10.02.2020 - 18:45 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Adrian Klein: "Es ist schon ein tolles Gefühl"

Der Verteidiger der Young Blue Devils gewinnt mit dem deutschen U17-Nationalteam das Vier-Länder-Turnier in Füssen.

Adrian Klein zeigt stolz den Pokal, den die deutsche U17-Nationalmannschaft durch den Sieg beim Vier-Länder-Turnier gewonnen hat.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Internationale Eishockey-Luft schnupperte Adrian Klein schon bei der U16-Nationalmannschaft. Jetzt bestritt der 16-jährige Verteidiger der Blue Devils seine ersten Länderspiele mit dem deutschen U17-Nationalteam. Und das sehr erfolgreich: Die DEB-Auswahl gewann in Füssen das Vier-Länder-Turnier.

Das Turnier fand von 5. bis 8. Februar in Füssen statt. Trotz der 1:3-Auftaktniederlage gegen die Schweiz holte sich die deutsche U17 mit Siegen gegen die Slowakei (8:4) und Dänemark (9:2) den Turniersieg, da die Schweiz der Slowakei unterlag. In den deutschen Reihen stand mit Adrian Klein ein Spieler der Young Blue Devils, der in Weiden in der U17, in der U20 und im Oberliga-Team zum Einsatz kommt.

Klein freute sich über die Nominierung und bezeichnete die Einladung zum Turnier als "super Bestätigung" seiner Leistung. "Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn die Nationalhymne abgespielt wird und man für Deutschland antreten kann. Natürlich war dann der Turniersieg das Highlight der Veranstaltung." Seine Leistung fand er vollkommen in Ordnung. Natürlich hofft er auf weitere Nominierungen für das Nationalteam.

Zufrieden mit der Leistung der deutschen U17 war Nachwuchs-Bundestrainer Philip Kipp. "Die Mannschaft hat drei rundum gelungene Auftritte gezeigt. Im Spiel gegen die Schweiz hatten wir noch mit dem starken gegnerischen Torhüter gehadert, insgesamt im Turnier jedoch 18 Tore geschossen. Unser Team war die jüngste Mannschaft im Turnier und hat nicht nur mit den Ergebnissen, sondern auch mit der Art und Weise, wie es aufgetreten ist, überzeugt."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.