28.06.2018 - 17:47 Uhr
TirschenreuthSport

Trial-Nachwuchs gut in Form

Junge Fahrer des MSC Stiftland überzeugen in der Fränkischen Schweiz. Zudem ist ein Gastfahrer mit am Start.

Steile Anstiege und steinige Passagen mussten die jungen Trial-Fahrer des MSC Stiftland bewältigen.
von Externer BeitragProfil

Steile Auffahrten, steinige Passagen und tiefe Sandauffahrten forderten die Stiftländer Trialer in der Fränkischen Schweiz. Der MSC Fränkische Schweiz lud zum 6. Lauf zum Jura-Trial-Pokal ein. In einem aktiven Schotterwerk in Drügendof nahe Ebermannstadt herrschten hervorragende Bedingungen für die gut 60 Trialfahrer aus Nordbayern.

Dass die Nachwuchsarbeit des MSC fruchtet, bewies Joshua Weiß. Nach nur einem Jahr Wettbewerbserfahrung erreichte er zum zweiten Mal in diesem Jahr den ersten Platz in Klasse 6. Nach einigen Monaten Training startete Maximilian Schraml zum ersten Mal einen Wettbewerb. In der mit 13 Startern besetzten Klasse fuhr er auf Anhieb auf Platz 6.

Ronald Seer erreichte in Klasse 5 den 13. Platz. Sohn Luis Seer startete in Klasse 4. Nachdem er letztes Jahr den zweiten Platz in der Gesamtwertung in Klasse 5 erreicht hatte, musste er eine Klasse aufsteigen. Mit Platz 3 fuhr er einen weiteren Pokal für den MSC ein. Er musste sich lediglich zwei "alten Hasen" geschlagen gegeben. Platz 2 fuhr Aaron Schulz in der zweithöchsten Klasse 3 ein. Auch er stieg in die nächsthöhere Klasse auf. Mit drei zweiten Plätzen und einem dritten Platz stand er bisher bei jedem Rennen auf dem Podest und führt damit die Gesamtwertung an.

In der gleichen Klasse startete auch Kathrin Döhla. Als beste Frau des Tages belegte sie Platz 6. Maximilian Schulz ging als Gastfahrer an den Start. Er fuhr in der Klasse 2 einen Tagessieg ein. Durch den Vizetitel in der Klasse 2 bei der deutschen Meisterschaft, darf er an regionalen Läufen nur noch als Gastfahrer starten. Er fährt ansonsten in der international ausgeschriebenen deutschen Meisterschaft.


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.