10.03.2019 - 17:36 Uhr
TirschenreuthSport

Zur Pause für FC Tirschenreuth bereits alles gelaufen

Mit 0:4 unterliegt der FC Tirschenreuth bei den Kickers aus Selb, wobei der Bezirksliga-Spitzenreiter die Punkte bereits zur Halbzeit eingetütet hat.

Der Selber Fabian Bösel (blaues Trikot) bedrängt Fabian Büttner vom FC Tirschenreuth. Mit 4:0 besiegte der Bezirksliga-Spitzenreiter den Gast aus dem Stiftland und verteidigte damit die Tabellenführung vor dem punktgleichen BSC Saas Bayreuth.

Die erste Halbzeit machte den Unterschied in diesem Nachholspiel. Während die Platzherren von Beginn an engagiert und zielstrebig agierten, viele zweite Bälle eroberten und immer wieder energisch nachsetzten, bekamen die erwartungsgemäß defensiv eingestellten Tirschenreuther kaum Zugriff auf das Geschehen. Die Kickers versuchten häufig, über die Außenpositionen zum Erfolg zu kommen, fanden damit jedoch kaum die entscheidende Lücke im Strafraum. Dennoch gelang ihnen der frühe Führungstreffer. Petr Pleva verlängerte einen weiten Ball maßgerecht in den Lauf von Eralp Caliskan, der alleine vor Torhüter Tobias Siegert die Ruhe bewahrte und einnetzte.

Am Spielverlauf änderte dies wenig. Die Heimelf suchte weiter den Weg nach vorne, der Gast war zur Genüge mit Abwehrarbeit beschäftigt. Etwas kurios kam der zweite Selber Treffer zustande. Ein Abschlag von Keeper Armin Maisel setzte auf der Mittellinie auf und senkte sich von dort über die komplette Tirschenreuther Hintermannschaft hinweg. Eralp Caliskan setzte sich im Laufduell mit seinem Gegenspieler durch, ließ sich auch von dessen Störversuchen nicht beirren und spitzelte an Tobias Siegert vorbei ins Netz.

Wenig später leisteten sich die Gäste weit in ihrer eigenen Hälfte einen verheerenden Ballverlust, Fabian Bösel ging auf rechts auf und davon und seine Hereingabe landete über Umwege beim am Fünfmeterraum lauernden Eralp Caliskan, der von Daniel Kahrig unsanft von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß lupfte Petr Pleva elegant in die Tormitte. Die Tirschenreuther kamen nur in der Schlussphase der ersten 45 Minuten zu zwei nennenswerten Gelegenheiten. Ein Freistoß aus aussichtsreicher Position blieb in der Mauer hängen und unmittelbar vor dem Pausenpfiff rettete Armin Maisel gegen Alexander Wölfl. Dazwischen klingelte es aber ein viertel Mal im FC-Kasten. Die Kickers fingen einen Abstoß ab, Fabian Bösel marschierte durch zwei Abwehrspieler hindurch und traf flach ins lange Eck.

Die Geschichte des zweiten Durchgangs ist schnell erzählt. Die Selber beschränkten sich mit dem sicheren Vorsprung im Rücken auf das Nötigste. Das Gästeteam war zwar um Ergebniskorrektur bemüht, konnte sich allerdings nicht zwingend in Szene setzen. So mussten die Zuschauer lange auf weitere Höhepunkte warten. Erst in den Schlussminuten mussten beide Torhüter noch einmal ihr Können zeigen. Erst lenkte Armin Maisel einen Schuss von Tobias Sammüller über die Latte und kurz darauf bot sich Johannes Hamann nach Vorarbeit von Petr Rehak aus elf Metern die große Gelegenheit zum 5:0. Er zielte jedoch zu zentral und scheiterte an Tobias Siegert.

Kickers Selb:Maisel, Zeidler (64. Wolf), Kura (74. Peschek), Redondo, Rehak, Damrot, Bösel, Hamann, Sturm (46. Rewig), Pleva, Caliskan

FC Tirschenreuth:Siegert, Kahrig, Büttner, Sammüller, Gradl, Taskiran, Zeus (46. Bauer), Özdemir, Popp, A. Wölfl (61. E. Schornbaum), Hofweller

Tore: 1:0 (9.) und 2:0 (20.) Eralp Caliskan, 3:0 (24./Foulelfmeter) Petr Pleva, 4:0 (44.) Fabian Bösel - SR:Mirko Morgener (FC Ludwigschorgast) - Zuschauer:90

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.