17.07.2018 - 22:45 Uhr
TirschenreuthSport

TSC-Quartett bei der "Deutschen"

Kathrin Bachmeier, Viktoria Bogner, Carina Bönisch und Lena Rath vom Tirschenreuther Schwimm-Club starten in Berlin.

Bei den deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin geht dieses Quartett des Tirschenreuther Schwimm-Clubs in den Staffelentscheidungen über 4 x 100 und 4 x 200 Meter Freistil an den Start. Von links: Kathrin Bachmeier, Viktoria Bogner, Carina Bönisch und Lena Rath.

(rbg) Zum dritten Mal in Folge haben sich die Damen- Freistil-Staffeln der SG Nordoberpfalz für die deutschen Meisterschaften qualifiziert. Und wenn von Donnerstag bis Sonntag Deutschlands beste Schwimmerinnen und Schwimmer im Berliner Europa-Sportpark ihre diesjährigen Titelträger ermitteln, dann stellt zum dritten Mal in Folge der Tirschenreuther Schwimm-Club diese vier Schwimmerinnen der SG Nordoberpfalz über die 4 x 100 und 4 x 200 Meter Freistil.

Es wird allmählich zur Routine - und für TSC-Trainer German Helgert und seine vier Mädels zu einer durchaus lieb gewordenen Tradition, dass das TSC-Quartett bei den herausragenden nationalen Titelkämpfen dabei sein darf. Den Kern der Mannschaft bildet für den TSC der "goldene" Jahrgang 2002 mit Kathrin Bachmeier, Viktoria Bogner und Lena Rath. Hinzu kommt die zwei Jahre ältere Carina Bönisch. "Jede einzelne von ihnen hat ihre speziellen Stärken, die wir bei der Aufstellung auch berücksichtigen wollen", gewährt German Helgert einen Einblick in seine Überlegungen hinsichtlich der endgültigen Formation. Interessant: Das Quartett setzt sich aus zwei Tirschenreuther und zwei ursprünglich Waldsassener Schwimmerinnen zusammen, die seit nunmehr drei Jahren aber beim TSC nicht nur im Schwimmbecken zu einer verschworenen Einheit geworden sind.

Als Startschwimmerin soll die aktuell Schnellste im Team, Kathrin Bachmeier, dafür sorgen, dass das Quartett sowohl auf den 4 x 100 als auch auf der längeren Distanz gut ins Rennen kommt. Ihr gegenüber steht mit Viktoria Bogner die kämpferisch vielleicht Stärkste als Schlussschwimmerin.

Auf den Positionen zwei und drei will sich der TSC-Coach noch nicht festlegen. Carina Bönisch hat von dem Quartett in dieser Saison die vielleicht größte Vorwärtsentwicklung, während sich Lena Rath durchaus an der Konkurrenz festzubeißen vermag. Den Auftakt bilden für die Tirschenreutherinnen die 4 x 200 Meter Freistil am Donnerstag, bevor es dann am Freitag über die kürzere Distanz geht.

Einig sind sich alle vier darin, dass sie den Schwung der jüngsten Erfolge bei den bayerischen, Oberpfälzer und Thüringer Meisterschaften auch mit in die Bundeshauptstadt nehmen wollen. Dabei stecken hinter der Qualifikation für die deutsche Meisterschaft auch in diesem Jahr zahlreiche Trainingseinheiten und Qualifikationswettkämpfe. Für die Trainingskonzeption zeichnet sich mit German Helgert einer der erfahrensten Schwimmtrainer Bayerns verantwortlich, dem am Beckenrand Barbara Legat-Kasel und Kerstin Bogner als Assistenztrainerinnen zur Seite stehen, während das Athletiktraining durch Svenja Prandl, Lukas Bachmeier und Jonas Ducheck abgedeckt wird.

"Wichtig ist jeder Einzelne von ihnen, wichtig sind aber auch alle anderen Sportler im TSC-Wettkampfteam, denn sie bilden in jeder einzelnen Trainingseinheit die Sparringspartner für die vier Staffelteilnehmer und werden uns bei den Starts in Berlin sicher die Daumen drücken", weiß Helgert um das Interesse in der Heimat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp