. Als "alter Haudegen" weiß er nur zu gut, dass es gegen eine Landesliga-Reserve immer schwer ist zu spielen. "Man weiß nie, mit welchen Verstärkungen sie antreten. "Ein Zähler wäre schon ein großer Erfolg."

VFC Kirchenlamitz - TuS Förbau So. 15 Uhr

Nur zwei beziehungsweise drei Zähler trennen beide Kontrahenten vom Abstiegs-Relegationsplatz. Deshalb wird es am Sonntag richtig zur Sache gehen. Eine Niederlage kann sich eigentlich keine Mannschaft erlauben, will sie die Liga halten. Die Hausherren versuchen ihr Glück mit dem neuen Trainer Martin Mattuschak. Der ist nicht zu beneiden, fehlen doch wichtige Spieler. Trotz einer durchwachsenen Vorbereitung sieht Kollege Michael Gräf der Partie zuversichtlich entgegen. "Wir versuchen, die Hausherren auf Distanz zu halten." Dazu steht fast der komplette Kader zur Verfügung.

SG Marktredwitz - TuS Erkersreuth So. 16 Uhr

Mit dem erfahrenen Bernd Lauterbach als neuem Coach versuchen die Hausherren die Liga noch zu erhalten. Dazu bedarf es natürlich eines Dreiers, um den Anschluss nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren. Allerdings gestaltet sich die Personallage als äußerst schwierig. Etliche Stammspieler fallen aus verschiedenen Gründen aus. Mit Kampf und Leidenschaft will er trotzdem nicht leer ausgehen. Auch die Gäste präsentieren mit Milan Horvat einen neuen Trainer. Auch er klagt über etliche Ausfälle. Mal schauen, wer damit besser zurecht kommt.

TSV Konnersreuth - TSV Waldershof So. 16 Uhr

"Wir hatten eine hohe Trainingsbeteiligung und gehen gut vorbereitet in das Spiel", weiß Konnersreuths Spielleiter Florian Neumann. "Vor allem die Offensive der Gäste um Schindler müssen wir im Auge behalten. Auf uns wartet ein starker Gegner mit vielen jungen Spielern. Wichtig wird es sein, dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen." Bis auf Pirner, der schmerzlich vermisst wird, steht Trainer Sascha Haberkorn der komplette Kader zur Verfügung. Personell sieht es bei den Gästen nicht gerade rosig aus. Etliche Stammkräfte fehlen verletzt. Trainer Maxi Berek erwartet eine spielstarke Heimelf. "Wir werden schon einen Top-Tag benötigen, um etwas Zählbares mitzunehmen."

1. FC Schwarzenbach - FC Lorenzreuth So. 16 Uhr

Ausgerechnet zum Auftakt bekommt es die stark gefährdete Heimelf mit dem Tabellenführer zu. "Zu verschenken gibt es nichts. Wir werden so lange wie möglich dagegenhalten. Vielleicht gelingt ja eine kleine Überraschung", verspricht Trainer Santiago da Silva. Gästespielleiter Tommi Krull erwartet einen heißen Tanz, geht es doch für die Hausherren um den Klassenerhalt. Um die Tabellenspitze zu verteidigen, fordert er logischerweise einen Dreier. Die Aussichten darauf sind gut, denn es der komplette Kader zur Verfügung.

SpVgg Selb 13 - SF Kondrau So. 16 Uhr

"Gegen die Sportfreunde muss unbedingt ein Sieg her, will man nach vorne noch etwas bewegen", fordert Selbs Spielleiter Wieland Reim. Außerdem setzt Trainer Mohammad Tamo ohnehin darauf, dass Heimspiele gewonnen werden. Laut SF-Spielleiter Philipp Hopfner habe die Mannschaft ordentlich trainiert. Dementsprechend steht es um die Fitness. Schmerzlich muss Coach Jakub Ryba auf den länger verletzten Tobias Weig verzichten. "Auf jeden Fall wollen wir die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten", fordert Hopfner.

FCV Röslau II - SpVgg Wiesau So. 16 Uhr

Trotz der mageren Ausbeute von nur einem Pünktchen wollen sich die Hausherren nicht hängen lassen. Als neues Ziel gibt die Mannschaft mindestens ein zweistelliges Punktekonto am Ende der Saison aus. "Wir sind heiß und freuen uns auf das erste Spiel", sagt Trainer Alexander Seidel. Auch bei den Gästen ist die Vorfreude groß. "Die Vorbereitung verlief ordentlich mit guten Ergebnissen in den Testspielen", sagt Vorsitzender Alfred Klarner. Auch wenn mit Nico Wolf, Peter Trottmann, Martin Höfer und Lars Saller wichtige Spieler fehlen, geht Klarner von einem klaren Sieg gegen das Schlusslicht aus. "Am Tabellenstand werden wir die Heimelf auf gar keinen Fall messen."

TSV Thiersheim - VfB Arzberg So. 17 Uhr

Groß ist die Vorfreude in beiden Lagern auf das Derby. Es bedarf keiner Extraportion Motivation. Klar, dass die Heimelf dem Tabellenzweiten eins auswischen will. Laut Spielleiter Karl-Peter Mötsch sind die Voraussetzungen dazu geschaffen, denn die Mannschaft blickt auf eine gute Vorbereitung zurück. Aber auch Gästecoach Marc Sommer ist voll des Lobes über die Leistungen seiner Truppe in den Testspielen. Er weiß aber auch, dass er auf eine spielstarke Truppe treffen wird, die seinem Team alles abverlangt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.