16.06.2019 - 20:46 Uhr
Sport

Trainingsauftakt beim SV Mitterteich

Für die Verantwortlichen der Stiftländer ist die Landesliga Nordost in der Saison 2019/20 die stärkste Landesliga seit Jahren. Deshalb geben sie sich bei der Formulierung von Zielen vorsichtig. Neun Neue sind fix, einer soll noch kommen.

Beim Trainingsauftakt stellte Landesligist SV Mitterteich seine Neuzugänge vor. Hinten von links: Sportlicher Leiter Rainer Fachtan, Kevin Grünauer, Daniel Lauterbach, Fabian Lorenz, Michael Mark, Fabian Bilz und Trainer Andreas Lang. Vorne von links: Jonas Federer, Maximilian Christl (noch nicht ganz sicher), Tim Lauterbach, Florian Reich und Thomas Wildenauer.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Beim SV Mitterteich rollt wieder der Ball. Am Freitagabend starteten die Stiftländer mit der Vorbereitung auf die neue Saison in der Landesliga Nordost, am Samstag standen bereits die nächsten beiden Trainingseinheiten unter der Regie von Chefcoach Andreas Lang auf dem Programm.

Trotz des hervorragenden sechsten Platzes in der vergangenen Spielzeit und bisher neun feststehenden Neuzugängen halten Lang und der Sportliche Leiter Rainer Fachtan den Ball flach und wollen keine zu hohen Erwartungen wecken. "Das ist die stärkste Landesliga seit Jahren, das ist fast eine Bayernliga light", sagt Lang und Fachtan pflichtet ihm bei: "Unser Kader ist besser, aber auch die Liga ist stärker geworden."

Zehn Aufstiegsfavoriten

Beim Saisonziel will sich der Cheftrainer angesichts der harten Konkurrenz auf keinen Platz festlegen. "Wir wollen uns weiterentwickeln und nichts mit dem Abstieg zu tun haben." Aus seiner Sicht gibt es zehn Favoriten für den Aufstieg, darunter seien die Bayernliga-Absteiger Vach, Forchheim und Erlangen-Bruck. Zudem hätten einige Klubs "extrem aufgerüstet": Als Beispiele nennt Lang Schwabach, Feucht, Neudrossenfeld oder auch Neuling Kickers Selb. Insgesamt ist der Mitterteicher Coach nicht glücklich mit der Einteilung. "Nachdem die Vereine aus dem Passauer Raum aus der Landesliga Mitte raus sind, wäre diese Staffel lukrativer. Vielleicht ziehen wir im nächsten Jahr einen Liga-Wechsel in Betracht."

Bei den neun feststehenden Neuzugängen sticht natürlich Thomas Wildenauer von der SpVgg SV Weiden heraus. "Mit ihm haben wir einen Routinier geholt, dazu kommen vielversprechende Talente", erklärte Lang. Mit einem weiteren Neuen sind sich die Mitterteicher einig, doch es sind noch nicht alle Formalitäten geklärt. Der gebürtige Selber Maximilian Christl, den Lang bereits in der Jugend der SpVgg Bayern Hof trainierte und der zuletzt für Merkur Oelsnitz spielte, hat einen Vertrag beim SVM unterschrieben. Allerdings muss noch ein bestehender Profi-Vertrag zwischen dem 20-Jährigen und Drittliga-Aufsteiger Chemnitzer FC aufgelöst werden.

Neuzugänge

Florian Reich, Thomas Wildenauer, Kevin Grünauer, Jonas Federer (alle SpVgg SV Weiden), Daniel Lauterbach (FC Tirschenreuth), Tim Lauterbach (VFC Kirchenlamitz), Fabian Lorenz (ATSV Tirschenreuth), Michael Mark, Fabian Bilz (beide SV Steinmühle)

Abgänge

Matthias Männl (SpVgg Wiesau), Simon Hecht (FC Burgweinting), Tobias Müller (FC Rehau)

Testspiele

19. Juni, 18.30 Uhr: FC Rehau – SV Mitterteich

23. Juni, 16.30 Uhr: FC Wernberg – SV Mitterteich

29./30. Juni: Turnier in Selbitz

6. Juli, ab 15 Uhr: Toto-Pokal Blitzturnier in Grafenwöhr mit SV Grafenwöhr, SpVgg SV Weiden, SV Schwaig und SV Mitterteich

12. Juli: Saisonstart in der Landesliga Nordost

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.