01.10.2020 - 17:17 Uhr
TirschenreuthSport

Kreisliga Süd: SG Mitterteich/Steinmühle fordert den Spitzenreiter

Der VfB Arzberg steht am Sonntag vor einer harten Prüfung, die Verfolger FC Lorenzreuth und TSV Konnersreuth dagegen vor lösbaren Aufgaben. Für die Sportfreunde Kondrau geht es um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

1:1 endete am vergangenen Sonntag das Derby zwischen dem TSV Konnersreuth (blaue Trikots) und der (SG) SV Mitterteich II/SV Steinmühle I. Am Sonntag gastiert Konnersreuth bei Schlusslicht FCV Röslau II, die SG empfängt Tabellenführer VfB Arzberg.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Nach zwei Corona-bedingten Absagen am vergangenen Wochenende soll in der Kreisliga Süd diesmal ein kompletter Spieltag über die Bühne gehen. Und es sieht gut aus, zumindest bis Donnerstagnachmittag waren noch keine Absagen gemeldet.

Im Mittelpunkt steht die Partie zwischen der (SG) SV Mitterteich II/SV Steinmühle I (7./30 Punkte) und dem VfB Arzberg (1./40). Nach dem 1:1 beim TSV Konnersreuth (3./38) wollen die Stiftländer diesmal auch den Spitzenreiter ärgern. Konnersreuth steht bei Schlusslicht FCV Röslau II (16./4) vor einer Pflichtaufgabe. Auch der FC Lorenzreuth (2./39) ist gegen den ASV Wunsiedel (9./28) in der Favoritenrolle. Im Tabellenkeller geht es für die Sportfreunde Kondrau (15./18) im Heimspiel gegen TuS Förbau (11./26) um wichtige Zähler.

TSV Thiersheim - SG Marktredwitz Sa. 15 Uhr

Die Wiedergutmachung für die 0:4-Heimpleite gegen Arzberg ist dem TSV nur teilweise gelungen. In Förbau reichte es nur zu einem mageren 1:1. Die Schnurrer-Truppe dümpelt im Tabellenmittelfeld herum, wobei der Abstand nach vorne größer ist als das Polster nach hinten. Acht Zähler beträgt zum Beispiel der Vorsprung auf den nächsten Gegner - die SG Marktredwitz liegt auf Abstiegsrelegationsplatz 14. "In Thiersheim sollte ein Punkt auf alle Fälle möglich sein", sagt SG-Coach Bernd Lauterbach.

FC Lorenzreuth - ASV Wunsiedel Sa. 16 Uhr

Wegen zwei Corona-Verdachtsfällen - die Tests waren im Nachhinein negativ - musste der FC vergangene Woche das Spiel in Wiesau absagen. Jetzt liegt der Fokus auf dem ersten Heimspiel nach der Corona-Pause gegen den ASV Wunsiedel. "Ein unangenehmer Gegner, der die meisten seiner Punkte auswärts geholt hat", sagt FC-Spielleiter Tommi Krull. Es fehlen Küspert, Weber und Schneider. Der ASV, zuletzt nur 2:2 zu Hause gegen Kondrau, setzt natürlich auf seine Stärke in der Fremde.

FC Vorwärts Röslau II - TSV Konnersreuth So. 14 Uhr

Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg (5:2 gegen Wiesau) wurde die Landesliga-Reserve in Marktredwitz (0:3) wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Jetzt empfängt das Schlusslicht den TSV Konnersreuth, der zuletzt nur ein 1:1 gegen die SG Mitterteich II/Steinmühle erreichte. "Wir machen es uns immer selbst schwer", blickt TSV-Spielleiter Florian Neumann zurück. In Röslau fordert er volle Konzentration und warnt: "Das wird kein Selbstläufer."

SF Kondrau - TuS Förbau So. 14 Uhr

Das 2:2 in Wunsiedel sieht SF-Spielleiter Philipp Hopfner mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "Der Auftritt der kompletten Mannschaft war sehr engagiert, aber die Chancenverwertung zu schwach." Jetzt kommt zum ersten Heimspiel im Jahr 2020 mit Förbau ein Mitkonkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. Es fehlen Fischbach und Schnurrer, die Einsätze von Ryba, Schiml und Marti sind fraglich. "Nach zwei Unentschieden zum Auftakt wollen wir auch in Kondrau punkten", sagt Gästetrainer Michael Gräf. Nach überstandener Verletzung kehrt Tim Andörfer in den Kader zurück.

VFC Kirchenlamitz - TSV Waldershof So. 15 Uhr

"Das 0:4 bei Tabellenführer Arzberg ist abgehakt, gegen den TSV Waldershof wollen wir es besser machen", fordert VFC-Trainer Martin Matuschak Wiedergutmachung. "Wichtig wird sein, die junge Waldershofer Truppe um Sturmführer Schindler nicht zur Entfaltung kommen zu lassen." Der Einsatz von Amidovic, M. Wunderlich, Schödel und E. Denizeri ist fraglich. Auch die Gäste haben an einer Packung zu knabbern. Sie wollen sich für das 2:5 zu Hause gegen Selb 13 rehabilitieren.

(SG) SV Mitterteich II/SV Steinmühle I - VfB Arzberg So. 15 Uhr

"Der unerwartete Punktgewinn bestätigte den Aufwärtstrend der SG", freut sich SVM-Vorsitzender Roland Eckert über das 1:1 in Konnersreuth. Jetzt wartet eine mindestens genauso schwere Aufgabe, wenn mit dem VfB Arzberg ein weiterer Titelanwärter an der Marktredwitzer Straße gastiert. "Arzberg verfügt über individuell herausragende Spieler", weiß Eckert. Der Einsatz von Kapitän Florian Greim ist fraglich. Der VfB hat nach dem Re-Start beide Partien mit 4:0 gewonnen und will bei der Landesliga-Reserve auch ohne die verletzten Florian Graf und Florian Wunderlich in der Erfolgsspur bleiben. VfB-Spielleiter Sven Riedl warnt aber: "Wir rechnen mit einer verstärken Mannschaft, da die Mitterteicher Erste bereits am Samstag in Einsatz ist."

SpVgg 13 Selb - TuS Erkersreuth So. 16 Uhr

Der 5:2-Sieg in Waldershof macht Lust auf mehr, so die Verantwortlichen der Dreizehner. Für Trainer Mo Tamo gilt es, alle Heimspiele zu gewinnen. "Mit einem Sieg können wir näher an die Spitzengruppe heranrücken." Allerdings kennt er auch die Stärken des Gegners, der sich vor kurzem noch einmal verstärkt hat. "Hier trifft Erfahrung (TuS) auf Jugend (SV). Und ein Stadtderby hat seine eigenen Gesetze", weiß Tamo. Das Hinspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn endete 2:2.

FC Schwarzenbach - SpVgg Wiesau So. 16 Uhr

Am vergangenen Wochenende mussten beide Teams Corona-bedingt pausieren. Jetzt erwartet der abstiegsgefährdete FCS den Tabellenvierten. Mit dem außer Haas (Knieprobleme) kompletten Kader wollen die Gastgeber gegen Wiesau punkten. "Durch die Niederlage vor zwei Wochen beim Tabellenletzten sind wir aus dem Titelrennen ausgeschieden", sagt SpVgg-Vorsitzender Alfred Klarner. Wiesau muss weiter auf sechs Stammspieler verzichten. "Es ist schwer, die ganzen Ausfälle zu kompensieren. Auf gut deutsch gesagt, gehen wir am Krückstock."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.