29.04.2019 - 11:50 Uhr
TirschenreuthSport

Neuer Trainer betritt fußballerisches Neuland

Dass Udo Schnurrer den Bezirksligisten FC Tirschenreuth am Saisonende verlässt, ist hinlänglich bekannt. Nun vermeldet FC-Spielleiter Thomas Schramm auch, wer die Kreisstädter künftig anleiten wird.

Markus Tusek wird neuer Trainer des TC Tirschenreuth.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Nach langer Suche steht nun endlich fest, wer beim FC Tirschenreuth in der kommenden Spielzeit das sportliche Sagen haben wird: Markus Tusek folgt auf Udo Schnurrer, den es bekanntlich zurück in heimatlichere Gefilde zum TSV Thiersheim zieht. Der neue Mann ist im Fußballkreis Hof-Wunsiedel-Tirschenreuth bislang ein gänzlich unbeschriebenes Blatt und war ausschließlich im Fußballkreis Amberg/Weiden unterwegs. Tusek kommt vom Weidener A-Klassisten TSV Krummennaab in die Kreisstadt.

Zuvor war der 42-jährige B-Lizenz-Inhaber für die U19 der JFG Haidenaabtal und die DJK Weiden in der Kreisklasse tätig. "Markus Tusek hat uns im Gespräch überzeugt und ein durch und durch schlüssiges Konzept präsentiert", zeigte sich FC-Spielleiter Thomas Schramm zufrieden mit dem Überraschungscoup. Der Kontakt zum neuen Coach kam über Norbert Prediger zustande. Schramm hatte beim ehemaligen Trainer der SpVgg Vohenstrauß angeklopft, ob er sich ein Engagement beim FC Tirschenreuth vorstellen könnte. "Als sich dies nicht ergeben hat, empfahl uns Norbert Prediger eben Markus Tusek." Von den Kontakten des zukünftigen Trainers in einen Spielermarkt, "auf dem wir bislang überhaupt nicht unterwegs waren", erhofft sich Schramm vielleicht auch den ein oder anderen neuen Akteur für den FC. Bisher geht es in Sachen Neuzugänge nicht über den Status "laufende Gespräche" hinaus. Mit Anthony Hofweller (zum FC Vorwärts Röslau), Daniel Lauterbach (zum SV Mitterteich) und Emre Taskiran (Pause wegen Hausbau) stehen bislang lediglich drei Abgänge zur neuen Spielzeit fest. "Neuzugänge wollen natürlich immer wissen, für welche Liga sie eingeplant sind. Das können wir ihnen aber noch nicht sagen. Von daher zieht sich das noch etwas hin", sagte Schramm, der die Personalplanungen bislang noch ohne den neuen Trainer in Eigenregie vorangetrieben hat.

Sollte dem FC in den ausstehenden drei Partien gegen den TSV Mistelbach (H), SV Poppenreuth (A) und TSV Thiersheim (A) doch noch der direkte Klassenerhalt glücken, geht es für Tusek und seine neue Mannschaft in der kommenden Bezirksliga-Saison vom ersten Spieltag weg erneut einzig und allein um den Ligaverbleib. "Sollten wir absteigen, wollen wir in der Kreisliga vorne mitspielen und ein Wörtchen um den sofortigen Wiederaufstieg mitreden." Doch nach dem 4:3-Sieg in Katschenreuth am Sonntag sind die Tirschenreuther im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga "plötzlich wieder mittendrin". Markus Tusek wird die weitere Entwicklung seines neuen Clubs mit Argusaugen verfolgen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.