02.01.2019 - 16:49 Uhr
TirschenreuthSport

Tirschenreuther Schwimmer in der Liste der Oberpfalzrekorde

In der aktualisierten Fassung finden sich acht Sportler des Tirschenreuther Schwimm-Clubs. Neben Kathrin Bachmeier und Fynn Legat aus der aktuellen ersten Mannschaft tummeln sich dort auch sechs alte Bekannte.

Tim Schmalzreich lebt inzwischen in den USA, hält aber noch immer Oberpfalzrekorde, die er einst für den Tirschenreuther Schwimm-Club aufgestellt hat.
von Autor RBGProfil

Zum Jahreswechsel hat Bezirksschwimmwart Klaus Grünberger (Auerbach) für den Bayerischen Schwimmverband die aktualisierten Listen der Oberpfalzrekorde sowie der Jahrgangsrekorde für Kurz- und Langbahn veröffentlicht. 29 Mal trifft man beim Studium des Zahlenwerks auf Schwimmer des Tirschenreuther Schwimm-Clubs.

In der offenen Wertung zählt der langjährige Vorzeigeathlet Tim Schmalzreich zu den wenigen, die in die Vorherrschaft des Weidener Olympia-Teilnehmers Philipp Wolf eindringen konnten. Auf der 25m Kurzbahn (K) hält Schmalzreich den 2014 bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften aufgestellten Rekord über 800m Freistil mit 8:37,37 Minuten ebenso wie die 2015 bei den Deutschen Langbahnmeisterschaften in Berlin auf der 50m Langbahn (L) geschwommenen 2:09,49 über 200m Schmettern und 8:57,60 über 800m Freistil. Zudem gehen sieben Altersklassenrekorde auf das Konto des mittlerweile in den USA lebenden Sportlers. Als 16-Jähriger schwamm er die 200m Schmettern (L) in 2:18,70, als 17-Jähriger in 2:16,94. Langbahnrekorde für 19-Jährige gehen zudem über 400m und 800m Freistil (4:16,30/8:57,70) auf sein Konto. Auf der Kurzbahn ist Schmalzreich in der Oberpfalz bislang von den 18- Jährigen über 800m und 1500m Freistil (9:00,82/16:59,78) und von den 19-Jährigen über 800m Freistil (8:44,15) unbezwungen.

Mit zwölf Jahrgangsrekorden weist Kathrin Bachmeier (Jahrgang 2002) die meisten auf. Als 14-Jährige legte sie die 1500m Freistil (K) in 19:50,86 zurück, ein Jahr später taucht sie erstmals über die 100m und 200m Freistil (K) mit 1:00,47 und 2:10,62 in der Rekordliste auf. Ihr stärkstes Wettkampfjahr war aber 2018: Auf der Langbahn hält sie nun die Rekorde über 100m, 200m und 400m Freistil (0:59,97; 2:12,47; 4:41,78), auf der Kurzbahn neben den genannten Strecken (0:58,82; 2:09,56; 4:35,60) ist sie zudem über 50m Freistil (0:27,26) sowie je 100m Lagen und Schmettern (1:09,58 und 1:07,20) führend.

Auch von Fynn Legat (Jahrgang 2005) stammen zwei Rekorde aus dem letzten Jahr: Auf Kurz- und Langbahn setzte er über 50m Brust mit 0:33,98 und 0:34,34 die Maßstäbe, nachdem er bereits im Jahr zuvor als Zwölfjähriger auf der Langbahn mit 0:37,24 in der Rekordliste auftauchte. Auf den Bruststrecken waren vor fast 20 Jahren auch die für den TSC startenden Waldsassener Geschwister Stefan und Katja Bloßfeldt daheim. Während Katja Bloßfeldt als Zehnjährige über 50m Brust (L) mit 0:43,42 die nach wie vor gültige Bestmarke setzte und als Neunjährige auf der Kurzbahn mit 0:42,79 und 3:12,36 über 50 und 200m die Maßstäbe festlegte, schaffte ihr Bruder Stefan 1999 ebenfalls als Neunjähriger über die 50m Rücken (K) mit 0:37,70 eine bis heute gültige Bestmarke.

Schließlich spiegelt sich die Philosophie von TSC-Trainer German Helgert in drei weiteren Bestmarken aus den Jahren 2005, 2007 und 2011 wider: Franziska Nicklas (damals 17), Anne Habedank (18) und Simone Bayer (19) stehen bis heute in den Langbahn- Altersklassenrekordlisten über 1500m Freistil (21:05,22/21:12,07) beziehungsweise 800m Freistil (10:15,50).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.