11.10.2019 - 18:13 Uhr
TirschenreuthSport

Verlieren verboten

Vorsicht, Überholgefahr! Der FC Tirschenreuth muss am Samstag gewaltig aufpassen.

Mit 0:3 unterlag der FC Tirschenreuth (vorne Andreas Gradl) am vergangenen Sonntag der SpVgg Selbitz (Christian Pätz). Am Samstag treten die Kreisstädter bei Tabellennachbar SV Mistelgau an.
von Autor AXSProfil

Die Pleite gegen das Spitzenteam aus Selbitz hat FC-Trainer Markus Tusek abgehakt, sein Blick richtet sich nach vorne. Denn im Gegensatz zur vergangenen Woche geht es am Samstag gegen einen Gegner, der mit den Kreisstädtern auf Augenhöhe ist. Tabellennachbar SV Mistelgau liegt zwei Zähler hinter dem FC Tirschenreuth auf Platz 14.

Mit 0:3 verlor der FC das Heimspiel gegen die SpVgg Selbitz. Eine verdiente Niederlage, aber trotzdem konnte FC-Trainer Tusek einige positive Aspekte herausziehen. "Wir haben in der ersten Halbzeit ein paar Nadelstiche gesetzt", erinnert er sich. Wer weiß, welchen Motivations- und Leistungsschub ein glückliches Führungstor gegeben hätte. Im Verlauf der zweiten Hälfte setzte sich aber die Qualität der Gäste durch. "Allerdings haben wir uns selbst auf die Verliererstraße gebracht", ärgert sich der Trainer über die fehlende Absprache beim 0:1, dem ein Freistoß der Gäste vorausgegangen war.

Direkt nach dem Abpfiff legte der Coach den Fokus bereits auf die Partie am Samstag (Anstoß um 15 Uhr) beim SV Mistelgau. Um über dem vielzitierten Strich zu stehen, heißt es: Verlieren verboten. Die Oberfranken liegen zwei Punkte hinter dem FC Tirschenreuth auf dem ersten Abstiegsplatz. Trainer Tusek erwartet eine Mammutaufgabe: "Beide Teams wissen, worum es geht. Wir müssen absoluten Willen zeigen."

Nur die Mannschaft, die weniger Fehler macht, hat eine Chance auf den Sieg in diesem immens wichtigen Spiel. "Ich bin guter Dinge, wir wissen um unsere Qualität", sagt Tusek. Trotzdem erwartet er ein von beidseitiger Nervosität geprägtes Kampfspiel. Im Aufgebot ändert sich nur wenig. Manuel Zeitler kehrt zurück, dafür fällt Jugendspieler Julian Zant weg.FC Tirschenreuth:Denk, Gradl, Müller, Bauer, Siegert, Schornbaum, Wölfl, Zeitler, Sammüller, Popp, Meier, Büttner, Gebru Fantaye, Schön

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.