05.03.2019 - 11:27 Uhr
VohenstraußSport

Trainer-Coup der SpVgg Vohenstrauß

Der Kreisliga-Tabellenführer strebt mit Noch-Coach Matthias Müller die umgehende Rückkehr in die Bezirksliga an. Unabhängig vom Gelingen dieses Unterfangens übernimmt zur Saison 2019/20 ein neuer Trainer mit höherklassiger Erfahrung.

Michael Rösch wird ab der Saison 2019/20 neuer Trainer bei der SpVgg Vohenstrauß.
von Externer BeitragProfil

Der SpVgg Vohenstrauß steht noch eine aufregende Restsaison 2018/19 bevor, auf die man sich seit einiger Zeit intensiv vorbereitet. Neben dem möglichst frühzeitigen Klassenerhalt der dritten und zweiten Mannschaft will die „Erste“ den Spitzenplatz in der Kreisliga Nord unbedingt verteidigen und als Meister die schnelle Rückkehr in die Bezirksliga erreichen.

Parallel dazu laufen die Planungen für die kommende Spielzeit. Mit aktuellen Spielern und möglichen Neuzugängen wurden aussichtsreiche Gespräche geführt. Auch das Trainerteam für die Saison 2019/20 steht mittlerweile fest. Dabei entschieden sich die Verantwortlichen nach langer Überlegung und intensiven Gesprächen, die aktuell erfolgreiche Zusammenarbeit mit Coach Matthias Müller im Sommer zu beenden. „Matthias Müller hat es geschafft, die Mannschaft nach dem Abstieg aus der Bezirksliga schnell wieder in die Spur zu bekommen. So gelang etwa der überragende Saisonstart mit neun Siegen“, bilanziert Sportlicher Leiter Markus Wildenauer. „Wir danken Matthias sehr und haben das große gemeinsame Ziel, den direkten Wiederaufstieg zu erreichen. Dennoch haben wir uns dazu entschieden, im Sommer einen Wechsel auf der Trainerposition durchzuführen.“ Dabei spielten ausschließlich sportliche Gründe hinsichtlich der Weiterentwicklung des gesamten Kaders eine Rolle.

Zusage gilt ligaunabhängig

Neuer Trainer der ersten Mannschaft und damit Kopf des Trainerteams wird Michael Rösch, der bis letzte Saison mehrere Jahre beim SV Etzenricht an der Außenlinie stand. Von ihm erwartet sich die SpVgg, auch aufgrund seiner Landesliga-Erfahrung, weitere Impulse und einen Schub nach vorne. „Wir sind sehr froh, dass wir die Zusage von Michael Rösch erhalten haben. Wir sind uns sicher, einen Trainer gefunden zu haben, der menschlich ins Konzept passt und den Weg, mit jungen Spielern aus der Region zu arbeiten, unterstützt“, freut sich Vorsitzender Uli Münchmeier über den Trainer-Coup. Für den 32-jährigen Rösch wird die SpVgg nach vierjähriger Tätigkeit bei seinem Heimatverein und einer einjährigen Pause die zweite Trainerstation.

„Ich freue mich riesig auf die Herausforderung bei der SpVgg Vohenstrauß. Die Vereinsführung hat sich sehr um mich bemüht. Wir hatten gute Gespräche, und die Philosophie des Vereins deckt sich mit meinen Vorstellungen vom erfolgreichen Fußball. Aktuell zählt aber nur die Restsaison. Hierbei wünsche ich Matthias Müller und der gesamten Mannschaft viel Erfolg, um das Ziel zu erreichen", äußert sich Rösch zu seiner neuen Herausforderung. Der Etzenrichter würde mit der Mannschaft gerne in der Bezirksliga angreifen, seine Zusage gelte jedoch ligaunabhängig.

Das weitere Trainerteam bleibt bestehen: Bernd Reil verantwortet die zweite Mannschaft, Michael Singer die „Dritte“. Zudem fungiert Daniel Kederer weiter als Torwarttrainer. Sascha Haberkorn vervollständigt das Trainer-Team.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.