18.05.2019 - 11:18 Uhr
TirschenreuthSport

SV Steinmühle in der Relegation

In der Kreisliga Süd ist die letzte Entscheidung gefallen. Der SV Steinmühle muss nach der 0:1-Niederlage beim direkten Konkurrenten TuS Förbau nachsitzen. Die Oberfranken freuen sich über den Klassenerhalt.

Enttäuschung bei Tobias Heimerl (rechts) und Julian Wild: Der SV Steinmühle muss in die Abstiegsrelegation.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Der SV Steinmühle (13./29 Punkte) hätte am letzten Spieltag der Kreisliga Süd beim TuS Förbau (12./32) gewinnen müssen, um der Abstiegsrelegation zu entgehen. Doch die Truppe von Trainer Thorsten Meier zog mit 0:1 den Kürzeren und muss nun nachsitzen.

Alle anderen Entscheidungen waren schon vor dem Saisonfinale gefallen. Der FC Rehau (1./68) steigt als Meister in die Bezirksliga auf, der VfB Arzberg (2./62) geht in die Aufstiegsrelegation. Schlusslicht FC Marktleuthen (15./15) steigt in die Kreisklasse ab, der FC Lorenzreuth (14./27) geht mit Steinmühle in die Relegation.

TuS Förbau - SV Steinmühle 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (76.) Tim Andörfer - SR: Tobias Fuhrmann (1. FC Pressig) - Zuschauer: 105 - Rot: (90.+2) Johannes Wührl (Steinmühle)

Im direkten Duell um den Verbleib in der Kreisliga trafen der TuS Förbau und der punktgleiche SV Steinmühle aufeinander. In der Anfangsphase hatte Förbau mehr Spielanteile, konnte aber seine Chancen nicht nutzen. Steinmühle machte für einen Sieg zu wenig und so gingen die Mannschaften torlos in die Pause. In Hälfte zwei legte Förbau noch etwas zu und erspielte sich mehrere Möglichkeiten über die schnellen Außen Letfuß und Andörfer. Aber auch Steinmühle stellte jetzt Torwart Münchberger auf die Probe. Eine Viertelstunde vor Schluss belohnte Andörfer die Heimelf mit dem überfälligen 1:0. Die Gäste nahmen die Niederlage ohne große Gegenwehr in Kauf und gehen nun in die Relegation. Förbau verbleibt für eine weitere Saison in der Kreisliga.

VfB Arzberg - SV Mitterteich II 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (41./Handelfmeter) Martin Brunner, 2:0 (49.) Florian Rüger, 2:1 (53.) Andreas Sandner - SR: Felix Langer (Hof) - Zuschauer: 125

(sri) Das letzte Heimspiel der Saison gewann der VfB Arzberg verdient mit 2:1. In der ersten Halbzeit passierte nicht viel, das 1:0 für den VfB resultierte aus einem von Brunner verwandelten Handelfmeter. Nach dem Seitenwechsel startete der Vizemeister furios und erhöhte durch Rüger auf 2:0. Kurz darauf verkürzte Sandner für die Gäste auf 1:2. Das war auch der Endstand in einer fairen Partie, in der man merkte, dass es für beide Teams um nichts mehr ging. Jetzt ist beim VfB Arzberg die volle Konzentration auf die Relegation zur Bezirksliga gerichtet.

SpVgg 13 Selb - SF Kondrau 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 (14.) Antonino Giunta, 2:0 (18./Foulelfmeter) Sebastian Schirmer - SR: Maximilian Bloß (FC Zell) - Zuschauer: 60

Einen ungefährdeten Sieg feierten die Dreizehner zum Saisonausklang. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Hausherren drückend überlegen und zeigten sehenswerte Spielzüge. Nach einer knappen Viertelstunde traf Giunta zur verdienten Führung. Nur vier Minuten später erhöhte Schirmer per Elfmeter auf 2:0. Weitere gute Möglichkeiten ließen die Hausherren gegen harmlose Kondrauer ungenutzt. Nach der Pause war der Dampf etwas heraus bei den Rogler-Schützlingen, die aber kaum einmal in Gefahr gerieten. Wenn Kondrau die von "Oldie" Haydar Simsek hervorragend dirigierte Selber Defensive überspielen konnte, war Torwart Tomas Smrha zur Stelle. Am Ende ein völlig verdienter Erfolg der Dreizehner, die nach einer schweren ersten Saisonhälfte noch die Kurve bekamen unter Trainer Stefan Rogler, der nun seinen Platz guten Gewissens frei machen kann für Mohammad Tamo.

ASV Wunsiedel - SpVgg Wiesau 4:2 (2:0)

Tore: 1:0 (19.) Theo Falck, 2:0 (30.) Maximilian Träger, 2:1 (47./Elfmeter) Daniel Kißwetter, 2:2 (60.) Marcel Rahn, 3:2 (62.) Julius Brunner, 4:2 (69.) Theo Falck - SR: Marcel Pröhl (TSV Bayreuth St. Johannis) - Zuschauer: 60

(zet) In der Anfangsphase standen beide Abwehrreihen gut und es gab kaum Chancen auf beiden Seiten zu verzeichnen. Erst nach 20 Minuten wurde der ASV stärker und schaffte bis zur Pause eine 2:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel wirkte Wunsiedel plötzlich unsicher und das nutzten die Gäste eiskalt zum Ausgleich. Doch der ASV erholte sich und kam noch zu einem verdienten Sieg.

VFC Kirchenlamitz - FC Schwarzenbach 2:3 (1:2)

Tore: 0:1 (9.) Raimund Wohn, 1:1 (10.) Florian Weiß, 1:2 (18.) Michael Adolph, 1:3 (85.) Patrick Bertl, 2:3 (93.) Florian Weiß - SR: Daniel Feindt (ATG Tröstau) - Zuschauer: 90

Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Die Gastgeber agierten mit langen Bällen, während die Gäste auf Konter setzten. Folgerichtig ging der FC in Führung, doch im direkten Gegenzug glichen die Hausherren aus. Schwarzenbach war weiterhin stärker und erzielte die erneute Führung. Im zweiten Abschnitt waren die Gastgeber bemüht, das Ruder herumzureißen. Schwarzenbach ging am Ende als verdienter Sieger vom Platz.

FC Lorenzreuth - FC Rehau 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 (17.) Sefa Arslantürk, 1:1 (58.) Michael Schneider, 1:2 (78.) Sadik Ahmet, 2:2 (90.) Marcel Walek - SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 130

Im letzten Heimspiel zeigte die Heimelf gegen Meister FC Rehau eine engagierte Leistung. In einer fairen Partie spielten beide Mannschaften nahezu auf Augenhöhe. Die Gäste spielten clever und zeigten, warum sie die Meisterschaft errungen haben. Den verdienten Ausgleich in der Schlussminute erzielte Walek mit einem direkt verwandelten Freistoß. Das Spiel war für den FC Lorenzreuth eine gelungene Generalprobe für das anstehende Relegationsspiel, in dem auch die am Freitag geschonten Spieler zur Verfügung stehen.

SG Marktredwitz - TSV Konnersreuth 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 (86.) Wolfgang Pötzl - SR: Manfred Opitz (BSC Tauperlitz) - Zuschauer: 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.