22.08.2021 - 21:26 Uhr
TirschenreuthSport

Kreisliga Süd Hof/WUN/TIR: Deftige Klatschen für SF Kondrau und ATSV Tirschenreuth

Nur die SpVgg Wiesau und der TSV Konnersreuth hielten mit ihren Siegen die Oberpfälzer Fahne in der Kreisliga Süd hoch. Aufsteiger ATSV Tirschenreuth kassierte gleich neun, die Sportfreunde Kondrau "nur" sechs Gegentreffer.

Kapitän Benjamin Lauton (rechts) stellte für die SpVgg Wiesau die Weichen auf Sieg. Sein wuchtiger Kopfball kurz vor der Pause brachte das 1:0 gegen den VFC Kirchenlamitz.
von Helmut KapplProfil

Mächtig unter die Räder kamen am 5. Spieltag der Kreisliga Süd die Sportfreunde Kondrau (10./23) und der ATSV Tirschenreuth (11./3). Der Aufsteiger kam bei der SG Schwarzenbach/Förbau (2./13) mit 1:9 unter die Räder, die Sportfreunde zogen mit 1:6 den Kürzeren beim VfB Arzberg (5./12). Wenigstens der TSV Konnersreuth (3./13) mit einem 3:2-Sieg in Weißenstadt und die SpVgg Wiesau, bezwang den VFC Kirchenlamitz mit 3:0, retteten die Oberpfälzer Ehre. Denn auch der TSV Waldershof (9./4) und der SV Mitterteich II (12./2) gingen leer aus.

SpVgg Selb 13 – TSV Waldershof 2:0 (0:0)

Gleich zu Beginn der Partie hatten die Gäste Pech, als eine verunglückte Flanke auf der Latte landete. In der Folgezeit tat sich Heimelf schwer, gegen einen kompromisslos defensiv agierenden Gegner. Die Zuschauer sahen über weite Strecken eine kampfbetonte und ausgeglichene Begegnung, im ersten Abschnitt jedoch ohne eine echte zwingende Torchance. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit wurde der Tabellenführer stärker und kam schließlich in der 77. Minute zum verdienten Führungstreffer durch einen Kopfball von Lukas Rimböck. Die Gäste gaben sich jedoch nicht geschlagen und drängten auf den Ausgleich. In der Schlussphase liefen sie in einen Konter, den Max Fischer zum letztlich verdienten 2:0 abschloss.

Tore: 1:0 (77.) Lukas Rimböck, 2:0 (90.) Max Fischer – SR: Kevin Hirsch (FSV Tirschenreuth) – Zuschauer: 150

TSV Thiersheim – SV Mitterteich II 2:0 (1:0)

Die Zuschauer sahen eine gutklassige Begegnung zweier spielstarker Mannschaften. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnte sich die Heimelf besser durchsetzen und kam kurz vor der Pause durch Pavel Hudecek zur Pausenführung. Nach dem Wechsel agierten die Gäste offensiver und hatten mehr vom Spiel, scheiterten aber an der umsichtigen heimischen Abwehr. Was dennoch auf den heimischen Kasten kam, war eine Beute des sicheren TSV-Torwarts Tim Lauterbach. Bei einigen hochkarätigen Konterchancen hätte die Heimelf den Sack schon lange zu machen müssen. Mit einem Lupfer erlöste schließlich Pavel Micuda seine Mannschaft mit dem 2:0-Siegtreffer.

Tore: 1:0 (41.) Pavel Hudecek, 2:0 (81.) Pavel Micuda – SR: Joshua Vierhig (TSV Bad Steben) – Zuschauer: 80

SpVgg Weißenstadt – TSV Konnersreuth 2:3 (1:2)

In einem gutklassigen Spiel gewann der Favorit etwas glücklich bei gut aufspielenden Hausherren. Schon nach zwei Minuten köpfte Max Hecht zur frühen Führung für die Gäste ein. Jedoch zeigten sich die Hausherren unbeeindruckt und glichen nach 21 Minuten aus. Die Freude darüber jedoch währte nur kurz, denn schon fünf Minuten später verwandelte erneut Max Hecht einen berechtigten Foulelfmeter zum 1:2. Kurz nach der Pause drückte Cedric Reiter eine abgefälschte Flanke zum 1:3 über die Linie. Aber die Heimelf gab nicht auf und verkürzte in der 62. Minute zum 2:3. In der Schlussphase vergaben die Gäste die Entscheidung, aber auch die Hausherren die Möglichkeit auf den Ausgleich.

Tore: 0:1 (2.) Max Hecht, 1:1 (21.) Felix Link, 1:2 (26./Foulelfmeter) Max Hecht, 1:3 (54.) Cedric Reiter, 2:3 (62.) Simon Fellermeyer – SR: Harald Lippert (TSV Köditz) – Zuschauer: 130

SG Schwarzenbach/Förbau – ATSV Tirschenreuth 9:1 (1:1)

Im ersten Abschnitt hielt der Aufsteiger noch ordentlich mit, aber im zweiten Abschnitt brachen bei ihm alle Dämme. Die frühe Führung der Hausherren glichen die Gäste nur kurze Zeit später noch aus. Nach dem Wechsel schnürten die Gastgeber den Gegner förmlich in dessen Hälfte ein und erarbeiteten sich Chance um Chance, die sie auch konsequent nutzten. In der Folgezeit brach der Gast total ein und war der Heimelf einfach nicht mehr gewachsen. Beinahe jeder Angriff führte zu einem Tor. Es war der höchste Sieg in der jungen Geschichte der Spielgemeinschaft.

Tore: 1:0 (4.) Fabian Weiß, 1:1 (10.) Marcus Schaarschmidt, 2:1 (49.) Sebastian Bertl, 3:1 (55.) Patrick Bertl, 4:1 (60.) Sebastian Bertl, 5:1 (63.) Nicolai Hauptmann, 6:1 (65.) Andreas Geyer, 7:1 (69.) Tim Andörfer, 8:1 (78.) Patrick Bertl, 9:1 (89.) Sebastian Bertl – SR: Maximilian Bloß (FC Zell) – Zuschauer: 135

SpVgg Wiesau – VFC Kirchenlamitz 3:0 (1:0)

Nach 15 Minuten Leerlauf übernahm die Heimelf das Kommando und war spielbestimmend bis zum Schluss. Die Gäste kamen über die gesamte Spielzeit zu keiner zwingenden Torchance. Das lag vor allem an der optimal funktionierenden heimischen Abwehr. Nachdem Saller und zweimal Nickl gute Chance fahrlässig liegen ließen, erzielte Benjamin Lauton mit dem Pausenpfiff die längst fällige Führung. Auch nach dem Wechsel wartete die Heimelf geduldig auf ihre Chancen. Nach einem herrlichen Spielzug verwandelte Marcel Rahn zum vorentscheidenden 2:0. Den hochverdienten Schlusspunkt setzte Lukas Bächer nach einem Sololauf über das halbe Spielfeld sowie einem abschließenden Doppelpass mit Marcel Rahn.

Tore: 1:0 (36.) Benjamin Lauton, 2:0 (59.) Marcel Rahn, 3:0 (78.) Lukas Bächer – SR: Thomas Fuchsstadt (1. FFC Hof) – Zuschauer: 70

ASV Wunsiedel – TuS Erkersreuth 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 (21/Eigentor) Martin Rödel, 1:1 (34.) Fabian Bartl, 1:2/1:3 (35./80. Strafstoß) David Sneberger – SR: Alexander Hartmann (BSC Tauperlitz) – Zuschauer: 70

VfB Arzberg – SF Kondrau 6:1 (5:0)

Tore: 1:0 (3.) Christopher Jakob, 2:0 (12.) Maximilian Höppler, 3:0 (29.) Lukas Graf, 4:0 (31.) Korbinian Lang, 5:0 (35.) Martin Brunner, 6:0 (50.) Christopher Jakob, 6:1 (83./Strafstoß) Martin Roßkopf – SR: Klaus Seidl (TSV Flossenbürg) – Zuschauer: 90 (Von dieser Partie lag kein Spielbericht vor.)

Vor dem Spieltag in der Kreisliga Süd meldete der TSV Waldershof SOS wegen großer Personalprobleme

Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.